Werbung
Werbung
Top 5 Nachrichten der Woche
Werbung
Region Aktiv
Dienstag, 18. September 2018 14:40 Uhr
Sperrung der A7-Anschlussstelle Nörten-Hardenberg wegen Wartungsarbeiten
Dienstag, 18. September 2018 11:59 Uhr

Northeim (gs). Zum dritten Mal fand am vergangenen Sonntag die Musikmesse der Kontaktstelle Musik der Kreisvolkshochschule Northeim statt. Die Messe in der Wallstraße 40 konnte von Musikinteressierten in der Zeit von 13 Uhr bis 18 Uhr besucht werden. Die Musikmesse wurde pünktlich um 13 Uhr von Jessica Krause, Kontaktstelle Musik im Landkreis Northeim, zugleich Organisatorin der Musikmesse, und Uljana Klein, Dezernentin für Kreisentwicklung des Landkreises Northeim, eröffnet.

Angestrebtes Ziel, so Klein, sei die Förderung einer Zusammenarbeit verschiedener Partner sowie ein Dialog unterschiedlicher Musikkulturen und Generationen. So ermöglicht die Musikmesse allen Beteiligten eine konkrete Gelegenheit zum Informations- und Erfahrungsaustausch. Als Aussteller sollten sich vor allem Vereine und Verbände, aber auch andere Musikschaffende angesprochen fühlen, um ihr Potential zu präsentieren oder ihr Hobby und ihre Leidenschaft vorzustellen.

Sowohl Workshops als auch Vorträge wurde den interessierten Besucherinnen und Besuchern im Rahmen dieses „musikalischen Marktplatzes“ angeboten. Das Publikum hatte Gelegenheit, die musikalischen Darbietungen zu genießen. Während der Messe gab es auf zwei Bühnen - im Kulturgarten und im Kulturkeller - Live-Musik zu erleben. Im zeitlichen Wechsel spielten auf der Außenbühne der Spielmannszug Jägercorps Northeim, Bassist Andrew Lauer, Luco & Dylan, KVHS Orchester, KVHS Projektchor, Spirited Ireland, Songs für coole Kids, Railroad Celebration Band. Auf der Innenbühne spielten Julian Preusse, das Duo Wolfgang & Timo, Henrike Senger, Peter-in-Concert, Rainer & Günter, Walter & Günter sowie die Band Jamboree.

Das absolute musikalische Highlight der Messe war außer Frage der Auftritt von Andrew "The Bullet" Lauer, einer der weltweit besten Bassisten und Sänger. Zahlreiche Messeauftritte, Workshops, Liveshows und Bass-Camps gehören zum Alltag des Musikers Andrew Lauer. Als besonderes Highlight setzt der Kalifornier Hip-Hop-Elemente, die den rhythmischen Stil harmonieren. Bei seinem Auftritt auf der Bühne und seinen Workshops für Neulinge oder Fortgeschrittene am Bass traf Passion auf Power.

Projektkoordinator Maher Farkouh stellte das Konzept zur Unterstützung geflüchteter und immigrierter Musikschaffender in Northeim vor. So bot Abdurahim Aljouja zwei Workshops mit orientalischen Schlaginstrumenten, sogenannten Riqs, an. Die kleinen Musikentdecker konnten sich am Instrumentenkarussell (von Mandoline bis Kontrabass) ausprobieren oder in einem Raum zur Musik bewegen, tanzen und malen. In den Unterrichtsräumen der KVHS Northeim boten der Spielmannszug Jäger-Corps Northeim, Initiative Kunst & Kultur Northeim, Musikland Niedersachsen, FreeQuenz mit Andrew Lauer, die Mendelssohn Musikschule Einbeck e.V. und der Niedersächsische Chorverband Workshops verschiedenster Musikrichtungen an. Im Flur- und Treppenbereich konnten sich Interessierte bei Hans-Georg Kühn vom Mandolinenclub Einbeck und Steel Drum mit Gerrit Großmann informieren. Im Untergeschosss der Schule hatten die Besucher die Möglichkeit, sich an verschiedenen Instrumenten, wie zum Beispiel der Drehorgel mit Ulrich Schäfers oder dem Keyboard mit Katharina Lüters, ausprobieren.

Fotos: Gerd Stahnke

Dienstag, 18. September 2018 11:34 Uhr

Landkreis Northeim (r). Die Landesstraße 572 bleibt voraussichtlich bis zum 21. September von der Ortsdurchfahrt Stöckheim bis Drüber voll gesperrt. Dies teilt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Bad Gandersheim mit.

Nach Mitteilung der Behörde sind zusätzliche Schäden in der Asphaltfläche ursächlich für die Verlängerung der Vollsperrung. Die vorhandene Umleitung bleibt bestehen. Witterungsbedingte Verzögerungen sind möglich.

Die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, Geschäftsbereich Gandersheim, bittet alle Verkehrsteilnehmer um Verständnis.

Foto: Redaktion

Dienstag, 18. September 2018 10:41 Uhr

Katlenburg (r). Brandbekämpfung, technische Rettung und Atemschutzeinsatzhygiene forderten die Feuerwehren Katlenburg, Berka und Wachenhausen bei einer Übung in der Suteroder Straße in Katlenburg.

Die Feuerwehren Katlenburg, Berka und Wachenhausen wurden am Freitagabend, dem 14. September gegen 18:22 Uhr alarmiert, um eine gemeinsame Einsatzübung in der Suteroder Straße in Katlenburg durchzuführen. Angenommene Lage war ein Werkstattbrand auf einem landwirtschaftlichen Anwesen mit eingeklemmten Personen. Insgesamt waren vier Atemschutztrupps im Innenangriff im Einsatz, die die Brandbekämpfung durchführten.

