Top 5 Nachrichten der Woche
Region Aktiv
Dienstag, 18. Juni 2019 10:04 Uhr
Ein Feuerwehrgerätehaus wird zum Feuerwehrhaus
Dienstag, 18. Juni 2019 09:48 Uhr

Katlenburg-Lindau (red). Einen besonderen Tag erlebten die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehren aus Katlenburg-Lindau sowie diverse Gäste aus dem Umland.

Die Firma S-Gard führte auf Initiative des Ortsbrandmeisters Martin Niehoff und Gemeindebrandmeister Sven Helmold die Safety Tour „Bleib im Dialog“ im Feuerwehrhaus Katlenburg durch.

40 Kameradinnen und Kameraden nahmen an den fünf Vorträgen à 45 Minuten zu ausgewählten Themen teil und konnten eine Menge mitnehmen. Hierbei ging es bei den professionellen fünf Referenten um folgende Themen:

Einsätze mit Kindern (Albert Kreutmayr, Feuerwehr Augsburg)

  • Was erwartet uns bei Kindern?
  • Wie reagieren Kinder bei Einsätzen?

Kommunikation Feuerwehr und Rettungsdienst (Frank Gerhards, Feuerwehr Mönchengladbach)

  • Wie kommunizieren wir an der Einsatzstelle?
  • Welche Organisationen müssen berücksichtigt werden?
  • Können wir lösungsorientiert zum Wohle des Patienten arbeiten?

Motivation in der Führung (Carsten Stock, Feuerwehr Essen)

  • Was macht eine gute Führungskraft aus?
  • Wie kann ich konstruktiv jeden Feuerwehrmann mitnehmen?
  • Dürfen wir Fehler machen?

Stressmanagement (Guido Volkmar, Trainer Safety Tour)

  • Was ist Stress?
  • Wie erkenne ich Stresssituationen?
  • Wie gehe ich positiv mit den Merkmalen um und was kann ich dagegen tun?

Moderne Schutzkleidung (Dirk Stephan W.L., Gore GmbH)

  • Wie kann ich die Schutzfunktion der Kleidung prüfen?
  • Warum ist Feuchtigkeit in den Bekleidungslagen so gefährlich
  • Welche Parameter sagen etwas über die Schutzfunktion aus?

Resümee: das sei nicht die letzte Veranstaltung gewesen, die die Feuerwehr aus Katlenburg-Lindau mit S-Gard und den sehr guten Referenten durchgeführt habe.

Fotos: Helmold

Dienstag, 18. Juni 2019 09:39 Uhr

Kalefeld (r). Es war ein Kopf-an-Kopf-Rennen unter den ersten sieben Plätzen bei den Wettbewerben der Jugendfeuerwehren in Kalefeld. Am Ende durchsetzen konnte sich die Gruppe Gillersheim mit 1406 Punkten. Sie ist damit Kreismeister 2019 des Landkreises Northeim. Einen Pokal als jüngste Gruppe bekam die Mannschaft Ahlshausen/Sievershausen.

Die weiteren Platzierungen, die sich damit auch für die Bezirkswettbewerbe in Bad Pyrmont am Sonntag qualifiziert hatten: 

2. Asche/Hettensen (1395 Punkte), 3. Iber (1390), 4. Echte 2 (1398,7), 5. Düderode (1388,9), 6. Flecken Greene (1387), 7. Uslar 1 (1386).

Ausrichter der Kreiswettbewerbe waren in diesem Jahr die Jugendfeuerwehren aus der Gemeinde Kalefeld. Sie hatten bei idealem Wetter 41 Gruppen auf der Kreisschulsportanlage in Kalefeld zu Gast.

Zu den Gästen am Wettbewerbstag gehörten unter anderem Kalefelds Gemeindebürgermeister Jens Meyer, der Vorsitzende des Brand- und Katastrophenschutzausschusses Karl-Heinz Hagerodt, die Abschnittsbrandmeister Carsten Winkler, Manfred Voß und Hennig Thörel und auch der designierte Kreisbrandmeister Marko de Klein.

Fotos: Mennecke/Kreisfeuerwehr

Dienstag, 18. Juni 2019 09:24 Uhr

Northeim (r). Im Rahmen des „kleinen Stadtfestes“ am 22. Juni 2019 möchte Bürgermeister Simon Hartmann um 12.00 Uhr vor der Bühne am Münster, die Babybegrüßungstasche für Northeim vorstellen.

Hierzu wurden alle Eltern eingeladen, die ab dem 01.01.2019 Nachwuchs bekommen haben.

Der Willkommensgruß enthält neben vielfältigen Informationen zur Entwicklung des Kindes, frühen Hilfen und Unterstützungsmöglichkeiten sowie Kontaktdaten auch ein kleines Geschenk für die Familien.

Ab der offiziellen Einführung können sich die Eltern neu geborener Kinder aus der Stadt Northeim ihre Begrüßungstasche im Standesamt der Stadt Northeim, Am Münster 30, abholen. Auch für Eltern Northeimer Kinder, die die Anmeldung aufgrund auswärtiger Geburten in anderen Standesämtern vornehmen, steht hier eine Tasche bereit.

Die Aktion „Babybegrüßungstasche“ ist auf Initiative und mit finanzieller Unterstützung des Landkreises Northeim, Koordinierungsstelle Frühe Hilfen, möglich.

