Top 5 Nachrichten der Woche
Region Aktiv
Donnerstag, 05. Dezember 2019 10:04 Uhr
Weihnachtsprogramm auf der Northeimer MünsterWeihnacht rund um den 2. Advent
Donnerstag, 05. Dezember 2019 09:51 Uhr

Northeim (r). In der Woche vom 9. bis 15. Dezember 2019 wird der Landkreis Northeim in folgenden Bereichen mit mobilen Geräten die Geschwindigkeit kontrollieren:

Montag, 9. Dezember: Raum Northeim

Dienstag, 10. Dezember: Raum Nörten-Hardenberg

Mittwoch, 11. Dezember: Raum Einbeck

Donnerstag, 12. Dezember: Raum Bad Gandersheim

Freitag, 13. Dezember: Raum Northeim

Die semistationäre Messanlage Alice wird von Montag bis Donnerstag im Raum Bad Gandersheim und von Freitag bis voraussichtlich Montag der Folgewoche (51.KW) im Raum Northeim eingesetzt.

Im gesamten Kreisgebiet muss darüber hinaus mit weiteren Kontrollen (durch fest installierte Messanlagen und auch die Polizei) gerechnet werden.

Mittwoch, 04. Dezember 2019 10:38 Uhr

Uslar (r). Am Samstag, den 16. November, fand der 7. Badeland-Cup in Uslar statt. Dieser Wettkampf ist lediglich für Einzelstarter ausgelegt. In diesem Jahr nahmen rund 100 Starter teil. Dabei traten die Kinder in jeweils zwei Disziplinen an, die an das Rettungsschwimmen angelehnt sind. Alle Kinder bis 8 Jahre wurden in einer Altersklasse (Ak) zusammengefasst. Sie mussten im ersten Lauf 50 Brustschwimmmen, im zweiten Lauf 25 Rückenschwimmen ohne Armtätigkeit. Die Kinder im Alter von 9 bis 12 Jahren traten in den Disziplinen 50 m Hindernis- und 50 m Kombiniertes Schwimmen gegeneinander an. In der Altersklasse 13 und 14 Jahre galt es 100 m Hindernisschwimmen und 100 m Retten einer Übungspuppe mit Hilfe von Flossen schnellstmöglich zu absolvieren. Krankheitsbedingt konnte die DLRG Ortsgruppe Northeim leider nu mit 8 Starterinnen und Startern teilnehmen.Trotzdem wurden gute Ergebnisse erzielt!

Max Ude erreichte in der Ak bis 8 Jahre den 9. Platz. Amelie Plenter belegte in der Ak. 9/10 w den 4. Platz und Elisa Pflugmacher sicherte sich den 2. Platz in dieser Ak. Larissa Benic schwamm in der Ak. 11/12 w auf den 1. Platz. Cederic Denecke erreichte in der Ak. 11/12 m Platz 8, gefolgt von Nathanael Weise auf dem 5. Platz und Paul Leonard Ude auf dem 4. Platz. Bei den Rutschmeisterschaften, bei dem auch die Trainer und ein Vater teilnahm, belegte die Ortsgruppe Northeim mit einer durchschnittlichen Zeit pro Person von 19,55 Sekunden Platz 3. Die Trainer Justin Brandt, Klaus Brudöl und Raphael Holz sind mit den Leistungen der Kinder sehr zu frieden und freuen sich über die guten Ergebnisse.

Foto: DLRG Ortsgruppe Northeim

 

Mittwoch, 04. Dezember 2019 10:23 Uhr

Northeim (r). Das Fernsehteam der Deutschen Fernsehlotterie war am 22. November zu Gast im Q4 − Wohnen am Wieter. Thema der Aufnahmen war der durch die Deutsche Fernsehlotterie geförderte Johanniter-Quartierstreff. Dieser ist zentraler Dreh- und Angelpunkt, im durch die Wohnen in Northeim GmbH errichteten Gebäudekomplex, und unterstützt die Vernetzung der Bewohner der WG für demenziell Erkrankte, der Kita-Kinder, der Mieter innerhalb des Hauses und aller interessierten Northeimer Bürger. Während des Drehtages wurden Interviews geführt und ein Einblick in die Gemeinwesenarbeit gegeben. Außerdem beleuchtete das TV-Team die vielfältigen Aufgaben des Quartierstreff-Teams, das die unterschiedlichen Menschen zusammenbringt, neue Angebote für Veranstaltungen ins Leben ruft und Bewohnern und Nachbarn beratend zur Verfügung steht. Ausgestrahlt wird der Film am 2. Advent in zwei Teilen um 18:49 und um 19:59 Uhr vor der Tagesschau in der ARD.

Foto: Johanniter Südniedersachsen

Dienstag, 03. Dezember 2019 13:41 Uhr

Hardegsen (r). Am Freitag, den 06. Dezember, 15.00 Uhr, am Grundstück Zur Höhe 4 in Espol, wird die sanierte Straße „Zur Höhe“ „offiziell“ für den öffentlichen Verkehr freigegeben. Dies gilt auch für die betroffenen und sanierten Bereiche der Straßen „Sommerberg“ und „Delliehäuser Weg“.

Damit hat das seit wohl mindestens 15 Jahren bestehende Warten der Espoler*innen auf die Sanierung der sehr schadhaften Straße „Zur Höhe“, die über ein Verfüllen der größten Schlaglöcher hinaus geht, endlich ein Ende.

Die Fahrbahn der Straße „Zur Höhe“ wurde komplett abgefräst und neu asphaltiert. Vorab wurden im Rahmen der Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED-Technik drei zusätzliche Straßenlampen installiert.