Nach dem das Feuer in der Werkstatt gelöscht war, musste unter Atemschutz eine technische Rettung einer eingeklemmten Person unter einem landwirtschaftlichen Gerät vorgenommen werden.

Die Feuerwehr Wachenhausen kümmerte sich parallel um die Einsatzhygiene der eingesetzten Kräfte und Atemschutzgeräteträger und Trägerinnen. Hierzu wurde die Hygienestation der Gemeindefeuerwehr Katlenburg – Lindau in Stellung gebracht und half den einsetzten Kräften aus der kontaminierten Einsatzkleidung.

Alle Beobachter und Teilnehmer waren mit dem Ablauf der Übung zufrieden.

Fotos: Fw Katlenburg/GBM Helmold

Dienstag, 18. September 2018 10:22 Uhr

Waake (hakö). Eine überaus erfolgreiche Premiere gelang den ersten Südniedersachsentagen in Waake bei Göttingen. Rund 10.000 Besucher kamen nach Angaben des Veranstalters am vergangenen Wochenende zu den 70 Ausstellern auf dem idyllisch gelegenen Rittergut Freiherr von Wangenheim. Eine traumhaft schöne Kulisse für Information und Inspiration. News-Redakteur Hartmut Kölling brachte sie mit, die Bilder eines beeindruckenden Events.

Erleben, genießen und mitmachen lautete die Devise des Regionalen Erzeugerverbandes Südniedersachsen. Unterstützt wurde dieser unglaublich starke Impuls, ein gelungener Beitrag zur Bildung von regionaler Identität, unter anderem vom Niedersächsischen Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, von den Landkreisen Göttingen und Northeim, von der Kreis-Sparkasse Northeim und der Sparkasse Göttingen.

Im Angebot: Brot & Backwaren, Eier, Fleisch, Wurst & Käse, Gewürze, Obst, Kartoffeln & Gemüse, Öl & Essig, Süsses, Mineralwasser, Saft und Fruchtsäfte, Bier, Wein & Spirituosen, Kaffeeröstereien, Regionale Spezialitäten auf dem Teller, Bildung, Natur und Landschaft, Regionales Kunsthandwerk, Kultur in Südniedersachsen, ein Bühnen- und Aktionsprogramm und Wissenswertes über das traditionelle Handwerk.

Mit dabei unter anderem: Bäckerei Binnewies Immensen, Bauerncafe Sprengel Bad Gandersheim, Dolles Hofladen Moringen, Hof Wolper Salzderhelden, Einbecker Senfmühle, Harz-Weser-Werkstätten Northeim, Saline Pfanne 1 Sülbeck, Obstbau Wedemeier Iber, Imkerei Kleinhans Einbeck, Wiebkes Milchhaus Drüber, beckers bester Lütgenrode, Creydt Fruchtsaft Dassel, Einbecker Mostwerk, Einbecker Brauhaus, Einbecker Kaffeerösterei, Kaffeelino Kaffeerösterei Fredelsloh, Keese's Bauernhof Großenrode, Niedersächsisches Hengstaufzuchtgestüt Hunnesrück, Töpferdorf Fredelsloh, Arbeitsgemeinschaft für Südniedersächsische Heimatforschung Northeim, Fachwerk5Eck, Naturdenkmal Tongrube Willershausen, Portal zur Geschichte Bad Gandersheim, PS.SPEICHER Einbeck, Römerschlachtfeld am Harzhorn, UNESCO-Welterbe Fagus-Werk Alfeld, Musikzug Thüdinghausen und Andy Clapp Katlenburg-Lindau.

www.suedniedersachsentage.de

Informationen: Regionaler Erzeugerverband Südniedersachsen e.V., Papenstraße 5, 37574 Einbeck, Telefon 05561-9274433.

Fotos: Hartmut Kölling

Werbung
Blaulicht
Montag, 17. September 2018 13:35 Uhr
Katlenburg: Unbekannte stehlen BMW Limousine
Sonntag, 16. September 2018 19:50 Uhr

Bad Lauterberg (r). Am Sonntag, dem 16. September, gegen 15:40 Uhr, kam es auf der B27, Höhe Erikabrücke, zu einem Verkehrsunfall. Die 61-jährige Unfallverursacherin geriet aus bislang ungeklärter Ursache mit ihrem Pkw in den Gegenverkehr und kollidierte hier mit dem Pkw des 57-jährigen Unfallbeteiligten. Auf Grund der Kollision waren beide Fahrzeuge nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die beiden Unfallbeteiligte wurden leicht verletzt. Zur Bergung der Fahrzeuge durchdie Feuerwehr musste die Bundesstraße 27 in beiden Richtungen für eine Stunde voll gesperrt werden.

Zeugen, die Hinweise zum Unfallhergang geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei Bad Lauterberg in Verbindung zu setzen.

Foto: Redaktion

Donnerstag, 13. September 2018 15:43 Uhr

Einbeck (aks). In den Osterferien letzten Jahres hat sich ein dramatischer Vorfall in Einbeck ereignet: Ein zehnjähriger Junge wurde im Automuseum PS.Speicher von einem Mitarbeiter einer externen Sicherheitsfirma missbraucht. Heute ist das Urteil gefallen. Der Angeklagte, der sich geständig eingelassen hat, wurde vom Landgericht Göttingen zu einer Freiheitsstrafe von zwei Jahren verurteilt. Die Vollstreckung wird zur Bewährung ausgesetzt.