Foto: Symbolbild

Dienstag, 18. Juni 2019 09:20 Uhr

Northeim (red). Hier ein Nachbericht und Fazit der Feuerwehr Northeim: Mit rund 4000 Besuchern war der Tag der Retterinnen und der Verkehrssicherheitstag auf dem Mühlenanger ein absoluter Erfolg. Diese Bilanz konnte Kreisbrandmeister Bernd Kühle nach dem Aktionstag in Northeim ziehen.

Rund 300 Personen aus den unterschiedlichsten Rettungsorganisationen haben den Mühlenanger am Sonntag in eine Helfermeile verwandelt. Pferde die durch Feuer gehen, Hunde, die sich einmal mehr als treuer und vor allem schlauer Partner des Menschen beweisen und ein starkes Engagement von Frauen, das dem ihrer männlichen Kollegen in nichts nachsteht, waren nur einige der Dinge, die die Besucher erleben konnten.

Die Besucher berichteten gleich von einer ganzen Reihe „Aha-Momente“: So beispielsweise bei der Polizei, wo viele Jugendliche auf sichere Art und Weise im Kettcar erfahren konnten, wie es sich mit einer Rauschbrille, die einen Trunkenheitszustand simuliert, fährt. In einem komplett verrauchten Zelt der Feuerwehr haben die Retter auf einfache, aber eindrucksvolle Weise zeigen können, warum eine Wärmebildkamera beim Retten von Menschen oder der Brandbekämpfung aus einem Blindflug eine schnelle und professionelle Rettung macht. Und, was wohl kaum jemand zuvor geglaubt hätte: Die Pferde der Reiterstaffel der Polizeidirektion Hannover haben auch kein Problem, einen Kopfball zu machen, unter Fahnen zu verschwinden oder sprichwörtlich durchs Feuer zu gehen.

Von dieser Vielfalt, die nur einen Teil des Angebots vom Tag der Retterinnen und dem Verkehrssicherheitstag wiedergibt, war unter anderem auch Landrätin Astrid Klinkert-Kittel angetan, die sich vor Ort nicht nur über die Ausbildung der Hundestaffel der Johanniter informierte, sondern auch mit den vielen Retterinnen ins Gespräch kam.

„Nur zusammen, Männer und Frauen, Jungen und Mädchen, können wir als Hilfsorganisationen die an uns gestellten Aufgaben lösen“, sagte Kreisbrandmeister Kühle. Für ihn war es die letzte Großveranstaltung in seinem Amt – dafür gab es von den 300 Rettern abschließend großen Applaus.

 

Fotos: Kreisfeuerwehr Northeim

Blaulicht
Dienstag, 18. Juni 2019 10:39 Uhr
Drei leichtverletzte Fahrzeuginsassen nach Verkehrsunfall
Dienstag, 18. Juni 2019 10:19 Uhr

Northeim (red). Am Montag gegen 09.00 Uhr kam es auf dem Hollenstedter Weg zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Sachschaden von circa 8.000 Euro entstand. Die Fahrzeuginsassen blieben unverletzt.

Ein 48 Jahre alter Northeimer war mit seinem Pkw und einem Anhänger auf dem Hollenstedter Weg unterwegs. Vor dem Abbiegen nach links in den Mittelweg musste er kurz anhalten. Ein 24-Jähriger aus Kassel bemerkte die Situation zu spät und fuhr mit seinem Sprinter auf. Dem Sprinter folgte ein 25 Jahre alter Northeimer. Auch er reagierte zu spät und prallte mit seinem Pkw auf das Heck des Sprinters.

Foto: Symbolbild

Samstag, 15. Juni 2019 09:13 Uhr

Northeim (red). Ein 35-Jähriger aus Northeim, Fahrer eines Seat Ibiza, soll im Rahmen einer Verkehrskontrolle überprüft werden. Daraufhin versucht der Fahrer sich zunächst über die Matthias-Grünewald-Straße mit dem Fahrzeug und anschließend zu Fuß -erfolglos- der Kontrolle zu entziehen. In der Atemluft wird Alkoholgeruch festgestellt, ein Alkoholtest ergibt einen Wert von über 1,2 Promille. Daraufhin erfolgt eine Blutentnahme in der Dienststelle und die Sicherstellung des Führerscheines. Die Weiterfahrt wird untersagt, ein Strafverfahren eingeleitet.

Foto: Symbolbild

Samstag, 15. Juni 2019 09:07 Uhr

Nörten-Hardenberg (red). Ein 52-jähriger aus Hardegsen befährt mit seinem Opel Mokka die B 446 in Richtung Hardegsen. In Höhe der Tankstelle muss er verkehrsbedingt warten. Dies bemerkt der Fahrer eines VW Golf, ebenfalls 52 jahre alt aus Hardegsen, zu spät und fährt auf. Beide Fahrer werden leicht verletzt, die Fahrzeuge müssen abgeschleppt werden (Schaden ca. 16.000 Euro) und die FFW Lütgenrode reinigt im Anschluss die Fahrbahn wegen ausgelaufener Betriebsstoffe.

Foto: Symbolbild

Samstag, 15. Juni 2019 08:59 Uhr

Northeim (red). Ein 24-jähriger aus Osterode fährt von Katlenburg nach Northeim und möchte mit seinem Audi A3 in Hammenstedt nach links auf das Gelände einer Tankstelle abbiegen. Aufgrund von Gegenverkehr muss er zunächst warten, dies übersieht ein 48-jähriger aus Osterode mit einem Mercedes E 200 und fährt auf. Dabei entsteht ein Schaden von circa 5500 Euro, der Audifahrer wird außerdem leicht verletzt.