In dem Kreuzungsbereich „Sommerberg“ und „Delliehäuser Weg“ musste in einem Teilbereich die Regenwasseranschlüsse und –leitungen neu verlegt werden. Weiterhin wurde eine Gosse in der Straße „Sommerberg“ eingebaut. Damit das Regenwasser gezielt in den vorhanden Graben eingeleitet werden kann. Weiterhin wurde ein Teil der desolaten und eingebrochenen Verrohrung der Espolde in der „Kespernstraße“ zurückgebaut, so dass nunmehr ein straßenbegleitendes offenes Gewässer entstanden ist, das mit Wasserbausteinen eingefasst wurde.

Die Maßnahme sollte ursprünglich bereits im Jahr 2018 durchgeführt werden. Allerdings erbrachte die im Mai 2018 durchgeführte beschränkte Ausschreibung kein umsetzbares Ergebnis, da nur zwei Angebote abgegeben worden waren, von denen das günstigere eine Angebotssumme von 265.962,68 € enthielt. Angesichts fehlender Finanzierungsmöglichkeiten musste die Ausschreibung aufgehoben werden. Seinerzeit war lediglich für die Deckenerneuerung der Straße ein Betrag in Höhe von 122.300 € einschließlich der Honorarkosten von dem beauftragten Ingenieurbüro ermittelt worden.

Daraufhin wurde eine öffentliche Ausschreibung mit Ausführungsoption 2019/2020 durchgeführt. Zum Submissionstermin 23.08.2018 wurden 6 Angebote eingereicht.  Das günstigste Angebot hatte das Unternehmen Wilhelm Bracht GmbH aus Bovenden mit einer Auftragssumme in Höhe von 218.084,73 € abgegeben. Der Auftrag mit der Ausführungsoption Frühjahr 2019 wurde erteilt.

Leider verzögerte sich die Ausführung der Arbeiten aufgrund eingeschränkter Personalressourcen durch krankheitsbedingte Ausfälle auf Seiten des Auftragnehmers. Die Arbeiten konnten schließlich Ende September 2019 begonnen und nach einer Bauzeit von knapp 8 Wochen erfolgreich abgeschlossen werden. Lediglich kleinere Anpassungen der vorhandenen Straßenseitengräben und andere Restarbeiten waren noch zu erledigen.

Mit der Planung der Maßnahme war das Büro agc göttingen gmbh beauftragt worden, das auch die Bauleitung wahrnahm.

Seitens der Stadt Hardegsen wird allen am Bau Beteiligten für die gute Zusammenarbeit gedankt sowie den Anliegern, die während der Bauphase geduldig Einschränkungen, z.B. in der Erreichbarkeit ihrer Grundstücke in Kauf nahmen.

Die Sanierung der Straße „Zur Höhe“ erfolgte als große Unterhaltungsmaßnahme, so dass es sich um keinen Vollausbau handelt, für den die Anlieger Straßenausbaubeiträge zu entrichten hätten.

Blaulicht
Donnerstag, 05. Dezember 2019 09:58 Uhr
Viele Helfer bei fiktivem Unfall in Northeim
Mittwoch, 04. Dezember 2019 12:42 Uhr

Northeim (r). Am Dienstag gegen 10.50 Uhr kam es auf der Göttinger Straße zu einem Auffahrunfall, bei dem eine Autofahrerin leicht verletzt wurde. An drei verunfallten Autos entstand insgesamt ein Sachschaden von ca. 8.000 Euro.

Eine 32 Jahre alte Einbeckerin war mit ihrem Pkw auf der Göttinger Straße in Richtung Norden unterwegs. Kurz hinter der Akazienstraße bemerkt sie die vor ihr bremsende 56 Jahre alte Autofahrerin aus Moringen zu spät. Durch die Wucht des Aufpralls wird der Pkw der Moringerin noch auf den Pkw einer 54 Jahre alten Northeimerin geschoben.

Die 56-Jährige wird leicht verletzt mit einem RTW in das Northeimer Krankenhaus gefahren. Der Pkw der Einbeckerin war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Mittwoch, 04. Dezember 2019 10:41 Uhr

Northeim (r). Am Dienstag gegen 17.10 Uhr kam es in einem Geschäft am Markt in Northeim zu einem Wechselfallenbetrug. Eine Betrügerin kaufte zunächst einen kleinen Artikel für einen Euro und bezahlte mit einem 50-Euro-Schein. Das Wechselgeld ließ sich die ununterbrochen erzählende Täterin anschließend in 5-Euro-Scheine wechseln. Zum Schluss hatte es die vermeintliche Kundin sehr eilig.

Wenige Minuten später hat die 24 Jahre alte Verkäuferin beim Blick in die Kasse feststellen müssen, dass die Betrügerin sowohl das Wechselgeld in Höhe von 49 Euro als auch den gekauften Artikel und ihren eigenen 50-Euro-Schein mitgenommen hatte. ### Die Betrügerin ist etwa 25 bis 30 Jahre alt, 165 cm groß und von normaler Statur. Die Frau hat ein südländisches Aussehen und ihre schwarzen Haare zum Zopf gebunden. Sie sprach akzentfrei Deutsch, war stark geschminkt und hatte künstliche Fingernägel. Bekleidet war sie mit einer dunklen Winterjacke und einer Jeanshose.

Die Northeimer Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, die Hinweise zu der Täterin geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 05551-70050 zu melden.

Dienstag, 03. Dezember 2019 10:51 Uhr

Hammenstedt (r). Zwischen Mittwochmorgen und Sonntagmittag sind Unbekannte im Tannenweg durch ein aufgebrochenes Wohnzimmerfenster in ein Einfamilienhaus eingestiegen. Die Einbrecher durchsuchten das Mobiliar und fanden schließlich mehrere hundert Euro Bargeld. Bei dem Einbruch entstand ein Sachschaden von ca. 2.500 Euro. Das 2. Fachkommissariat der Polizeiinspektion Northeim hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, die zwischen vergangenen Mittwoch und Sonntag auffällige Personen oder Fahrzeuge im oder in der Nähe des Tannenweges gesehen haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 05551-70050 bei der Northeimer Polizei zu melden.