Zum Tathergang
Der zum Tatzeitpunkt zehn Jahre alte Junge war mit seiner Familie am 13. April 2017 zu Besuch in dem Automobil- und Motorradmuseum. Dort machte er einen Rundgang durch die Erlebnisausstellung des sechsstöckigen Museums. Der damals 33 Jahre alte Täter war an diesem Tage als Aufsicht tätig. Der ehemalige Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes des PS.Speichers lockte das Kind auf den Dachboden. Dort missbrauchte der kinderlose Ehemann den Jungen sexuell. Der Junge erzählte erst später etwas von dem Vorfall und offenbarte seiner Familie, was ihm widerfahren sei. Der Täter erhielt aufgrund des Vorfalls die Kündigung.

Änderung im Rechtsfolgenausspruch
Das ursprüngliche amtsgerichtliche Urteil wurde im Rechtsfolgenausspruch abgeändert. Ursprünglich war die Tat im April in erster Instanz vor dem Amtsgericht Einbeck verhandelt worden. Der Angeklagte wurde vom Jugendschöffengericht am Amtsgericht Einbeck zu drei Jahren Freiheitsstrafe wegen schweren sexuellen Missbrauchs eines Kindes in Tateinheit mit Vergewaltigung verurteilt. Da der Angeklagte Berufung einlegte, musste das Landgericht Göttingen den Fall befinden.

Foto: Redaktion

Hinweis der Redaktion: Wir haben unsere ursprüngliche Meldung korrigiert. Es handelte sich bei dem Vorfall nicht um einen Mitarbeiter des PS.Speichers, sondern um einen Mitarbeiter einer externen Sicherheitsfirma, die im PS.Speicher tätig war. Wir bitten unsere Leserinnen und Leser um Beachtung.

Mittwoch, 12. September 2018 06:48 Uhr

Northeim (r). In der Nacht zum Dienstag haben Unbekannte vom Gelände der Tischlerei an der Robert-Bosch-Straße einen weißen Renault Master mit Kastenaufbau gestohlen. Der drei Jahre alte Transporter war mit Küchenfronten beladen. Insgesamt entstand ein Schaden in Höhe von circa 28.000 Euro.

Das 2. Fachkommissariat der Polizeiinspektion Northeim/Osterode hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, die in der Nacht zum Dienstag in dem Industriegebiet Northeim Süd auffällige Personen oder Fahrzeuge bemerkt haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 05551-70050 zu melden.

Foto: Redaktion

Sonntag, 09. September 2018 11:46 Uhr

Northeim (r). Am 8. September gegen 15 Uhr wurde der Leitstelle in Northeim ein Flächenbrand an der Kreisstraße 414 Sudheim-Suterode gemeldet. Die Feuerwehren Sudheim, Bühle und Northeim wurden über Sirene und Digitale Funkmeldeempfänger alarmiert. Kurze Zeit nach der Alarmierung waren die Feuerwehrkräfte von Sudheim und Bühle an der Einsatzstelle. Der Einsatzleiter stellte fest, dass der Randstreifen aus noch ungeklärter Ursache an der Kreisstraße an drei Stellen brannte.

Sofort begaben die Einsatzkräfte aus Sudheim und Bühle, ausgerüstet mit Feuerpatschen, Wasserlöschern, Kübelspritzen und Wasserkanistern zu dem Flächenbrand, um die Flammen zu löschen. Sie verhinderten, dass das Feuer auf angrenzende Büsche und Bäume übergreifen konnte. Die Ortsfeuerwehr Northeim erreichte wenig später ebenfalls die Einsatzstelle. Mit jeweils einem C-Rohr vom Löschgruppenfahrzeug 16/12 und dem Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug 20/16 wurden die drei Brandstellen noch einmal richtig mit Wasser abgelöscht. Während des Einsatzes war die Kreisstraße kurzfristig gesperrt.

Personen wurden nicht verletzt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Im Einsatz waren etwa 40 Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Sudheim, Bühle, Northeim und der Brandmeister vom Dienst der Ortsfeuerwehr Northeim, sowie ein Beamter und eine Beamtin der Polizei Northeim-Osterode.

  

Fotos: Horst Lange

Unsere Videothek
Werbung
Politik
Dienstag, 18. September 2018 09:29 Uhr
CDU Kreistagsfraktion begrüßt Zustimmung für Kreisel in Uslar
Freitag, 14. September 2018 11:54 Uhr

Northeim (r). Zu Besuch bei der „Ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung“, kurz EUTB, war die örtliche SPD-Landtagsabgeordnete Frauke Heiligenstadt am Mittwoch, dem 5. September 2018. Gemeinsam mit den beiden Mitarbeiterinnen der EUTB, Susanne Grebe-Deppe und Monika Nölting, sprach Frauke Heiligenstadt über die Unterstützungsmöglichkeiten, aber auch die Probleme, die im Landkreis Northeim für Menschen mit Behinderungen gegeben sind.

So wurde im Gespräch deutlich, dass zwar an der einen oder anderen Stelle schon gute Unterstützungsmöglichkeiten vorhanden seien, es aber insgesamt noch viel Potenzial für Verbesserungen gebe. Beispielsweise gäbe es im Bereich der Pflege von jüngeren und jungen Menschen mit Behinderungen, sowohl für kurze als auch für längere Zeiträume, innerhalb des Landkreises Northeim nahezu keine Angebote außerhalb von Senioreneinrichtungen. Hier fehle es trotz offensichtlichem Bedarf an einer ausreichenden Struktur. Darüber hinaus fehle auch vielen Menschen noch die Information, welche guten Angebote und Leistungen sowohl für Menschen mit Behinderungen, als auch für Angehörige im Landkreis Northeim vorhanden seien. Hierzu die SPD-Landtagsabgeordnete Frauke Heiligenstadt: „Es ist gut, dass es das Angebot der Ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung nun auch seit Kurzem im Landkreis Northeim gibt. Vielen Menschen ist nicht bewusst, welche Ansprüche sie laut Gesetz haben und was darüber hinaus an konkreten Hilfen angeboten wird.“