Foto: Symbolbild

Unsere Videothek
Politik
Dienstag, 18. Juni 2019 09:28 Uhr
Tobias Grote erklärt Mandatsverzicht
Dienstag, 18. Juni 2019 09:10 Uhr

Northeim (red). Die SPD-Fraktion im Northeimer Kreistag hat beantragt, mit einer App-basierten Lösung ein sogenanntes Ersthelfer-Alarmierungssystem im Landkreis zu etablieren. Wie Fraktionsvorsitzender Uwe Schwarz MdL mitteilt, wurde im Landkreis Osnabrück im Jahr 2017 sehr erfolgreich das Projekt Mobile Retter gestartet. Dabei geht es um ein Ersthelfer-Alarmierungssystem, welches alle technischen Mittel zur Alarmierung von qualifizierten Ersthelfern insbesondere in zeitkritischen medizinischen Notfällen umfasst. Je nach Ausgestaltung des Ersthelfersystems können verschiedene Technologien zum Einsatz kommen. Üblicherweise werden Smartphonebasierte Lösungen genutzt. 

Ansatz der mobilen Systeme ist es, das Zeitfenster zu verkürzen, in dem Menschen in Not, insbesondere in lebensbedrohlichen Situationen, auf eine Erstversorgung warten müssen. Nach Eingang des Notrufes bei den Leitstellen vergehen heute bis zum Eintreffen der ersten Rettungskräfte durchschnittlich bis zu 8 Minuten, in ländlichen Regionen bis zu 12 Minuten. Der Niedersächsische Rettungsdienst lässt eine Eintreffzeit von bis zu 15 Minuten zu. Die Schnelligkeit bis zur Erstversorgung ist aber entscheidend und bei einem plötzlichen Herz- Kreislauf-Stillstand oder bei Bewusstlosigkeit nicht selten lebensrettend. Ersthelfer-Alarmierungssysteme können diese Zeit zum Teil deutlich verkürzen. 

Über eine App können sich qualifizierte Ersthelfer wie Ärzte, Feuerwehrleute oder Krankenpfleger*innen freiwillig registrieren lassen. Geht in der Leitstelle ein Notruf ein, alarmiert diese neben dem Rettungsdienst auch die mobilen, ehrenamtlich tätigen Retter*innen. Die App lokalisiert per GPS-Ortung die Ersthelfer, die sich in der unmittelbaren Umgebung eines Notfalls aufhalten, und fragt, ob diese einsatzfähig sind. So kann schnell ein Ersthelfer vor Ort sein und mit Erste-Hilfe-Maßnahmen wie der Herzdruckmassage beginnen, bevor der Rettungswagen eintrifft. Die App lotst den Ersthelfer auch zum Ort des Notfalls. Einundzwanzig deutsche Städte und Landkreise haben sich diesem System bisher angeschlossen. Die mobilen Retter sind durchschnittlich in unter fünf Minuten am Einsatzort. SPD-Fraktionsgeschäftsführer Peter Traupe weist darauf hin, dass der Landkreis Northeim ab 1.1.2020 den notärztlichen Rettungsdienst wieder in Eigenregie und nicht mehr durch Heranziehung der Krankenhausträger organisieren werde. Die dafür erfolgte Ausschreibung zur Gewinnung von ärztlichen Rettungsmedizinerinnen und Rettungsmedizinerin sei sehr erfolgreich gewesen und befinde sich gerade in der Auswahlphase.

Der Einsatz mobiler Ersatzhelfer könnte laut Schwarz und Traupe eine wichtige Ergänzung für die Organisation des zukünftigen Rettungsdienstes im Landkreis darstellen. Dabei soll laut SPD-Antrag auch die interkommunale Zusammenarbeit über die Kreisgrenze hinweg erwogen werden.

Foto: SPD-Kreistagsfraktion

Montag, 17. Juni 2019 09:27 Uhr

Einbeck (red). Mitglieder der SPD Kreistagsfraktion besuchten in der letzten Woche die Integrierte Gesamtschule (IGS) in Einbeck. Dort wurden sie vom stellvertretenden Schulleiter, Holger Auer, und vom Landkreis-Dezernenten, Harald Rode, empfangen. Holger Auer informierte über die aktuellen Entwicklungen an der Schule.

Die Teilnehmer zeigten sich beeindruckt vom Engagement der Lehrkräfte und der Inhaltlichen Arbeit der Schule, auch gerade unter den nicht immer ganz leichten räumlichen Bedingungen der letzten Jahre. Hervorgehoben wurde, dass Integrierte Gesamtschulen oftmals Siegerschulen bei der Vergabe des Deutschen Schulpreises seien und zudem die niedrigste Schulabbrecherquote aller Schulformen haben.

Für die Fraktion erklärte deren Vorsitzender Uwe Schwarz MdL, dass die SPD im Landkreis Northeim zu der Integrierten Beschulung stehe und ihren Erhalt sowie den weiteren Ausbau als Ziel im Auge habe.