Montag, 02. Dezember 2019 12:29 Uhr

Höckelheim (r). Am vergangenen Wochenende haben Unbekannte auf dem Gelände der Baustelle an der A 7 in Höhe der Anschlussstelle Northeim/West aus dem Tank eines Radladers rund 350 l Dieselkraftstoff abgezapft und gestohlen. Der Straßenbaufirma aus Niemetal entstand dadurch ein Sachschaden von ca. 420 Euro. Die Northeimer Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Sachdienliche Hinweise, die zur Aufklärung des Diebstahls beitragen können, werden unter der Telefonnummer 05551-70050 entgegengenommen.

Politik
Dienstag, 03. Dezember 2019 10:45 Uhr
Landkreis Northeim tritt dem Bündnis „Rettet die 112“ bei
Montag, 02. Dezember 2019 10:23 Uhr

Northeim (r). Für die Sanierung der BBS II in Northeim werden weitere 3,5 Millionen Euro bereitgestellt. Das hat der Kreistag in seiner Sitzung am Freitag, 22. November 2019, beschlossen.

2013 hatte der der Kreistag den Umbau und die Instandsetzung der BBS II beschlossen. Die Gesamtkosten wurden dabei auf 13,6 Mio. Euro begrenzt.

Die aktuellen Arbeiten im Hauptgebäude liegen im vorgegebenen Zeitplan. Die Umbauten im Erdgeschoss werden derzeit zusammen mit dem Einbau der Brandmeldeanlage und der elektrischen Lautsprecheranlage ausgeschrieben. Aufgrund der Gebäudekonstruktion muss im Erdgeschoss zeitgleich die Fassade ausgetauscht werden. Für 2020/2021 ist vorgesehen, in den oberen Geschossen die Fassade sowie Heizung und Lüftung zu erneuern und die Versorgungsschächte instand zu setzen.

Aufgrund der guten Konjunktur und den damit verbundenen Preissteigerungen werden die geplanten Baukosten in Höhe von 13,6 Mio. Euro aber bereits mit dem Umbau des Erdgeschosses und der Erneuerung der Brandmeldeanlage, der Lautsprecheranlage und der Fassade im Erdgeschoss erreicht sein. Um die notwendigen Umbauten und Instandsetzungen an der BBS II fertigstellen zu können, werden deshalb weitere finanzielle Mittel benötigt.

Die Erneuerung der Fassade, Heizung und Lüftung sind nicht aus Mitteln der Kreisschulbaukasse finanzierbar, da es sich dabei um reine Instandhaltungsmaßnahmen handelt und nicht um Umbaumaßnahmen, die einem pädagogischen Zweck dienen. Der Kreistag stimmte am Freitag einstimmig dafür, weitere 3,5 Mio. Euro bereitzustellen.

Freitag, 29. November 2019 15:30 Uhr

Berlin (r). Der CDU-Bundestagsabgeordnete Dr. Roy Kühne hat sich am Rande der Protestaktion der Bauernverbände vor dem Brandenburger Tor in Berlin mit Vertretern des Landvolks Northeim-Osterode Kreisbauernverbands e.V. getroffen und ihr Anliegen, von der Politik mehr gehört zu werden, unterstützt.

Kühne: „Wir dürfen nicht vergessen, wer die Erzeuger unserer Lebensmittel sind. Diese Wertschätzung habe ich den Landwirten aus unserer Region gegenüber hier in Berlin deutlich gemacht.“

Foto: CDU

Wirtschaft
Mittwoch, 13. November 2019 07:15 Uhr
Auch für Quereinsteiger geeignet: Der Einzelhandel
Anzeige
Montag, 11. November 2019 14:46 Uhr

Holzminden (red). Bei der diesjährigen Jahrestagung in Münster erhielt das ABACUS-Nachhilfeinstitut von Steffen Ludwig für seine Leistungen im abgelaufenen Schuljahr gleich zwei Auszeichnungen. Zum einen konnte Herr Ludwig den internen Marketingpreis entgegennehmen, zum anderen erreichte sein Institut wie schon im Vorjahr den 2. Platz in der Wertung "Franchisenehmer des Jahres". Somit stand das Institut von Herrn Ludwig nun drei Jahre in Folge unter den besten beiden ABACUS-Instituten bundesweit. Nach dem Sieg 2016/17 und dem 2. Rang im Vorjahr, reichte es diesmal also erneut zu Platz zwei von derzeit insgesamt 77 ABACUS-Instituten in Deutschland.

Entscheidende Kriterien für den Titel „Franchisenehmer des Jahres“ sind in jedem Jahr unter anderem die Notensteigerungen der Nachhilfeschüler im Anmeldezeitraum, die Qualität der Nachhilfe vor Ort, Erfolgsquoten, die Zufriedenheit der Schüler und Eltern sowie das Engagement des Institutsleiters im Gesamtsystem.

Für diese großartigen Erfolge im internen Wettbewerb wurde Institutsleiter Steffen Ludwig Mitte Oktober anlässlich der Jahrestagung in Münster mit einer Reise und zwei Urkunden durch den ABACUS-Geschäftsführer Daniel Garmaier sowie den Masterfranchisenehmer Nord, Frank Hopp, ausgezeichnet.

