Hannover (red). Am Samstag, den 19. August 2023, traf sich der niedersächsische SPD-Landesvorstand zur Auftaktklausur in Hannover. Beim Landesparteitag am 24. Juni wurde das 25-köpfige Gremium neu bestimmt.

Neben inhaltlichen Analysen und Diskussionen wählten die Mitglieder des Landesvorstands die drei noch offenen Posten des Landespräsidiums. Ins Präsidium wiedergewählt wurde die SPD-Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis 52 Goslar – Northeim – Osterode, Frauke Heiligenstadt (für den Bezirk Hannover). Die Jusos werden künftig durch ihre Landesvorsitzende Ronja Laemmerhirt (Syke, Bezirk Hannover) vertreten. Ebenfalls neu dabei ist Siemtje Möller (Bezirk Weser-Ems), Bundestagsabgeordnete und Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesverteidigungsministerium.

„Ich freue mich über das erneut ausgesprochene Vertrauen der Mitglieder Landesvorstandes. Deshalb werde ich mich wie bisher tatkräftig bei der inhaltlichen Ausrichtung der SPD-Niedersachsen einbringen, damit wir auch weiterhin zukunftsfähig bleiben“, so Frauke Heiligenstadt.

Zudem wählte der Landesvorstand Beata Krahl zur neuen Geschäftsführerin der SPD Niedersachsen. Die bisherige Stellvertreterin folgt auf Axel Rienhoff, der an die Spitze der Vertretung des Landes Niedersachsen beim Bund in Berlin wechselt.

Foto: Photothek Berlin