Erfreut zeigten sich die Einbecker Kreistagsabgeordneten Nadine Seifert-Doods und Peter Traupe über den Beschluss, durch weitere Maßnahmen im Gebäudekomplex und einen Anbau die angespannte Raumsituation zu entschärfen. Schulausschussmitglied Rolf Metje hob dabei hervor, dass entgegen ursprünglicher Planung jedoch aus Sicht der SPD zuerst der Anbau erstellt werden müsse, damit für die weiter anstehenden Umbaumaßnahmen im vorhandenen Gebäude Ausweichflächen bereitstehen.

Foto: SPD-Kreistagsfraktionen

Wirtschaft
Montag, 17. Juni 2019 09:32 Uhr
Lotterie Sparen+Gewinnen: KSN vergibt 1.608 Geldpreise
Samstag, 15. Juni 2019 08:48 Uhr

Northeim/Fredelsloh (r). Im Jahr 2016 hatte Fredelsloh mit seinem erfolgreichen Zubau an Solaranlagen den Sonderpreises im Landkreiswettbewerb „Unser Dorf nutzt die Sonne“ gewonnen. Der Preis geht maßgeblich zurück auf den ehrenamtlichen Einsatz eines Teams um das damalige Ortsratsmitglied Lothar Baumelt. Das Preisgeld in Höhe von 2.000 Euro sollte im Ort für Zwecke investiert werden, die dem Klimaschutz dienen. Nachdem mehrere Investitionsideen verworfen wurden, konnten aus dem Budget jetzt Energiesparmaßnahmen beim örtlichen Sportverein und dem Schützenhaus umgesetzt werden. Für die Projektplanung, Ausarbeitung und den Nachweis der Energieeffizienz haben sich der Ortsbeauftragter Karl-Wilhelm Sievert, Ortsbürgermeister Stefan Josef und das Ortsratsmitglied Nico Heese eingesetzt.

Der Ersatz zweier Leuchtentypen in den Übungsräumen der beiden Vereine durch LED Tubes reduziert den Stromverbrauch der Beleuchtung um 56% bis 59%. Während die Anschaffung der LED-Leuchtmittel über den Ortsrat initiiert wurde, erfolgte die gesamte Montage ehrenamtlich durch engagierte Vereinsmitglieder. Die zuständigen Mitarbeiter der Wirtschaftsförderung des Landkreises, Detlef Schrader und Caroline Werner, zeigten sich vom Ergebnis beeindruckt.

„Die neuen Leuchten sind nicht nur wesentlich sparsamer, es ist damit im Schützenhaus auch deutlich heller“, freut sich der Vereinsvorsitzende Walter Henne. Neben der höheren Lichtausbeute ist auch die Haltbarkeit der neuen Leuchtmittel wesentlich länger. Reparatur und Ersatz defekter Vorschaltgeräte und Starter, wie bei dem alten Röhren, wird künftig auch nicht mehr nötig sein. Bei durchschnittlicher Belegung können so im Sportheim 2.500 Kilowattstunden im Jahr eingespart werden, im Schützenhaus sogar 3.000 kWh. Für jedes Vereinshaus können so zwischen 700 und 900 Euro Betriebskosten pro Jahr eingespart werden.

Foto: Landkreis Northeim

Freitag, 07. Juni 2019 10:10 Uhr

Northeim (r). Thimm wurde für die Marke CARTONARA zweimal mit dem German Brand Award 2019 prämiert und erhielt Auszeichnungen in den Kategorien „Trade, Retail & E-Commerce“ und „Digital Brand of the Year“. Der internationale Wettbewerb kürt die besten Produkt- und Unternehmensmarken.

Jährlich entscheidet ein Expertengremium des Rats für Formgebung über die Zulassung zu dem unabhängigen Wettbewerb. Durch dieses Nominierungsverfahren wird die Exzellenz des German Brand Awards sichergestellt. Als Ausrichter hat die Stiftung German Brand Institute am 6. Juni in Berlin die Ergebnisse herausragender Markenführung bekanntgegeben. Die Expertenjury bewertete unterschiedliche Kriterien wie Eigenständigkeit und Markentypik, Markenprägnanz, Innovationsgrad, Nachhaltigkeit, Zukunftsfähigkeit und ökonomischen Erfolg. Die Marke CARTONARA trat im Wettbewerb Excellent Brands in der Kategorie „Trade, Retail & E-Commerce“ mit Lebensmitteleinzelhändlern, Modeketten, Vergleichsportalen und anderen Webshops an und setzte sich als „Winner“ durch. Zudem vergab die Jury in der gleichen Wettbewerbsklasse an die Marke CARTONARA den „Special Mention“ für besondere Aspekte der Markenführung in der Zusatzkategorie „Digital Brand of the Year“.

Michael Weber, Geschäftsführer CARTONARA nach der Preisverleihung: „Wir freuen uns sehr, dass wir gleich zweifach für unsere Marke CARTONARA ausgezeichnet wurden. Mit der Marke legten wir in der Thimm Gruppe den Grundstein für digitale Geschäftsmodelle. Bereits zum Launch unseres ersten E-Commerce Startups implementierten wir die neue Marke in unserem Onlineshop und den Social Media Kanälen.“ CARTONARA ist ein Geschäftsbereich der Northeimer Thimm Gruppe und unterstützt seit März 2018 die Positionierung im E-Commerce. In dem Onlineshop werden standardisierte Verpackungen aus Wellpappe und mehrwertschaffendes Zubehör für die optimale Distribution von Waren angeboten. „Die Auszeichnungen beim German Brand Award zeigen, dass wir unsere Positionierung im E-Commerce erfolgreich über die Marke kommunizieren und ein Markenerlebnis schaffen“, ergänzt Weber.