Vom Stammsitz in Uslar aus betreut das ABACUS-Team von Herrn Ludwig seit vielen Jahren neben den Landkreisen Holzminden und Höxter auch die Landkreise Göttingen, Goslar, Hameln-Pyrmont und Northeim. Im neuen Schuljahr sind nun auch noch die nordhessischen Landkreise Kassel und Hersfeld-Rotenburg sowie der Schwalm-Eder-Kreis und der Werra-Meißner-Kreis hinzugekommen. Allen interessierten Eltern bietet das Team von Herrn Ludwig an, sich in einem persönlichen Gespräch vor Ort beim Schüler ausführlich beraten zu lassen. Terminvereinbarungen können unter der Rufnummer (05571) 91 34 58 vereinbart werden. Vorab kann man sich im Internet unter www.abacus-nachhilfe.de informieren.

Foto: ABACUS

Donnerstag, 07. November 2019 08:25 Uhr

Northeim (red). Wie sieht der Ausbildungsmarkt für inklusiv beschulte Schulabgänger oder Jugendliche mit Förderbedarf aus? Welche Möglichkeiten gibt es, den Berufseinstieg vorzubereiten und einen Beruf zu erlernen? Welche Alternativen zum unmittelbaren Ausbildungsbeginn sind denkbar? Und wie kann die Agentur für Arbeit beim Übergang von der Schule in den Beruf unterstützen? Antworten auf diese Fragen geben am Donnerstag, 14. November, Marlene Wycisk und Ingo Kopp, Berufsberater für Rehabilitanden in der Göttinger Arbeitsagentur. Die Veranstaltung beginnt um 17:00 in der Stadthalle Northeim, Medenheimer Str. 4, Tagungsraum I.

Die Veranstaltung richtet sich insbesondere an Eltern und Ausbildungsuchende mit Förderbedarf. Aus organisatorischen Gründen wird um Anmeldung gebeten: persönlich im BiZ, telefonisch unter 0551/520-670 oder per E-Mail an goettingen.biz@arbeitsagentur.de.

Foto: Symbolbild

Sport
Dienstag, 03. Dezember 2019 10:32 Uhr
28:37 Niederlage gegen SG Nußloch
Donnerstag, 28. November 2019 10:37 Uhr

Northeim (hakö). Wie hat sich das Bild nur verändert. Aktuell: Zuschauer, die unter "Tribünenentzug" leiden und frösteln. Viel zu späte Ansetzungen und das auch noch ausschließlich auf von den Fans ungeliebtem Kunstrasen. Ein Muster ohne Wert, wenn nur Technik gefragt ist. Wo bleiben die Kampfszenen auf dem doch durchaus bespielbaren A-Platz?

Dann die angeblich Blei belasteten Erdwälle auf dem Parkplatz vor dem Stadion. Parkraum gleich Mangelware. Unglaublich die Situation auf dem städtischen Ausweich-Parkplatz an der Bundes-Technikerschule. Tiefe Löcher und Matsch "begrüßen" die Fußballfans. Unglaublich. Kopfschütteln bei Gästefans. Absolut kein Aushängeschild eines eigentlich seriösen Vereins, der sich gern damit brüstet, das einzige Aushängeschild der Region zu sein. Oder haben Stadt und Verein bereits das Tischtuch zerschnitten? Was ist los am Rhumeufer? ### Keine wärmende Gaststätte vor und nach dem Spiel, wie auch in der Pause. "Open Air" für treue Fans. Wo bleibt die Fürsorgepflicht eines Traditionsclubs, hervor gegangen 1992 aus SuS und VfB Northeim und dem FC Sultmershagen?

Der Oberligist gerät zunehmend ins Stocken, sportlich und wirtschaftlich, nach dem überraschenden Rückzug des Hauptspendengebers aus einem Öko-Dorf mit "Weltbühne" am Rande von Bad Gandersheim. Da kann auch eine sich selbst auferlegte Harmonie auf der Eintracht- Jahreshauptversammlung vor wenigen Tagen nicht hinwegtäuschen. Wichtige Mitglieder aus Vorstand und Aufsichtsrat fehlten. Die Devise hätte nach der Übergabe des "operativen Geschäftes" an der Vereinsspitze, von der charismatischen, erfolgreichen Unternehmerpersönlichkeit Wolfgang Hermann, einst ein kaum zu stoppender, wieselflinker Linksaußen, auf den Heckenbecker Dietmar Herrdum, lauten müssen "Ball flach halten" und nach einer Serie von Niederlagen durchaus zwingend auch mal die "T-Frage" / Trainer-Frage zu stellen. Hohes Fachwissen ist gefragt bei einem Coach und seinem Umfeld. Da sollte auch der Teammanager nachweislich Fußballkenntnis haben aus eigener Erfahrung als Spieler.

Und nicht, wie geschehen und von einem erfolgreichen Ex-Eintracht-Trainer kommentiert, daß sich der Eintracht-Coach der letzten Saison angeblich bei einem Referat vor Göttinger Vereinsvertretern selbstherrlich auf die Brust klopft und arrogant davon spricht, daß nur Eintracht Northeim Vorbild sein kann in Südniedersachsen. 

200.000 Euro fehlen. Die Zukunft des FC Eintracht Northeim sieht derweil keineswegs positiv aus, auch vor dem Hintergrund, seit langem schon ehemals verdiente Ehrenamtliche aus guten und gesunden, erfolgreichen Zeiten "einfach links" liegen zu lassen und nicht mehr "einzuwechseln". Das müssen sich Tim Schwabe, Moritz Braukmüller, Florian Becker und Hartmut Denecke vom JHV-Vorstandstisch im DGH Langenholtensen fragen lassen. Erfahrung zählt, man organisiert und koordiniert und nimmt auch mal die Fans in den Arm. Das müssen junge, karrierebewußte Funktionäre eben noch lernen. Nur Erfolg haben, zum Beispiel als Übungsleiter der Damen-Mannschaft, reicht bei weitem nicht.

Bekanntlich hat sich das Team, die "Bodyguards" um Dietmar Herrdum in der Chefetage des FCE "gutes" (!) Geld zahlen lassen. Damit ist nun Schluß. "Zurück zu den Wurzeln" kann es nur heißen. Mit Mut, Engagement und Weitsicht und ehrlicher Vereinsarbeit.