Ebenfalls gesprochen wurde über die oftmals nicht barrierefreien und nicht bedarfsgerechten Räumlichkeiten, sowohl im privaten als auch im öffentlichen Raum und im öffentlichen Personennahverkehr. „Die Arbeit der EUTB stellt einen wichtigen Punkt in der Unterstützung von Menschen mit Behinderungen und ihren Angehörigen dar. Im Gespräch hat sich aus meiner Sicht deutlich gezeigt, dass hier eine wichtige Aufgabe gut bewältigt wird und den Menschen im Landkreis Northeim kompetent und unabhängig geholfen werden kann“, so Frauke Heiligenstadt abschließend.

Foto: SPD

Donnerstag, 13. September 2018 06:00 Uhr

Northeim (r). Der Niedersächsische Landtag bietet auch im Schuljahr 2018/2019 im Rahmen seiner Öffentlichkeitsarbeit das Hospitationsprogramm „Schülerinnen und Schüler begleiten Abgeordnete“ an. Bei der maximal einwöchigen Hospitation erhalten Jugendliche Einblicke in die Arbeit der Landtagsabgeordneten und des Niedersächsischen Landtags. Seit dem Beginn des Programms im Jahr 1998 haben so schon mehr als 1.600 Schülerinnen und Schüler im Niedersächsischen Landtag hospitiert.

Die SPD-Landtagsabgeordnete Frauke Heiligenstadt aus Gillersheim bittet interessierte Schülerinnen und Schüler aus dem Wahlkreis Northeim, zu dem die Städte und Gemeinden Bodenfelde, Hardegsen, Kalefeld, Katlenburg-Lindau, Moringen, Northeim und Nörten-Hardenberg gehören, sich im Wahlkreisbüro von Frauke Heiligenstadt zu melden. „Ich freue mich, dass das Hospitationsprogramm auch in diesem Schuljahr angeboten wird und hoffe auf interessierte Jugendliche aus dem Wahlkreis. Es ist meiner Meinung nach wichtig, demokratische Strukturen zu erklären und die Orte der demokratischen Entscheidungen den jungen Menschen näher zu bringen“, so Frauke Heiligenstadt.

Neben der einwöchigen Hospitation wird es für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine Abschlussveranstaltung am Ende des Schuljahres im Niedersächsischen Landtag geben. Ebenso ist ein Gespräch mit der Abgeordneten in der jeweiligen Schule möglich. „Die Schülerinnen und Schüler erhalten durch das Hospitationsprogramm des Niedersächsischen Landtags aus erster Hand Eindrücke, wie die niedersächsische Landespolitik funktioniert“, erklärt Frauke Heiligenstadt abschließend.

Interessierte Schülerinnen und Schüler können sich unter der Telefonnummer 05551/9081111 oder per E-Mail unter buero@frauke-heiligenstadt.de im Wahlkreisbüro von Frauke Heiligenstadt melden und weitere Informationen bekommen.

Foto: Redaktion

Werbung
Wirtschaft
Dienstag, 18. September 2018 10:32 Uhr
Die ersten Energieausweise verlieren Gültigkeit
Sonntag, 16. September 2018 06:41 Uhr

Landkreis Northeim (r). Viele Menschen im Landkreis Northeim möchten ihren Energieverbrauch optimieren, Geld sparen und die Umwelt schonen. Das zeigt die in dieser Woche angelaufene gemeinsame Beratungskampagne „clever heizen!“ der Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen, der Verbraucherzentrale Niedersachsen und des Landkreises Northeim.

Caroline Werner vom Landkreis Northeim, die die Kampagne betreut, freut sich über die große Resonanz: „Es ist deutlich, dass das Thema die Menschen bewegt!“ Auch Landrätin Astrid Klinkert-Kittel unterstützt die Aktion und hat an einer Beratung teilgenommen. Obwohl ihr Haus erst 2005 gebaut wurde und mit einer umweltfreundlichen Sole-Wasser-Wärmepumpe heizt, hat der Energieberater André Heider das Heizsystem genau unter die Lupe genommen.

Landrätin Astrid Klinkert-Kittel hatte dem Berater im Vorfeld ihre aktuellen Energieverbräuche und die Daten zu ihrem Gebäude mitgeteilt. Vor Ort galt Herrn Heiders Aufmerksamkeit dann der Heizungsanlage sowie dem Heizverteilsystem. „Mit den gegebenen Rahmenbedingungen hat man hier mit der Wärmepumpe gute Voraussetzungen für einen möglichst geringen Energieverbrauch geschaffen“, so der Berater. „Die Nutzer in diesem Haushalt haben sich außerdem genau mit allen Einstelloptionen beschäftigt und so die beste Effizienz erreicht.“ Aber auch über die Gebäudehülle, den Zustand der Dach- und Fassadendämmung sowie die Fenster wurde während der Beratung ausführlich gesprochen.

Noch bis zum 31. Oktober kann man sich für eine Energieberatung anmelden, die vom Bundesministerium für Wirtschaft, Energie und Umwelt gefördert wird und deshalb im Aktionszeitraum nur 20 Euro kostet.

„Es ist eine gute Gelegenheit, für einen so geringen finanziellen Beitrag eine solch umfassende Beratung zu erhalten. Ich hoffe deshalb, dass möglichst viele Bürgerinnen und Bürger von dem Angebot Gebrauch machen und auf diesem Wege möglicherweise Geld und Energie sparen können“, so Landrätin Astrid Klinkert-Kittel.

