Northeim (red). Zwei turbulente Wochen liegen hinter dem FC Eintracht Northeim. Insbesondere die völlig verdiente 0:3-Heimniederlage gegen neun Spieler des Aufsteigers Atlas Delmenhorst sind noch in mahnender Erinnerung. Wiedergutmachung konnte Northeim zuletzt gegen Celle betreiben. Lag man zur Halbzeit noch mit 2:1 zurück, fegte man im weiteren Verlauf förmlich über das Celler Team hinweg und siegte deutlich mit 2:8. Doch die Phase der Wiedergutmachung möchten die Northeimer auch beim anstehenden Duell mit dem SSV Vorsfelde fortschreiben.

Der SSV Vorsfelde hat es nach zwei Vizemeisterschaften in Folge nun auch in die Oberliga Niedersachsen geschafft. Dort stehen sie derzeit mit acht Punkten aus acht Spielen auf Platz elf. In Wolfsburg sind die Vorsfleder momentan hinter den Mannschaften des VfL das beste Team. Der Stadtrivale und Regionalligaabsteiger Lupo Martini steht auf dem vorletzten Rang und trennte sich in dieser Woche einvernehmlich von Trainer Detlev Dammeier.

Doch im ersten Jahr nach der Oberligarückkehr zählt in Vorsfelde zunächst nur der Klassenerhalt und somit wird Eintracht Northeim auf eine hoch motivierte Mannschaft treffen, die punkten will. Am letzten Spieltag gelang es den Vorsfeldern beim 1:1 gegen den TuS Bersenbrück zumindest einen Zähler einzufahren. Das gilt es für die Heimmannschaft möglichst zu verhindern, um weiter in der Spitzengruppe dabei zu sein.

Eingebettet ist das Spiel thematisch in den aufgrund der Länderspielpause bundesweit ausgerufenen „Tag der Amateure“. Anpfiff der Partie ist um 14 Uhr in Northeim.