Bekanntlich erhielt ein Teil der Vorstands-"Bodyguards" um Dietmar Herrdum Vergütungen für ihr Engagement. Tomas Sniadowski, Tom Köhler und Moritz Braukmüller dagegen arbeiteten ehrenamtlich "ohne einen Cent". Es kann also nur heißen "Zurück zu den Wurzeln".

Schade um den Fußball in Northeim. Mit dem Rückzug des Hauptspendengebers kommt an die Öffentlichkeit, daß hoch motivierte, ambitionierte Oberligaspieler und auch Funktionäre an der Spitze "arg getäuscht und geblendet" wurden mit viel Geld, mit Wahnsinnssummen. Folge: Spieler werden jetzt den Verein verlassen, unter anderem ganz gewiß auch in Richtung Nörten-Hardenberg und Göttingen.

Der Verein mit Aufsichtsrat und Vorstand sollte sich auch fragen, ob alles in Ordnung war von Beginn an, mit sechsstelligen Summen zu jonglieren. Jetzt wartet ein talentierter Nachwuchs auf seine Aufgaben. Ihm sollte man Zeit geben - "ohne Geld" und mit ganz viel Vertrauen.

Und mit Blick auf die 1. Herrenmannschaft: Vielleicht macht es ja in Zukunft als möglicher Absteiger wieder mehr Spaß, Derbys zu bestreiten, eventuell gegen Aufsteiger Nörten, als gegen unbekannte, namenlose Clubs 90 Minuten zu überstehen. Das dann aber bitte wieder auf dem A-Platz des Gustav-Wegner-Stadions zu normalen Anstoßzeiten. Und immer daran denken: Die 1. Herren Mannschaft ist das Aushängeschild des Vereins, neben der Jugend mit seiner erfolgreichen, schon vor über 20 Jahren beginnenden Integrationsarbeit. Und bitte nie den Fan vergessen. Nur so können sich Zuschauerzahlen positiv entwickeln. Ich erinnere mich nur zu gern an die einst heißen Derbys der Eintracht unter anderem gegen SVG Einbeck, Göttingen 05, SVG Göttingen, SC Weende. Den Torjubel hörte man in der ganzen Stadt. Da müssen wir wieder hin. Ohne überheblich zu wirken. Und das mit einer gesunden, begeisternden Fankultur.

Fotos: Hartmut Kölling

Montag, 25. November 2019 11:41 Uhr

Northeim (r). Am Montag, den 18. November, fand im Restaurant Akropolis die jährliche Mitgliederversammlung des NHCs statt. Im Mittelpunkt stand der Bericht des Vorstands zur aktuellen Situation des Vereins, ferner die Vorstandswahlen des gesamten Vorstands und eine umfassende Satzungsänderung. Überschrift und Leitlinie der Mitgliederversammlung war: Die „professionelle,zukunftsfähige und nachhaltige Ausrichtung des NHCs für die nächsten Jahre“, stets orientiert am Konzept „Northeimer Handball 2020“.

Säule 1: Wirtschaftliche Stabilität

Finanziell und wirtschaftlich ist und bleibt es weiter das Ziel, die sogenannte „Schwarze Null“ zu erreichen und keine „finanziellen Abenteuer“ einzugehen. Das Haushaltsergebnis der abgelaufenen Saison 2018/2019 und der Haushaltsvoranschlag für die schon laufende Saison 2019/2020 spiegeln diesen Grundsatz, in Zusammenhang mit den gebildeten finanziellen Rücklagen, wieder.

Säule 2: Nachwuchs-/Jugendarbeit

Die Nachwuchs-/Jugendarbeit läuft weiterhin prächtig. Erstmals sind alle Altersstufen besetzt und die gesteckten Ziele wie:

- Handball soll Spaß machen

- Teamgeist

- LL/OL möglichst ab der C-Jugend

- Vereinbarkeit von Leistungssport und Schule

wurden bereits erreicht bzw. es wird weiter intensiv daran gearbeitet. Intensiviert werden wird in den kommenden Wochen das Talent-/und Fördertraining einschließlich von mindestens einer ViTA-Veranstaltung im Quartal. Das sind alles Alleinstellungsmerkmale des NHCs, die uns auszeichnen, die sich auswirken und die wir deshalb weiter verfolgen wollen.

Um auch im Nachwuchs-/Jugendbereich zukunftsorientiert und nachhaltig aufgestellt zu sein, wurden folgende strukturelle und organisatorische Entscheidungen getroffen:

-der NHC-Jugendkoordinator, Mark-Oliver Wode rückt als „Stellvertretender Vorsitzender“ in den Vorstand auf. Er wird unterstützt durch 2 neu geschaffene Jugendwarte (w/m), Katja Klein und Fabian Busse und den bewährten Jugendausschuss.

Positive Auswirkungen auf den Nachwuchs-/Jugendbereich wird auch die jüngst stattgefundene  Zertifizierung des Corvis als „Partnerschule des Leistungssports im Handball“ und der seit Oktober 2018 stattfindende Leistungsstützpunkt des HVNs haben. Unsere Jugendlichen werden davon mit Sicherheit massiv profitieren.

Säule 3: Sportlicher Anspruch

Unsere sportlichen Ziele sind und bleiben, den Spielbetrieb mindestens auf OL-Niveau zu halten, verbunden mit dem stetigen „Blick nach oben“. Unsere beiden Aushängeschilder 1.Damen und 1.Herren haben diese gesteckten Ziele erreicht oder sogar überschritten. In der aktuellen Saison läuft es bisher etwas schwieriger und es hakt noch an der ein oder anderen Stelle. Es bleibt aber das Ziel, auf jeden Fall den Klassenerhalt zu schaffen.

