Einbeck (red). Am 13. und 14. Januar 2024 findet in der Einbecker Stadionsporthalle der »Einbecker Brauherren Cup« statt, der von Sportnews Northeim-Einbeck (SNNE) und der SVG Einbeck ausgerichtet wird. 21 Mannschaften haben ihre Zusage gegeben und werden beim erstmals ausgetragenen Hallenturnier um den Titel kämpfen.

Die Organisatoren freuen sich über ein namhaftes Teilnehmerfeld aus dem Fußballkreis. Das Feld führen die beiden Landesligisten FC Eintracht Northeim und SSV Nörten-Hardenberg an. Gefolgt von den Bezirksligisten FC Sülbeck/Immensen, SG Denkershausen/Lagershausen und TSV Sudheim. Aus der Kreisliga sind gleich elf Teams dabei: FC Hettensen/Ellierode, SV Moringen, SVG Einbeck, SG Elfas, SG Rehbachtal, SG Schönhagen/Sohlingen, FC Ahlshausen/Opperhausen, FC Lindau, FC Auetal, GW Bad Gandersheim und der FC Weser. Die Kreisklassisten Vardeilser SV, SG Ilmetal/Dassensen, FSG Hils/Selter, FSG Leinetal und SV Höckelheim komplettieren das Teilnehmerfeld. »Wir freuen uns sehr darüber, dass so viele Teams ihre Zusage gegeben haben. Es wollten sogar noch mehr Mannschaften mitspielen«, sagt Organisator Marcel Corde, Gründer von Sportnews Northeim-Einbeck. Der »Einbecker Brauherren Cup« wird mit Rundumbande und nach den neuen Regeln des NFV-Kreises Northeim/Einbeck gespielt. Bei der Gruppenauslosung, die kürzlich im Einbecker Brauhaus stattgefunden hat, haben Daniel Altmann (Geschäftsführer, SVG Einbeck) und Ingo Schrader (Marketingleiter, Einbecker Brauhaus) spannende Duelle aus dem Lostopf gezogen. 

In der Vorrunde am Samstag, 13. Januar treffen in der »Praxis auf dem Steinwege«-Gruppe  der Kreisligatabellenführer FC Hettensen/Ellierode, FC Ahlshausen/Opperhausen, FC Auetal und Vardeilser SV aufeinander. In der »Stadtwerke Leine-Solling«-Gruppe spielen der SV Moringen, SG Schönhagen/Sohlingen, FC Lindau und FSG Leinetal gegeneinander. In der »Heise GmbH«-Gruppe tritt die SG Elfas, FC Weser, SV Höckelheim und FSG Hils/Selter gegeneinander an. Mitausrichter SVG Einbeck trifft in der »Stadtwerke Einbeck«-Gruppe auf die SG Rehbachtal, GW Bad Gandersheim und die SG Ilmetal/Dassensen. Die vier Gruppensieger sowie die drei besten Gruppenzweiten qualifizieren sich für die Endrunde am Sonntag, 14. Januar.

Für die Endrunde sind die beiden Landesligateams und die drei Bezirksligisten bereits gesetzt. In der »Trutz SHS«-Gruppe tritt der FC Eintracht Northeim gegen die SG Denkershausen und gegen zwei Teams aus der Vorrunde an. In der »Sparkasse Einbeck«-Gruppe messen sich der SSV Nörten-Hardenberg, TSV Sudheim und zwei Teams aus der Vorrunde. In der »Brodhaus«-Gruppe hat es der FC Sülbeck/Immensen mit zwei Gruppensiegern aus der Vorrunde und dem drittbesten Gruppenzweiten zu tun. In der Endrunde qualifizieren sich acht der zwölf Teams für das Viertelfinale, in dem  es mit einer K.O.-Runde weitergehen wird. Der Sieger darf sich neben der Siegprämie auch über einen Wanderpokal freuen. Neben den Mannschaftsauszeichnungen werden außerdem der beste Torschütze, bester Spieler und der beste Torhüter mit einem Pokal und jeweils einem Gutschein von »Mackenrodt Mode« ausgezeichnet.

 

Vorrunde: Samstag, 13. Januar

Praxis auf dem Steinwege-Gruppe
FC Hettensen/Ellierode
FC Ahlshausen/Opperhausen
FC Auetal
Vardeilser SV

 

Stadtwerke Leine-Solling-Gruppe
SV 07 Moringen
FC Lindau
SG Schönhagen/Sohlingen
FSG Leinetal

 

Heise GmbH-Gruppe
SG Elfas
FC Weser
SV Höckelheim
FSG Hils/Selter

 

Stadtwerke Einbeck-Gruppe
SVG Einbeck
SG Rehbachtal
GW Bad Gandersheim
SG Ilmetal/Dassensen

 

Endrunde: Sonntag, 14. Januar

 

Trutz SHS-Gruppe
FC Eintracht Northeim
SG Denkershausen/Lagershausen
Sieger Praxis auf dem Steinwege
Bester Gruppenzweiter

 

Sparkasse Einbeck-Gruppe
SSV Nörten-Hardenberg
TSV Sudheim
Sieger Heise GmbH
Zweitbester Gruppenzweiter

 

Brodhaus-Gruppe
FC Sülbeck/Immensen
Sieger Stadtwerke Einbeck
Sieger Stadtwerke Leine-Solling
Drittbester Gruppenzweiter

Foto: Fahrtmann/SNNE