Wer Interesse hat, kann sich unter Angabe seiner vollständigen Anschrift und einer Telefonnummer telefonisch bei Caroline Werner unter 05551/708731 oder per E-Mail an cwerner@landkreis-northeim.de für die Beratung anmelden.

Parallel verlost der Landkreis Northeim Gutscheine für eine kostenfreie Beratung. In der Woche vom 17. bis 23.09.18 werden unter allen Personen, die den entsprechenden Beitrag unter facebook.com/astridklinkertkittel kommentieren, fünf Beratungsgutscheine verlost. Informationen zu weiteren Gewinnmöglichkeiten gibt es unter www.landkreis-northeim.de/cleverheizen.

Foto: Landkreis Northeim

Mittwoch, 12. September 2018 06:00 Uhr

Landkreis Northeim/Uslar (r). Der Kreistag hat in seiner jüngsten Sitzung auch die zukünftige Gestaltung der Kreuzung Wiesenstraße/Alleestraße in Uslar festgelegt. Demnach soll an dem Bau eines Kreisels festgehalten werden. Der so genannte „überfahrbare“ Kreisverkehrsplatz“ soll gegenüber der ursprünglich geplanten Variante nun allerdings leicht in westliche Richtung verschoben gebaut werden.

Bereits im Juni 2017 hatte sich der Ausschuss für Bau, Umwelt und Regionalplanung mit der zukünftigen Gestaltung der Kreuzung befasst. Die damals vorgesehene Kreiselvariante wurde aber auch wegen der hohen Kosten nicht umgesetzt. Nach mittlerweile erfolgter Abstimmung mit der Stadt Uslar ist die jetzt beschlossene Variante auch im Ausschuss für Bau, Umwelt und Regionalplanung auf Zustimmung gestoßen.

Die Baukosten werden auf etwa 3,7 Millionen Euro geschätzt. Nach Abzug der erwarteten Fördermittel wird mit einem Eigenanteil von 1,3 Millionen. Euro gerechnet. Die Stadt Uslar wird sich an den Baukosten beteiligen, da diese insbesondere für die Hochwasserproblematik im Kreuzungsbereich verantwortlich ist.

Der Landkreis wird die Planungen nach dem Kreistagsbeschluss nun fortführen und auch das Grundstück „Wiesenstraße 1“ erwerben, da dieses für die Ausführung des geplanten Kreisverkehrsplatzes benötigt wird.

Foto: Landkreis Northeim

Werbung
Sport
Dienstag, 18. September 2018 09:25 Uhr
Das Laufevent im Solling - 17. Schoninger Volkslauf
Montag, 17. September 2018 06:00 Uhr

Northeim (r). Eine Woche nach der ersten Saisonniederlage gegen das Team Handball Lippe 2 empfing der NHC die HSG Bergische Panther am Sonntag. Nachdem im ersten Heimspiel gegen die TuS Spenge nur ein Unentschieden (25:25) erreicht wurde, wollte man den Fans natürlich den ersten Heimsieg bescheren.

Doch gleich zu Beginn tat sich das Team von Carsten Barnkothe, das an diesem Tag neben Langzeitausfall Jannes Meyer auch auf Efthymios Iliopoulos und Marcel Armgart verzichten musste, recht schwer und lief früh einem 2:5 Rückstand hinterher. Nach der ersten Auszeit fing sich der NHC wieder und kam über schnelles Umschaltspiel und Gegenstöße von den Außenspielern Christian Stöpler und Sören Lange mehrfach zum Torerfolg. Mit einem 13:13 Unentschieden ging es in die Halbzeitpause.

Den besseren Start in Hälfte zwei erwischte der NHC, der nun endlich die kompakt stehende Abwehr der Gäste geknackt zu haben schien. 15 Minuten vor Schluss spielten sich die Northeimer in einen Lauf, unter anderem mit einem Tor durch Torhüter Frederik Stammer, sodass zehn Minuten vor Schluss eine etwas komfortablere 25:20 Führung auf der Anzeigetafel stand. Doch diesen lauf konnte der NHC nicht fortführen. Binnen weniger Minuten glichen die Gäste zum 26:26 aus, die letzten fünf Minuten wurden also noch einmal richtig spannend. Die Mannschaft sollte aber die rund 400 anwesenden Zuschauer nicht enttäuschen: Finnian Lutze übernahm zwei Mal Verantwortung und Paul Hoppe erzielte vorne so die wichtigen Tore. Hinten glänzte Frederik Stammer mit zwei klasse Paraden, die den Sieg besiegelten.

Northeim steht nun mit 5:3 Punkten auf einem guten Rang sechs der Tabelle. Das darf gern so weitergehen.

Kader: Stammer 1, Gobrecht; Schlüter 1, Krebs 4, Lange 8/3, Seekamp 3, Lutze 3, Hempel, Hoppe 5, Wilken (n. E.), Gerstmann 2, Dewald, Stöpler 2.

Am nächsten Wochenende geht es für die Jungs nach Krefeld zu einem der Favoriten in der Liga, die sich bisher nur einmal Auswärts gegen Spenge geschlagen geben mussten. Das Northeimer Trainerteam hofft dann wieder auf einen größeren Kader. Interessierte Mitfahrer können sich wie bisher bei marc.heine@northeimerhc.de anmelden.