Foto: Thimm

Sport
Dienstag, 18. Juni 2019 11:04 Uhr
Trainerfortbildung der NHC-Trainer in Hildesheim
Montag, 17. Juni 2019 09:46 Uhr

Bad Gandersheim (gs). Nur drei Jahre nach Gründung der SG Elfas aus den Vereinen SV Amelsen und TSV Lüthorst macht die SG Elfas im alles entscheidenen letzten Meisterschaftsspiel der 1. Kreisklasse 2 beim direkten Mitkonkurenten SVG GW Bad Gandersheim mit einem am Ende verdienten 3:0 Sieg die Meisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg vor einer Zuschauerkulisse von 500 Zuschauern in die Kreisliga perfekt.

Zu Beginn der Partie war dem jungen Team der SG Elfas die Anspannung und Nervosität anzumerken, Bad Gandersheim war anfangs das bessere Team mit einem Pfostenschuß in der 5. Spielminute und zwei weiteren guten Tormöglichkeiten in der ersten halben Stunde. Danach löste sich die Anspannung und die SG Elfas kam immer besser ins Spiel. In der 38. Minute war es dann soweit, Standardspezialist Malte Mund zirkelte einen Freistoß präzise von der rechten Seite in den gegenerischen Strafraum, den Eike Hasslinger nach einer Verlängerung von Kapitän Nikolai Müller nur noch über die Torlinie schieben musste. Nun waren alle Blockaden gelöst und der Jubel der SG Spieler und der zahlreich mitgereisten Fans fand keine Grenzen mehr.

Den zweiten Spielabschnitt dominierte die SG über weite Strecken mit sicherem Kombinationsspiel, der Gastgeber kam nur noch sporadisch vor das SG-Gehäuse. In der 60. Minute fiel dann die endgültige Vorentscheidung, wieder einmal mehr war es Mittelfeldmotor Malte Mund, der eine genau getimte Flanke aus dem Mittelkreis punktgenau auf Sascha Gutermuth brachte, der das Spielgerät dann mittels Kopf geschickt über den gegenischen Keeper in die Maschen setzte. Es gab kein Halten mehr, Spieler und Zuschauer waren außer Rand und Band. In der 87. Minute war es dann Vorlagen- geber Malte Mund selbst vorbehalten, im eins zu eins Duell mit dem Gandersheimer Torhüter, den Ball mittels Beinschuß zum 3:0 Endstand zu verwandeln. Beim Schlusspfiff des sehr gut leitenden Schiedsrichters Roland Gutekunst mit seinen ebenfalls guten Assistenten Christian Eulenstein und Sina Luisa Ruez stürmten die SG-Fans den Platz und feierten Mannschaft und Trainer Dirk Tschentscher, der sehr großen Anteil an diesem Erfolg hat.

Im Anschluß nahm Kapitän Nikolai Müller den Meisterpokal aus den Händen von Staffelleiter Jörg Henne entgegen. Mit Fangesängen und "Weißbierduschen" wurde der Meistertitel ausgiebig gefeiert. Nicht zu vergessen ist die Fairness des Gegners, der zum Meistertitel gratulierte und die SG Elfas mit einem dreifachen "Hipp Hipp Hurra" huldigte. Gandersheim hat auch noch die Möglich- keit in zwei Relegationsspielen gegen die SG Denkershausen/Lagershausen II aus der 1. Kreisklasse 1 den Aufstieg in die Kreisliga zu schaffen. Nach dem "offiziellen" Teil in Bad Gandersheim zog es Mannschaft und Fans in das Sporthaus Amelsen, wo der Meistertitel gemeinsam bis in die frühen Morgenstunden gebührend gefeiert wurde.

 

Fotos: gs

Sonntag, 16. Juni 2019 09:18 Uhr

Einbeck (red). „Du hast Lust auf einen actionreichen Tag? Du willst dich im Wettkampf messen? Du und dein Team wollen sich der Herausforderung stellen? Dann seid ihr beim Turnfest mit der ultimativen Teamsport Challenge genau richtig!“ So heißt es in der Ausschreibung, mit der der Turnkreis Northeim-Einbeck zum diesjährigen Turnfest am Sonntag, 01.09.19, nach Salzderhelden (Einbeck) einlädt.

Alle Bewegungs- und Sportbegeisterten können ohne vorher viel üben zu müssen fast einen ganzen Tag lang Spaß haben und Herausforderungen meistern. Am Vormittag finden die Einzel-Wettkämpfe statt. Für Kinder bis 8 Jahre der Mini-6-Kampf mit Rolle vorwärts, Standweitsprung, Slalomlauf, Hockwenden, Gleichgewicht halten und Hängen an einer Stange bzw. am Tau. Ab 8 Jahre kann man sich im Power-6-Kampf messen. Hier werden 50m- oder 75m-Sprint, 10 Meter Rolle vorwärts oder 10 Meter Rad auf Zeit, Seilspringen, Hängen an Tau bzw. Ringen und Hockwenden über die Bank gefordert. Zusätzlich müssen aus einem Pool von 16 Elementen im Bodenturnen drei ausgewählt und vorgeführt werden. Weitere Infos darüber finden sich unter www.turnkreis-nom-ein.de in der Ausschreibung.

