Northeim (r). Kurz vor Mitternacht kam es zu einem polizeilichen Einsatz beim Seefest da eine alkoholisierte 50-jährige Northeimerin einen Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes körperlich verletzt hatte, ohne dass dieser ärztlich versorgt werden musste. Auf Grund ihrer starken Alkoholisierung musste sie zunächst in Gewahrsam genommen und der Polizeidienststelle in Northeim zugeführt werden. Später konnte sie in die Obhut einer Bekannten übergeben werden. Ein Strafverfahren wegen Körperverletzung wurde eingeleitet.

Kurz darauf wurde durch die Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes ein 31-jähriger alkoholisierter Northeimer gemeldet, der mehrere Besucher und auch einen Mitarbeiter des DLRG angepöbelt und beleidigt hat. Ein Strafverfahren wegen Beleidigung wurde gegen ihn eingeleitet. Um andere Besucher des Seefestes vor dem alkoholisierten Northeimer zu schützen und um weitere Pöbeleien auszuschließen wurde ihm durch die Polizei ein Platzverweis ausgesprochen. Da er diesem jedoch nicht nachkam wurde er zur Durchsetzung dieses Platzverweises in Gewahrsam genommen.

Gegen zwei Uhr meldete sich dann ein weiterer 55-jähriger aus Northeim stammender Besucher des Seefestes. Er zeigte an, dass er zuvor von einer ihm unbekannten Person geschubst wurde und hierdurch stürzte. Bei diesem Sturz erlitt er leichte Hautabschürfungen, die nicht unmittelbar darauf medizinisch versorgt werden mussten. Ein Strafverfahren wegen Körperverletzung gegen Unbekannt wurde eingeleitet. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall geben können, werden gebeten sich mit der Polizei Northeimer unter den bekannten Telefonnummern in Verbindung zu setzen.