Foto: NHC

Samstag, 15. September 2018 06:00 Uhr

Northeim (r). Aktuelles vom NHC: Das 3. Liga Team ist nach der Auswärtsniederlage beim Lemgoer Bundesliganachwuchs mit 3-3 Punkten nun Achter der 3. Liga West. In Augustorf funktionierte die Abstimmung in der Abwehr überhaupt nicht, was der Halbzeitstand von 15-20 belegt. In der 2. Halbzeit steigerte sich das Team um den Ex-Lemgoer Finnian Lutze zwar, aber mehr als bis auf zwei Tore kam der NHC nicht heran und verlor letztendlich mit 30-34 verdient (weitere Infos auf www.northeimerhc.de). Nun soll der Schalter wieder umgelegt werden und der nächste Gegner ins Visier genommen werden. Mit der HSG Bergische Panther kommt der letztjährige Siebte der West Staffel nach Northeim. Die HSG verstärkte sich vor der Saison mit zwei Bundesligaerfahrenen Spielern im Rückraum und verfügt über viel Erfahrung und körperliche Präsenz im Team. Das wird erneut eine anspruchsvolle Aufgabe für das NHC Team und seine Fans. Lassen Sie sich diesen Leckerbissen nicht entgehen und sorgen mit ihrem Besuch für ein volle Schuhwallhalle und die nötige Unterstützung.

Die Oberliga Damen haben nach der Auftaktniederlage ihr Heimspiel gegen TUS Jahn Hollenstedt mit 23-16 gewonnen. Mit einer aufmerksamen Abwehr und einer guten Torfrau wurde dem Gast früh der Zahn gezogen und so ein sicherer Sieg eingefahren. Am Samstag geht es zur HSG Fuhlen-Hessisch Oldendorf.

Die Landesliga Herren haben nach der Auswärtsniederlage in Nord-Edemissen das Derby daheim gegen den MTV Moringen mit 19-17 (8-10) gewonnen. Mit einer starken Abwehrleistung und einem in der 2. Halbzeit guten Lennart Koch zwischen den Pfosten wurde der Favorit aus Moringen niedergekämpft. Die Einstellung und das Engagement der Kühn-Truppe war aller Ehren wert und macht Lust auf mehr. Am Sonntag geht es zur SG Zweidorf/Bortfeld.

Die Landesliga Damen gewinnen auch ihr 2. Spiel und sind mit nun 4-0 Punkten starker Zweiter. Mit 25-24 wurde die hoch gehandelte HSG Nord-Edemissen besiegt. Überragend dabei war Yvonne Wode mit 11/6 Toren. So kann es gerne weitergehen. Am Sonntag geht es ebenfalls zur SG Zweidorf/Bortfeld.

Der Northeimer Stadtlauf wurde auch in diesem Jahr vom NHC unterstützt. Als Läufer nahm unter anderem die Oberliga männlich C teil. Diese besetzte mit einigen Eltern auch den Bratwurststand.

Jugend-Update
Die beiden Oberliga C Teams landeten am vergangenen Wochenende jeweils ihre zweiten deutlichen Siege und sind damit optimal in die Saison gestartet. Auch die männlich B gewann ihr zweites Spiel in der Landesliga überlegen. Die Landesliga weiblich B war zu Hause Chancenlos und verlor nach dem Auftaktsieg klar.

Termine
9. September: Tag des Jungenhandballs in den Grundschule
12. September: Trikottag in den Schulen
8. bis 12. Oktober: Kindergartenschnuppertraining mit dem NHC sponsored by Stadtwerke Northeim

Die nächsten Heimspiele:
Sonntag, 16.09., 14.00 Uhr: Oberliga männlich C - MTV Braunschweig
Sonntag, 16.09., 17.00 Uhr: 3. Liga Herren - HSG Bergische Panther

Sonntag, 23.09., 17.00 Uhr: Oberliga Damen - Hannoverscher SC
Sonntag, 07.10., 17.00 Uhr: 3. Liga Herren - TUS Volmetal - Spieltagssponsor "Audi Autohaus Am Harztor"

Foto: Redaktion

Werbung
Panorama
Mittwoch, 15. August 2018 06:00 Uhr
Harz-Cross 2018: Wanderevent auf dem Harzer-Hexen-Stieg - Anmeldung noch bis zum 2. September
Sonntag, 12. August 2018 06:00 Uhr

Schönhagen (r). Seit März 2018 gibt es nun schon den Escape-Room in Schönhagen. Viele Teams haben sich seitdem der Herausforderung gestellt und das Rätsel um den verschwundenen Luther gelöst. Nicht nur aus der Region kamen die Gäste, nein, von überall her aus dem Kirchenkreis und weit darüber hinaus. Durchreisende aus Stuttgart, Gäste aus Wittemberg, Theologiestudierende aus Göttingen hatten wohl die weiteste Anreise. Eins hatten alle Teams gemeinsam: Spaß.

Nun freut sich das ehrenamtliche Team, das den Escape-Room der Martin-Luther-Kirchengemeinde Schönhagen betreut, auf einen besonderen Gast. Am 23. August wird Landesbischof Ralf Meister sich den Rätseln stellen. Begleiten wird ihn dabei ein Fernsehteam von RTL Nord, das über den Raum und das Spiel des Landesbischofs berichten möchte. Natürlich können die Rätsel im Raum nicht alleine gelöst werden. Ein gutes Team ist einfach wichtig, denn viele kniffelige Rätsel werden meist nur gemeinsam gelöst. Viele Köpfe und viele Ideen sind gefragt. Gerne möchte der Landesbischof mit jungen Menschen aus der Region spielen.

Dazu sucht nun die Martin-Luther-Kirchengemeinde fünf junge Menschen im Alter von 13 bis 20 Jahren, die Lust und Zeit haben, den Bischof zu unterstützen. Los geht es am Donnerstag, dem 23. August, bereits um 14 Uhr. Wer also ab 13.30 Uhr Zeit hat, ist herzlich eingeladen, sich bei der Kirchengemeinde zu melden und sein Interesse am Escape-Spiel mit dem Landesbischof zu bekunden. Wichtig ist, dass Jugendliche unter 18 Jahren eine Erlaubnis der Eltern benötigen, dass sie beim Spiel von RTL Nord gefilmt werden dürfen und die Aufnahmen gesendet werden dürfen.