Mittags folgen die absolut beliebten Staffelwettbewerbe, und zwar für die Jüngeren die Hindernisstaffeln. Eine Mannschaft besteht aus vier Kindern, wobei Jungen und Mädchen in einer Mannschaft starten können, um auch kleineren Vereinen eine Teilnahme zu ermöglichen. Völkerball, in diesem Jahr auf Sand, wird ebenfalls angeboten. Nachmittags folgen die Pendelstaffeln für die Älteren, bei denen auch gemischte Mannschaften und Erwachsene starten können.

Ein absoluter Höhepunkt ist anschließend die `Ultimative Teamsport-Challenge`. An verschiedenen Stationen sind alle als Vereins-Teams gefordert. So müssen beim Biathlon beispielsweise nach einer Laufrunde liegend Dosen abgeworfen werden. Das Airtrack kann mit einer über zehn Meter langen Hüpfburg verglichen werden, auf der es beim Turnfest gilt möglichst schnell zu sein. Im Labyrinth gilt es, auf Ansage der Teammitglieder den richtigen Weg zu finden. Viele weitere Statioen fordern zum Bezwingen im Team heraus. Ein Team besteht aus fünf Personen, von denen mindestens eine über 12 Jahre alt sein muss. Das Alter der weiteren Teammitglieder ist egal, so dass Jüngere, aber auch Erwachsene die Teamleistung unterstützen können. „Nur wer mitmacht, kann gewinnen! Ihr werdet das schaffen!“, lautet das Motto. Es können beliebig viele Teams gemeldet werden.

Das Turnfest beginnt mit einem olympischen Einmarsch um 10.00 Uhr, alle Helfer und Kampfrichter aus den Vereinen treffen sich bereits um 9.30 Uhr. Das Turnfest endet mit dem Löschen der Turnfestflamme gegen 16.45 Uhr. Die Siegerehrung für den Mini-6-Kampf und für die Hindernisstaffeln ist ab 13.45 Uhr geplant, die Siegerehrung für den Power-6-Kampf nach der Challenge gegen 16.15 Uhr. Im vergangenen Jahr hatten die Vereine ausreichend Kampfrichter mitgeschickt, sodass auch diese Siegerehrung schon früher durchgeführt werden konnte. Für das leibliche Wohl ist vom Ausrichter, VfR Salzderhelden, gesorgt. Infos und Ausschreibungen gibt es auf der Homepage unter www. turnkreis-nom-ein.de und können angefordert werden bei katharina.ermoneit@turnkreis-nom-ein.de. Vom Förderverein des Turnkreises wird angeboten, vor Ort T-Shirts und Turnbeutel mit Symbol oder/und eigenem Namen zu erwerben.

Foto: Turnkreis Northeim-Einbeck

Panorama
Donnerstag, 31. Januar 2019 10:00 Uhr
Neue Verkehrsverträge auf mehreren VSN-Regionalbuslinien
Mittwoch, 15. August 2018 06:00 Uhr

Region Harz (r). Zum Ausklang der Wandersaison lädt der Veranstalter des Brockenaufstieg am 15. September zum Harz-Cross ein. Die eintägige Langstreckenwanderung über 53 km und 450 Hm auf dem Premiumwanderweg Harzer-Hexen-Stieg bietet erfahrenen Wanderern eine tolle Herausforderung und viele landschaftliche Highlights. Die Teilnehmer starten am Samstag früh am Parkplatz Hexenritt in Braunlage. Dort gibt es eine kostenlose Parkmöglichkeit für PKW. Der Weg führt über Königshütte, Hasselfelde, die Harzköhlerei Stemberghaus, Treseburg und das Bodetal nach Thale im Ostharz. Die Wanderer erwartet eine fordernde und landschaftlich wunderschöne Strecke. Der Harz-Cross ist kein Wettbewerb, die Freude am Wandern in netter Gesellschaft steht im Vordergrund. An den insgesamt vier Eventstationen werden die Wanderer bestens versorgt. Mit Getränken, Suppe, Obst, Brötchen und weiteren Snacks können sie sich Energie für die weiteren Kilometer holen. Engagierte Teamer und Radscouts begleiten die Teilnehmer über die gesamte Strecke und stehen als Ansprechpartner zur Verfügung.

Im Ziel werden alle von einer echten Thaler Hexe würdig empfangen und können sich ihre Anstecknadel mit dem Logo des Harzer-Hexen-Stieges abholen. In geselliger Runde mit dem Helferteam und der Hexe klingt das Event gemütlich aus. Der Rücktransport nach Braunlage ist organisiert und im Startgeld enthalten. Zusätzlich buchbare Leistungen sind Übernachtung und Fußblasenversorgung.

Interessierte können sich über die Homepage des Veranstalters www.brockenaufstieg.de anmelden. Anmeldeschluss ist der 2. September 2018.

Foto: Move4life

Sonntag, 12. August 2018 06:00 Uhr

Schönhagen (r). Seit März 2018 gibt es nun schon den Escape-Room in Schönhagen. Viele Teams haben sich seitdem der Herausforderung gestellt und das Rätsel um den verschwundenen Luther gelöst. Nicht nur aus der Region kamen die Gäste, nein, von überall her aus dem Kirchenkreis und weit darüber hinaus. Durchreisende aus Stuttgart, Gäste aus Wittemberg, Theologiestudierende aus Göttingen hatten wohl die weiteste Anreise. Eins hatten alle Teams gemeinsam: Spaß.