Die 2. Mannschaften stehen in den Landesligen auf gesicherten Mittelfeldplätzen und erfüllen damit auch den Anspruch, das sogenannte Bindeglied zwischen Jugend-, Landesliga und noch weiter oben zu sein.

Säule 4: Öffentlichkeitsarbeit

Auch mit diesem Baustein hat sich der NHC strukturell und organisatorisch zukunftsorientiert und nachhaltig aufgestellt, indem ein neuer OrgBaustein „Kommunikations-/Medienarbeit“ im erweiterten Vorstand, geleitet durch Aline und Sina Barnkothe, gebildet wurde. Wesentliche Ziele dieser Gruppe in der nächsten Zeit sind: weitere Verbesserung der „Social-Media-Arbeit, Verbesserung und Vereinheitlichung der „Corporate Identity“ (CI) und Überarbeitung der Internetseite (www.northeimerhc.de). Ferner will der NHC, neben dem Handballsport in der Schuhwallhalle, weiter verstärkt in Stadt und Region Northeim „Flagge zeigen“. D.h.: Teilnahme an öffentlichkeitswirksamen Veranstaltungen wie Stadtlauf, Drachenbootrennen, Eisstockschießen u.s.w. Zu diesem „Flagge zeigen“ kann auch jeder selber beitragen, indem er z.B. die tollen NHC-Magnettafeln auf seinem Auto anbringt und damit die Verbundenheit zum Verein dokumentiert. Der Vorstand würde sich darüber sehr freuen.

Sponsoring

Aktuell unterstützen den NHC 73 Sponsoren & Partner. Ihnen gilt unser  besonderer Dank. Das Ziel für die Zukunft ist es diese Anzahl in den nächsten Jahren in den dreistelligen Bereich zu bekommen und damit eine breitere Basis aufzubauen. Hierbei soll das Netzwerk erweitert werden und neue Medien wie z. B. eine Leinwand in der Schuhwallhalle aktiv genutzt werden. Aber auch eine neue Spielstätte ist für eine Weiterentwicklung unerlässlich.   

Unterstützungs-/Eventteam

Bereits seit einiger Zeit gebildet und schon aktiv ist das Unterstützungs-/Eventteam, aufgehängt im erweiterten Vorstand, unter der Leitung von Silke Althans und Thorsten Burandt. Zu dem Team gehören noch weitere „fleißige Helferinnen und Helfer“, die zukünftig die NHC internen Feiern und Feste vorbereiten und durchführen sollen. Erstes Event war der „Tag des Handballs“ in Hannover, nächstes wird die NHC-Weihnachtsfeier am 14.12.2019 sein.

Vortsandswahlen

Wie bereits anfangs angesprochen, musste nach 2 Jahren Amtszeit auch der gesamte Vorstand neu gewählt werden. Gewählt wurde bereits nach der neuen Satzung, die ebenfalls zukunftsorientiert ausgerichtet ist. So bietet sie z.B. die Möglichkeit „2 gleichberechtigte Vorsitzende (Doppelspitze) oder bis zu 5 Stellvertretende Vorsitzende“ zu wählen.

Gewählt wurden:

Vorsitzender: Knut Freter

Stellvertretender Vorsitzender Spielbetrieb: Carsten Barnkothe

Stellvertretender Vorsitzender Marketing: Oliver Kirch

Stellvertretende Vorsitzende Mitgliederverwaltung: Heike Echter

Stellvertretender Vorsitzender Nachwuchs-/Jugendarbeit: Mark-Oliver Wode

Schatzmeisterin: Carola Bialas

Abschließend bedankt sich der Vorstand noch einmal bei allen Mitgliedern, Freunden, Fans, Sponsoren und auch bei Verwaltung und Politik der Stadt Northeim für die tolle Unterstützung. Ohne diese wäre die Entwicklung, wie sie bis heute gelaufen ist, nicht möglich gewesen.

Foto: Hans-Peter Niesen

Panorama
Donnerstag, 31. Januar 2019 10:00 Uhr
Neue Verkehrsverträge auf mehreren VSN-Regionalbuslinien
Mittwoch, 15. August 2018 06:00 Uhr

Region Harz (r). Zum Ausklang der Wandersaison lädt der Veranstalter des Brockenaufstieg am 15. September zum Harz-Cross ein. Die eintägige Langstreckenwanderung über 53 km und 450 Hm auf dem Premiumwanderweg Harzer-Hexen-Stieg bietet erfahrenen Wanderern eine tolle Herausforderung und viele landschaftliche Highlights. Die Teilnehmer starten am Samstag früh am Parkplatz Hexenritt in Braunlage. Dort gibt es eine kostenlose Parkmöglichkeit für PKW. Der Weg führt über Königshütte, Hasselfelde, die Harzköhlerei Stemberghaus, Treseburg und das Bodetal nach Thale im Ostharz. Die Wanderer erwartet eine fordernde und landschaftlich wunderschöne Strecke. Der Harz-Cross ist kein Wettbewerb, die Freude am Wandern in netter Gesellschaft steht im Vordergrund. An den insgesamt vier Eventstationen werden die Wanderer bestens versorgt. Mit Getränken, Suppe, Obst, Brötchen und weiteren Snacks können sie sich Energie für die weiteren Kilometer holen. Engagierte Teamer und Radscouts begleiten die Teilnehmer über die gesamte Strecke und stehen als Ansprechpartner zur Verfügung.

Im Ziel werden alle von einer echten Thaler Hexe würdig empfangen und können sich ihre Anstecknadel mit dem Logo des Harzer-Hexen-Stieges abholen. In geselliger Runde mit dem Helferteam und der Hexe klingt das Event gemütlich aus. Der Rücktransport nach Braunlage ist organisiert und im Startgeld enthalten. Zusätzlich buchbare Leistungen sind Übernachtung und Fußblasenversorgung.