Sollten mehr als fünf Interessenten sich melden, wird das Los entscheiden. Um Anmeldung bis spätestens zum 15. August per Mail unter escape@ahlborn-xp.de wird gebeten, dabei sollen Telefonnummer, Adresse und Alter angegeben werden. Wer im Team dabei ist, wird ab dem 16. August benachrichtigt.

Foto: Leine-Solling

Dienstag, 31. Juli 2018 06:00 Uhr

Sababurg (r). Im August findet der Sababurger Tierparklauf zum zehnten Mal statt. Im wunderschönen Tierpark und im angrenzenden Reinhardswald werden wieder die bewährten Strecken eingemessen. Begeisterte Zuschauer an der Strecke und die unvergleichliche Natur begleiten Sie auf der sorgfältig ausgewählten Laufstrecke.

Als vorletzter Lauf zum Reinhardwald Lauf- und Walkingcup 2018 kann man hier noch fehlende Punkte erlaufen.

Laufen Sie mit und erleben Sie mit Ihrer Familie einen unvergesslichen Tag im Tierpark Sababurg.

Unsere Wollschweine freuen sich auf Ihre Unterstützung!

Ihre Spende für die Wollschweine
Wollschweine wurden ursprünglich in Ungarn gezüchtet. Ihre typischen lockigen Borsten schützen sie gut vor Witterungseinflüssen, so dass sie sich hervorragend im Freien halten lassen. Als „Fettschweine“ wurden Sie im letzten Jahrhundert von magereren Sorten fast vollständig verdrängt. Der Tierpark hält eine kleine stabile Rotte in verschiedenen Farben, die sich sehr wohl fühlen und eifrig für Nachwuchs sorgen. Insbesondere die Ferkel machen allen Besuchern immer sehr große Freude. Der Erhalt alter Nutztierassen ist ein zentrales Anliegen des Tierparks Sababurg. Mit Ihrer Teilnahme am Tierparklauf leisten Sie einen tollen Beitrag zur Realisation dieses wichtigen Projektes.

Die Laufstrecken
Die Laufstrecken innerhalb des Tierparks führen über befestigte Parkwege. Vom Einsteiger bis zum „Profi“ – es ist für jeden etwas dabei!

Halbmarathon
Für die Halbmarathondistanz folgen die Läufer dem ersten Teil der Tierparkrunde, bevor sie das Gelände verlassen. Über die befestigten Wirtschaftswege durch den Reinhardswald erreichen die Läufer dann wieder die Zielgerade im Tierpark. Die Teilnahme ist ab Jahrgang 2002 und älter möglich.

10 km-Strecke
Der Lauf über die 10 km-Distanz folgt zwei Mal der 5-km-Rundstrecke. Die Teilnahme ist ab Jahrgang 2004 und älter möglich.

5 km-Strecke und 5 km-Walking
Die Rundstrecke folgt der historischen Außenmauer innerhalb des Tierparks und gibt einen guten Überblick über die Gesamtdimension des Parks. Die Teilnahme ist ab Jahrgang 2008 und älter möglich.

Schüler 1.000 m und Bambini 500 m
Die Schüler und die Bambinis laufen auf einer zentralen Kurzstrecke im Blickfeld der Zuschauer. Wenn erforderlich, dürfen die Kinder von einem Erwachsenen begleitet werden. Kinder ab Jahrgang 2011 und jünger werten wir als Bambini.

Klasseneinteilung
Der Lauf ist beim HLV angemeldet und wird als Volkslauf gewertet. Gewertet wird in 11 Altersklassen

Kinder ab Jahrgang 2011 und jünger werten wir als Bambini.

Startzeiten:
Halbmarathon 09:00 Uhr
Bambini 500 m 09:10 Uhr
Schüler 1.000 m 09:30 Uhr
10 km-Strecke 10:00 Uhr
5 km-Strecke 10:15 Uhr
5 km-Walking 10:20 Uhr

Verbindliche Anmeldung bitte bis 20 Minuten vor Startzeit des jeweiligen Laufes! Änderung der Startzeiten vorbehalten.

Startgeld
Das Startgeld beträgt für Einzelläufer 15,00 €. Kinder und Jugendliche bis einschließlich Jahrgang 1999 starten für 2,00 €. Das Startgeld zahlen Sie bitte direkt im Tierpark bis spätestens 20 Minuten vor Beginn des jeweiligen Laufes. Im Startgeld ist der Tageseintritt, Einlass bis 10:00 Uhr, auch für Familienmitglieder bereits enthalten.

Ein großer Anteil des Startgeldes fließt direkt in die Unterstützung der Wollschweine. Jeder Teilnehmer erhält eine Urkunde. Die Sieger der jeweiligen Altersklassen erhalten eine Medaille, die Gesamtsieger einen Pokal. Urkunden und Ergebnislisten können auch über www.tierparklauf.de ausgedruckt werden. Der Lauf findet bei jedem Wetter statt.

Anmeldungen
Eine Voranmeldung ist online über www.tierparklauf.de bis zum 17.08.2018 möglich. Weiterhin ist eine Anmeldung am Lauftag bis spätestens 20 Minuten vor Startzeit des jeweiligen Laufes möglich. Eine spätere Anmeldung ist ausgeschlossen.