Nun freut sich das ehrenamtliche Team, das den Escape-Room der Martin-Luther-Kirchengemeinde Schönhagen betreut, auf einen besonderen Gast. Am 23. August wird Landesbischof Ralf Meister sich den Rätseln stellen. Begleiten wird ihn dabei ein Fernsehteam von RTL Nord, das über den Raum und das Spiel des Landesbischofs berichten möchte. Natürlich können die Rätsel im Raum nicht alleine gelöst werden. Ein gutes Team ist einfach wichtig, denn viele kniffelige Rätsel werden meist nur gemeinsam gelöst. Viele Köpfe und viele Ideen sind gefragt. Gerne möchte der Landesbischof mit jungen Menschen aus der Region spielen.

Dazu sucht nun die Martin-Luther-Kirchengemeinde fünf junge Menschen im Alter von 13 bis 20 Jahren, die Lust und Zeit haben, den Bischof zu unterstützen. Los geht es am Donnerstag, dem 23. August, bereits um 14 Uhr. Wer also ab 13.30 Uhr Zeit hat, ist herzlich eingeladen, sich bei der Kirchengemeinde zu melden und sein Interesse am Escape-Spiel mit dem Landesbischof zu bekunden. Wichtig ist, dass Jugendliche unter 18 Jahren eine Erlaubnis der Eltern benötigen, dass sie beim Spiel von RTL Nord gefilmt werden dürfen und die Aufnahmen gesendet werden dürfen.

Sollten mehr als fünf Interessenten sich melden, wird das Los entscheiden. Um Anmeldung bis spätestens zum 15. August per Mail unter escape@ahlborn-xp.de wird gebeten, dabei sollen Telefonnummer, Adresse und Alter angegeben werden. Wer im Team dabei ist, wird ab dem 16. August benachrichtigt.

Foto: Leine-Solling

Dienstag, 31. Juli 2018 06:00 Uhr

Sababurg (r). Im August findet der Sababurger Tierparklauf zum zehnten Mal statt. Im wunderschönen Tierpark und im angrenzenden Reinhardswald werden wieder die bewährten Strecken eingemessen. Begeisterte Zuschauer an der Strecke und die unvergleichliche Natur begleiten Sie auf der sorgfältig ausgewählten Laufstrecke.

Als vorletzter Lauf zum Reinhardwald Lauf- und Walkingcup 2018 kann man hier noch fehlende Punkte erlaufen.

Laufen Sie mit und erleben Sie mit Ihrer Familie einen unvergesslichen Tag im Tierpark Sababurg.

Unsere Wollschweine freuen sich auf Ihre Unterstützung!

Ihre Spende für die Wollschweine
Wollschweine wurden ursprünglich in Ungarn gezüchtet. Ihre typischen lockigen Borsten schützen sie gut vor Witterungseinflüssen, so dass sie sich hervorragend im Freien halten lassen. Als „Fettschweine“ wurden Sie im letzten Jahrhundert von magereren Sorten fast vollständig verdrängt. Der Tierpark hält eine kleine stabile Rotte in verschiedenen Farben, die sich sehr wohl fühlen und eifrig für Nachwuchs sorgen. Insbesondere die Ferkel machen allen Besuchern immer sehr große Freude. Der Erhalt alter Nutztierassen ist ein zentrales Anliegen des Tierparks Sababurg. Mit Ihrer Teilnahme am Tierparklauf leisten Sie einen tollen Beitrag zur Realisation dieses wichtigen Projektes.

Die Laufstrecken
Die Laufstrecken innerhalb des Tierparks führen über befestigte Parkwege. Vom Einsteiger bis zum „Profi“ – es ist für jeden etwas dabei!

Halbmarathon
Für die Halbmarathondistanz folgen die Läufer dem ersten Teil der Tierparkrunde, bevor sie das Gelände verlassen. Über die befestigten Wirtschaftswege durch den Reinhardswald erreichen die Läufer dann wieder die Zielgerade im Tierpark. Die Teilnahme ist ab Jahrgang 2002 und älter möglich.

10 km-Strecke
Der Lauf über die 10 km-Distanz folgt zwei Mal der 5-km-Rundstrecke. Die Teilnahme ist ab Jahrgang 2004 und älter möglich.

5 km-Strecke und 5 km-Walking
Die Rundstrecke folgt der historischen Außenmauer innerhalb des Tierparks und gibt einen guten Überblick über die Gesamtdimension des Parks. Die Teilnahme ist ab Jahrgang 2008 und älter möglich.

Schüler 1.000 m und Bambini 500 m
Die Schüler und die Bambinis laufen auf einer zentralen Kurzstrecke im Blickfeld der Zuschauer. Wenn erforderlich, dürfen die Kinder von einem Erwachsenen begleitet werden. Kinder ab Jahrgang 2011 und jünger werten wir als Bambini.

Klasseneinteilung
Der Lauf ist beim HLV angemeldet und wird als Volkslauf gewertet. Gewertet wird in 11 Altersklassen

Kinder ab Jahrgang 2011 und jünger werten wir als Bambini.

Startzeiten:
Halbmarathon 09:00 Uhr
Bambini 500 m 09:10 Uhr
Schüler 1.000 m 09:30 Uhr
10 km-Strecke 10:00 Uhr
5 km-Strecke 10:15 Uhr
5 km-Walking 10:20 Uhr

Verbindliche Anmeldung bitte bis 20 Minuten vor Startzeit des jeweiligen Laufes! Änderung der Startzeiten vorbehalten.

