Northeim (red). Mit einem 31:34 überzeugen die B-Junioren vom Northeimer HC beim JSG Fredenbeck/Stade und erobern sich damit den 5. Platz in der Oberliga zurück. Überragender Akteur in einem hochintensiven und temporeichen Spiel war mit 15 Toren Serxho Ramazani. Nach drei Niederlagen in Folge gegen den TSV Burgdorf, HC Bremen und ATSV Habenhausen begab sich der NHC auf Wiedergutmachungskurs in das drei Autostunden entfernte Fredenbeck, gegen das beim Hinspiel ein unglückliches Remis zu Buche stand.

Bereits bei der Erwärmung war den Südniedersachsen anzumerken, dass sie nur mit zwei Punkten nach Northeim zurückkehren wollten, und so ging das Team entsprechend konzentriert zu Werke. Nach ausgeglichenem Beginn (3:3, 5. Minute) konnte sich der Gastgeber absetzen (8:5, 10. Minute), da der NHC es versäumte klare Torchancen zu verwandeln. Durch drei Tore in Folge sowie eine kompakte 6:0-Abwehr konnten die Gäste das Blatt wenden und gingen mit 10:11 (15. Minute) in Führung. Es entwickelte sich daraufhin ein ausgeglichenes Spiel, in dem der Northeimer HC vor allem ein starkes Tempospiel aufzeigte, allerdings mit 16:15 einen knappen Rückstand zur Pause verzeichnen musste. Auch in der zweiten Halbzeit verblieb das Spiel ausgeglichen bis der NHC durch ein 3:0-Lauf erstmals mit drei Toren in Führung gehen konnte (21:24, 38. Minute).

Immer wieder war es dabei der nicht zu stoppende Serxho Ramazani (15 Tore), der entweder selbst erfolgreich abschließen konnte oder auf seine Mitspieler, insbesondere Yakup Bayer (12 Tore), ablegen konnte. Außerdem konnte sich der in der ersten Halbzeit noch glücklose Northeimer Torhüter Ole Bennet Melzer immer wieder mit starken Paraden auszeichnen. Beim Stand von 25:30 in der 47. Minute schien das Spiel entschieden zu sein, der Gastgeber kämpfte sich über eine offensive Abwehrformation bis auf 30:32 (49. Minute) allerdings nochmal heran, bis Felix Alsleben mit einem schönen Abschluss von Linksaußen den Schlusspunkt zum 31:34 setzte.

Die Northeimer B-Jugend zeigte bei diesem wichtigen Erfolg alles das, was sie in den letzten drei Spielen zum Teil vermissen ließ: Ein geschicktes Abwehrspiel, temporeiche Angriffe, Leidenschaft und Teamgeist. Nach einem spielfreien Wochenende, an dem sich Julian Wulf (Zweifachspielrecht beim NHC) bei der DHB-Sichtung präsentieren darf, empfängt der Northeimer HC am Samstag, 18.02.23, um 14 Uhr in der heimischen Schuhwallhalle die JSG Wilhemshaven. Auch hier hat der NHC noch eine Rechnung aus dem Hinspiel offen und will die nächsten zwei Punkte einholen. Die Mannschaft freut sich über jede Unterstützung von den Zuschauerrängen.

Foto: NHC