Veranstalter
Landkreis Kassel, Eigenbetrieb Jugend-und Freizeiteinrichtungen Mit freundlicher Unterstützung der LG Reinhardswald, der LAG Wesertal und des Lauftreffs Hofgeismar. Weitere Informationen finden Sie unter: www.tierparklauf.de

Sanitäre Einrichtungen
Toiletten sind vorhanden. Duschmöglichkeiten werden angeboten.

Medizinische Betreuung
DRK Deutsches Rotes Kreuz Oberweser/Wahlsburg.

Machen Sie mit! Laufen Sie mit und erleben Sie mit Ihrer Familie einen unvergesslichen Tag im Tierpark Sababurg!

  

Fotos: Tierpark Sababurg

Sonntag, 29. Juli 2018 06:00 Uhr

Göttingen (r). Am Samstag, dem 4. August 2018 ab 20 Uhr startet Rock am Kauf Park in die nächste Runde! Zum bereits 16. Mal findet der größte Bandnachwuchs-Wettbewerb in der Region statt. Im Rahmen des Contests Rock am Kauf Park treten drei ausgewählte Nachwuchsbands in einem musikalischen Wettstreit gegeneinander an:

1. Surlife
2. Wasted Act
3. Freight Yard

Im Anschluss kürt die Fach-Jury die Gewinnerband. Mit dabei der Fernsehmoderator, DFB-Stadionsprecher und Antenne Niedersachsen Wochenende-Moderator Andreas Wurm, der die Künstler und Besucher durch einen spektakulären Abend führen wird. Die Gewinnerband erhält einen Studioaufnahmetag am 17. Oktober 2018 in den Peppermint-Studios in Hannover und einen Auftritt auf dem KWP-Festival am 18. August in Göttingen.

Am Abend findet zudem ein großes Gewinnspiel für alle Besucher statt. In den Umbaupausen gibt es tolle Liveauftritte auf der Kolonnaden-Stage der Göttinger Dance Company. Selbstverständlich wird es ein umfangreiches gastronomisches Angebot, ergänzt durch eine internationale Food Truck-Meile, geben, sodass auch der kulinarische Genuss bei den Besuchern nicht zu kurz kommt.

Zu Rock am Kauf Park ist ein kostenloser Buspendeldienst eingerichtet. Am 4. August fahren die Busse von Bahnhof Bussteig D zum Kauf Park um 19 Uhr, 19:30 Uhr und 20 Uhr. Die Rückfahrt erfolgt vom Kauf Park zum Bahnhof Bussteig D um 23 Uhr, 23:30 Uhr, 24 Uhr und direkt nach Veranstaltungsende.

Umsonst & draußen & live findet Rock am Kauf Park mit der Unterstützung namhafter Sponsoren statt: Die Volksbank Kassel Göttingen, Sound & Vision, Coca-Cola, Antenne Niedersachsen, Göttinger Tageblatt, Warsteiner Brauhaus, Catering- & Veranstaltungsservice Oppermann und das Autohaus DiT unterstützen diese einzigartige Nachwuchsförderung. Ein großartiges Potential von vielen Musikbands ist in der Region Südniedersachsen vorhanden. Die drei besten haben die Chance, sich professionell darzustellen.

Bevor die große Rock am Kauf Park-Bühne von den Nachwuchstalenten in Beschlag genommen wird, findet am Mittag ab 11 Uhr ein großes Open-Air-Schlagerfestival statt: Anita und Alexandra Hofmann, Anni Perka, Laura Wilde, Marina Koller, Verena und Nadine, Natalie Lament, Die Himmelsstürmer, Daniela Alfinito, Norman Langen, NIC, Andreas Hammerschmidt, Leo Rojas und Stefan Micha sind zu Gast und geben im Anschluss eine große Autogrammstunde. Am Vorabend findet zusätzlich ab 17:30 Uhr das Franziska Open-Air auf der großen Außenbühne des Kauf Parks statt.

Am 3. sowie 4. August bietet der Kauf Park Musikauftritte für Jung und Alt und lädt herzlich dazu ein.

Foto: Redaktion

Montag, 23. Juli 2018 11:47 Uhr

Brüggefeld (r). Wochentags erfüllt das laute Rattern der Presslufthämmer die Luft in den Steinbrüchen und erinnert an den eigentlichen Zweck dieser – nämlich die Gewinnung und Verarbeitung von Sandstein, welche eine jahrhundertealte Tradition im Naturpark Solling-Vogler pflegt. Der rote und graue Wesersandstein dient zum Verblenden von Mauern und Häusern und wird als gestaltendes Element im Garten- und Landschaftsbau genutzt.

An den Hannoverschen Klippen wurden Teile der stillgelegten Steinbrüche durch einen Wanderweg für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht. So besteht für Interessierte am Samstag, den 4. August an einer Wanderung unter Leitung von Waldemar Reuter teilzunehmen und die dortigen Rückzugsgebiete selten gewordener Tier- und Pflanzenarten kennen zu lernen. Denn aktive und auch ehemalige Steinbrüche sind einzigartige Lebensräume, die oft bedrohten Tierarten ein seltenes Biotop biete.

Im Anschluss der Wanderung besteht die Möglichkeit die malerische Aussicht vom „Weser-Skywalk“ zu genießen. Für Erwachsene kostet die Wanderung 4 Euro und für Kinder 2 Euro. Treffpunkt ist gegenüber vom ehemaligen Restaurant Solling-Forellenhof in Brüggefeld um 15 Uhr. 

Weitere Informationen sind beim Naturpark Solling-Vogler unter 05536/1313 sowie bei der Solling-Vogler-Region im Weserbergland, www.solling-vogler-region.de und unter Tel. 05536/960970 erhältlich.

Foto: Naturpark Solling-Vogler

zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von der Seite northeim-news.de