Interessierte können sich über die Homepage des Veranstalters www.brockenaufstieg.de anmelden. Anmeldeschluss ist der 2. September 2018.

Foto: Move4life

Sonntag, 12. August 2018 06:00 Uhr

Schönhagen (r). Seit März 2018 gibt es nun schon den Escape-Room in Schönhagen. Viele Teams haben sich seitdem der Herausforderung gestellt und das Rätsel um den verschwundenen Luther gelöst. Nicht nur aus der Region kamen die Gäste, nein, von überall her aus dem Kirchenkreis und weit darüber hinaus. Durchreisende aus Stuttgart, Gäste aus Wittemberg, Theologiestudierende aus Göttingen hatten wohl die weiteste Anreise. Eins hatten alle Teams gemeinsam: Spaß.

Nun freut sich das ehrenamtliche Team, das den Escape-Room der Martin-Luther-Kirchengemeinde Schönhagen betreut, auf einen besonderen Gast. Am 23. August wird Landesbischof Ralf Meister sich den Rätseln stellen. Begleiten wird ihn dabei ein Fernsehteam von RTL Nord, das über den Raum und das Spiel des Landesbischofs berichten möchte. Natürlich können die Rätsel im Raum nicht alleine gelöst werden. Ein gutes Team ist einfach wichtig, denn viele kniffelige Rätsel werden meist nur gemeinsam gelöst. Viele Köpfe und viele Ideen sind gefragt. Gerne möchte der Landesbischof mit jungen Menschen aus der Region spielen.

Dazu sucht nun die Martin-Luther-Kirchengemeinde fünf junge Menschen im Alter von 13 bis 20 Jahren, die Lust und Zeit haben, den Bischof zu unterstützen. Los geht es am Donnerstag, dem 23. August, bereits um 14 Uhr. Wer also ab 13.30 Uhr Zeit hat, ist herzlich eingeladen, sich bei der Kirchengemeinde zu melden und sein Interesse am Escape-Spiel mit dem Landesbischof zu bekunden. Wichtig ist, dass Jugendliche unter 18 Jahren eine Erlaubnis der Eltern benötigen, dass sie beim Spiel von RTL Nord gefilmt werden dürfen und die Aufnahmen gesendet werden dürfen.

Sollten mehr als fünf Interessenten sich melden, wird das Los entscheiden. Um Anmeldung bis spätestens zum 15. August per Mail unter escape@ahlborn-xp.de wird gebeten, dabei sollen Telefonnummer, Adresse und Alter angegeben werden. Wer im Team dabei ist, wird ab dem 16. August benachrichtigt.

Foto: Leine-Solling

Dienstag, 31. Juli 2018 06:00 Uhr

Sababurg (r). Im August findet der Sababurger Tierparklauf zum zehnten Mal statt. Im wunderschönen Tierpark und im angrenzenden Reinhardswald werden wieder die bewährten Strecken eingemessen. Begeisterte Zuschauer an der Strecke und die unvergleichliche Natur begleiten Sie auf der sorgfältig ausgewählten Laufstrecke.

Als vorletzter Lauf zum Reinhardwald Lauf- und Walkingcup 2018 kann man hier noch fehlende Punkte erlaufen.

Laufen Sie mit und erleben Sie mit Ihrer Familie einen unvergesslichen Tag im Tierpark Sababurg.

Unsere Wollschweine freuen sich auf Ihre Unterstützung!

Ihre Spende für die Wollschweine
Wollschweine wurden ursprünglich in Ungarn gezüchtet. Ihre typischen lockigen Borsten schützen sie gut vor Witterungseinflüssen, so dass sie sich hervorragend im Freien halten lassen. Als „Fettschweine“ wurden Sie im letzten Jahrhundert von magereren Sorten fast vollständig verdrängt. Der Tierpark hält eine kleine stabile Rotte in verschiedenen Farben, die sich sehr wohl fühlen und eifrig für Nachwuchs sorgen. Insbesondere die Ferkel machen allen Besuchern immer sehr große Freude. Der Erhalt alter Nutztierassen ist ein zentrales Anliegen des Tierparks Sababurg. Mit Ihrer Teilnahme am Tierparklauf leisten Sie einen tollen Beitrag zur Realisation dieses wichtigen Projektes.

Die Laufstrecken
Die Laufstrecken innerhalb des Tierparks führen über befestigte Parkwege. Vom Einsteiger bis zum „Profi“ – es ist für jeden etwas dabei!

Halbmarathon
Für die Halbmarathondistanz folgen die Läufer dem ersten Teil der Tierparkrunde, bevor sie das Gelände verlassen. Über die befestigten Wirtschaftswege durch den Reinhardswald erreichen die Läufer dann wieder die Zielgerade im Tierpark. Die Teilnahme ist ab Jahrgang 2002 und älter möglich.

10 km-Strecke
Der Lauf über die 10 km-Distanz folgt zwei Mal der 5-km-Rundstrecke. Die Teilnahme ist ab Jahrgang 2004 und älter möglich.

5 km-Strecke und 5 km-Walking
Die Rundstrecke folgt der historischen Außenmauer innerhalb des Tierparks und gibt einen guten Überblick über die Gesamtdimension des Parks. Die Teilnahme ist ab Jahrgang 2008 und älter möglich.

Schüler 1.000 m und Bambini 500 m
Die Schüler und die Bambinis laufen auf einer zentralen Kurzstrecke im Blickfeld der Zuschauer. Wenn erforderlich, dürfen die Kinder von einem Erwachsenen begleitet werden. Kinder ab Jahrgang 2011 und jünger werten wir als Bambini.

Klasseneinteilung
Der Lauf ist beim HLV angemeldet und wird als Volkslauf gewertet. Gewertet wird in 11 Altersklassen

Kinder ab Jahrgang 2011 und jünger werten wir als Bambini.