Startgeld
Das Startgeld beträgt für Einzelläufer 15,00 €. Kinder und Jugendliche bis einschließlich Jahrgang 1999 starten für 2,00 €. Das Startgeld zahlen Sie bitte direkt im Tierpark bis spätestens 20 Minuten vor Beginn des jeweiligen Laufes. Im Startgeld ist der Tageseintritt, Einlass bis 10:00 Uhr, auch für Familienmitglieder bereits enthalten.

Ein großer Anteil des Startgeldes fließt direkt in die Unterstützung der Wollschweine. Jeder Teilnehmer erhält eine Urkunde. Die Sieger der jeweiligen Altersklassen erhalten eine Medaille, die Gesamtsieger einen Pokal. Urkunden und Ergebnislisten können auch über www.tierparklauf.de ausgedruckt werden. Der Lauf findet bei jedem Wetter statt.

Anmeldungen
Eine Voranmeldung ist online über www.tierparklauf.de bis zum 17.08.2018 möglich. Weiterhin ist eine Anmeldung am Lauftag bis spätestens 20 Minuten vor Startzeit des jeweiligen Laufes möglich. Eine spätere Anmeldung ist ausgeschlossen.

Veranstalter
Landkreis Kassel, Eigenbetrieb Jugend-und Freizeiteinrichtungen Mit freundlicher Unterstützung der LG Reinhardswald, der LAG Wesertal und des Lauftreffs Hofgeismar. Weitere Informationen finden Sie unter: www.tierparklauf.de

Sanitäre Einrichtungen
Toiletten sind vorhanden. Duschmöglichkeiten werden angeboten.

Medizinische Betreuung
DRK Deutsches Rotes Kreuz Oberweser/Wahlsburg.

Machen Sie mit! Laufen Sie mit und erleben Sie mit Ihrer Familie einen unvergesslichen Tag im Tierpark Sababurg!

  

Fotos: Tierpark Sababurg

Sonntag, 29. Juli 2018 06:00 Uhr

Göttingen (r). Am Samstag, dem 4. August 2018 ab 20 Uhr startet Rock am Kauf Park in die nächste Runde! Zum bereits 16. Mal findet der größte Bandnachwuchs-Wettbewerb in der Region statt. Im Rahmen des Contests Rock am Kauf Park treten drei ausgewählte Nachwuchsbands in einem musikalischen Wettstreit gegeneinander an:

1. Surlife
2. Wasted Act
3. Freight Yard

Im Anschluss kürt die Fach-Jury die Gewinnerband. Mit dabei der Fernsehmoderator, DFB-Stadionsprecher und Antenne Niedersachsen Wochenende-Moderator Andreas Wurm, der die Künstler und Besucher durch einen spektakulären Abend führen wird. Die Gewinnerband erhält einen Studioaufnahmetag am 17. Oktober 2018 in den Peppermint-Studios in Hannover und einen Auftritt auf dem KWP-Festival am 18. August in Göttingen.

Am Abend findet zudem ein großes Gewinnspiel für alle Besucher statt. In den Umbaupausen gibt es tolle Liveauftritte auf der Kolonnaden-Stage der Göttinger Dance Company. Selbstverständlich wird es ein umfangreiches gastronomisches Angebot, ergänzt durch eine internationale Food Truck-Meile, geben, sodass auch der kulinarische Genuss bei den Besuchern nicht zu kurz kommt.

Zu Rock am Kauf Park ist ein kostenloser Buspendeldienst eingerichtet. Am 4. August fahren die Busse von Bahnhof Bussteig D zum Kauf Park um 19 Uhr, 19:30 Uhr und 20 Uhr. Die Rückfahrt erfolgt vom Kauf Park zum Bahnhof Bussteig D um 23 Uhr, 23:30 Uhr, 24 Uhr und direkt nach Veranstaltungsende.

Umsonst & draußen & live findet Rock am Kauf Park mit der Unterstützung namhafter Sponsoren statt: Die Volksbank Kassel Göttingen, Sound & Vision, Coca-Cola, Antenne Niedersachsen, Göttinger Tageblatt, Warsteiner Brauhaus, Catering- & Veranstaltungsservice Oppermann und das Autohaus DiT unterstützen diese einzigartige Nachwuchsförderung. Ein großartiges Potential von vielen Musikbands ist in der Region Südniedersachsen vorhanden. Die drei besten haben die Chance, sich professionell darzustellen.

Bevor die große Rock am Kauf Park-Bühne von den Nachwuchstalenten in Beschlag genommen wird, findet am Mittag ab 11 Uhr ein großes Open-Air-Schlagerfestival statt: Anita und Alexandra Hofmann, Anni Perka, Laura Wilde, Marina Koller, Verena und Nadine, Natalie Lament, Die Himmelsstürmer, Daniela Alfinito, Norman Langen, NIC, Andreas Hammerschmidt, Leo Rojas und Stefan Micha sind zu Gast und geben im Anschluss eine große Autogrammstunde. Am Vorabend findet zusätzlich ab 17:30 Uhr das Franziska Open-Air auf der großen Außenbühne des Kauf Parks statt.

Am 3. sowie 4. August bietet der Kauf Park Musikauftritte für Jung und Alt und lädt herzlich dazu ein.

Foto: Redaktion

zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von der Seite northeim-news.de