Startzeiten:
Halbmarathon 09:00 Uhr
Bambini 500 m 09:10 Uhr
Schüler 1.000 m 09:30 Uhr
10 km-Strecke 10:00 Uhr
5 km-Strecke 10:15 Uhr
5 km-Walking 10:20 Uhr

Verbindliche Anmeldung bitte bis 20 Minuten vor Startzeit des jeweiligen Laufes! Änderung der Startzeiten vorbehalten.

Startgeld
Das Startgeld beträgt für Einzelläufer 15,00 €. Kinder und Jugendliche bis einschließlich Jahrgang 1999 starten für 2,00 €. Das Startgeld zahlen Sie bitte direkt im Tierpark bis spätestens 20 Minuten vor Beginn des jeweiligen Laufes. Im Startgeld ist der Tageseintritt, Einlass bis 10:00 Uhr, auch für Familienmitglieder bereits enthalten.

Ein großer Anteil des Startgeldes fließt direkt in die Unterstützung der Wollschweine. Jeder Teilnehmer erhält eine Urkunde. Die Sieger der jeweiligen Altersklassen erhalten eine Medaille, die Gesamtsieger einen Pokal. Urkunden und Ergebnislisten können auch über www.tierparklauf.de ausgedruckt werden. Der Lauf findet bei jedem Wetter statt.

Anmeldungen
Eine Voranmeldung ist online über www.tierparklauf.de bis zum 17.08.2018 möglich. Weiterhin ist eine Anmeldung am Lauftag bis spätestens 20 Minuten vor Startzeit des jeweiligen Laufes möglich. Eine spätere Anmeldung ist ausgeschlossen.

Veranstalter
Landkreis Kassel, Eigenbetrieb Jugend-und Freizeiteinrichtungen Mit freundlicher Unterstützung der LG Reinhardswald, der LAG Wesertal und des Lauftreffs Hofgeismar. Weitere Informationen finden Sie unter: www.tierparklauf.de

Sanitäre Einrichtungen
Toiletten sind vorhanden. Duschmöglichkeiten werden angeboten.

Medizinische Betreuung
DRK Deutsches Rotes Kreuz Oberweser/Wahlsburg.

Machen Sie mit! Laufen Sie mit und erleben Sie mit Ihrer Familie einen unvergesslichen Tag im Tierpark Sababurg!

  

Fotos: Tierpark Sababurg

Sonntag, 29. Juli 2018 06:00 Uhr

Göttingen (r). Am Samstag, dem 4. August 2018 ab 20 Uhr startet Rock am Kauf Park in die nächste Runde! Zum bereits 16. Mal findet der größte Bandnachwuchs-Wettbewerb in der Region statt. Im Rahmen des Contests Rock am Kauf Park treten drei ausgewählte Nachwuchsbands in einem musikalischen Wettstreit gegeneinander an:

1. Surlife
2. Wasted Act
3. Freight Yard

Im Anschluss kürt die Fach-Jury die Gewinnerband. Mit dabei der Fernsehmoderator, DFB-Stadionsprecher und Antenne Niedersachsen Wochenende-Moderator Andreas Wurm, der die Künstler und Besucher durch einen spektakulären Abend führen wird. Die Gewinnerband erhält einen Studioaufnahmetag am 17. Oktober 2018 in den Peppermint-Studios in Hannover und einen Auftritt auf dem KWP-Festival am 18. August in Göttingen.

Am Abend findet zudem ein großes Gewinnspiel für alle Besucher statt. In den Umbaupausen gibt es tolle Liveauftritte auf der Kolonnaden-Stage der Göttinger Dance Company. Selbstverständlich wird es ein umfangreiches gastronomisches Angebot, ergänzt durch eine internationale Food Truck-Meile, geben, sodass auch der kulinarische Genuss bei den Besuchern nicht zu kurz kommt.

Zu Rock am Kauf Park ist ein kostenloser Buspendeldienst eingerichtet. Am 4. August fahren die Busse von Bahnhof Bussteig D zum Kauf Park um 19 Uhr, 19:30 Uhr und 20 Uhr. Die Rückfahrt erfolgt vom Kauf Park zum Bahnhof Bussteig D um 23 Uhr, 23:30 Uhr, 24 Uhr und direkt nach Veranstaltungsende.

Umsonst & draußen & live findet Rock am Kauf Park mit der Unterstützung namhafter Sponsoren statt: Die Volksbank Kassel Göttingen, Sound & Vision, Coca-Cola, Antenne Niedersachsen, Göttinger Tageblatt, Warsteiner Brauhaus, Catering- & Veranstaltungsservice Oppermann und das Autohaus DiT unterstützen diese einzigartige Nachwuchsförderung. Ein großartiges Potential von vielen Musikbands ist in der Region Südniedersachsen vorhanden. Die drei besten haben die Chance, sich professionell darzustellen.

Bevor die große Rock am Kauf Park-Bühne von den Nachwuchstalenten in Beschlag genommen wird, findet am Mittag ab 11 Uhr ein großes Open-Air-Schlagerfestival statt: Anita und Alexandra Hofmann, Anni Perka, Laura Wilde, Marina Koller, Verena und Nadine, Natalie Lament, Die Himmelsstürmer, Daniela Alfinito, Norman Langen, NIC, Andreas Hammerschmidt, Leo Rojas und Stefan Micha sind zu Gast und geben im Anschluss eine große Autogrammstunde. Am Vorabend findet zusätzlich ab 17:30 Uhr das Franziska Open-Air auf der großen Außenbühne des Kauf Parks statt.

Am 3. sowie 4. August bietet der Kauf Park Musikauftritte für Jung und Alt und lädt herzlich dazu ein.

Foto: Redaktion

zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von der Seite northeim-news.de