Northeim (red). Bürgermeister Simon Hartmann und die Wirtschaftsförderung der Stadt Northeim laden zum dritten Northeimer Wirtschaftsforum, am 23. April um 19.00 Uhr in die Stadthalle Northeim ein.

Bürokratisierung ist in vielen Fällen ein erheblicher Hemmschuh für Innovation, Wachstum und unternehmerischer Dynamik. Sie belastet nicht nur Unternehmen, sondern auch die Gesellschaft. Was bereits jetzt auf Landesebene für den Bürokratieabbau und für die Bürokratievermeidung getan wird, wird Thema des nächsten Wirtschaftsforums sein.

Zuerst wird Vanessa Albowitz, Referatsleitung der Task-Force Energiewende des Niedersächsischen Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr, Bauen und Digitalisierung, einen Impuls zum Thema Bürokratieabbau geben und die Tätigkeiten des Referats vorstellen. Daran anschließen wird Kerstin Liebelt von der Clearingstelle des Landes Niedersachsen. Sie wird die Arbeit der Clearingstelle des Landes Niedersachsen vorstellen und das Thema Bürokratievermeidung genauer beleuchten.

In einer abschließenden Podiumsdiskussion soll gemeinsam mit den Diskussionsteilnehmer_innen Christian Grascha (IHK Geschäftsstelle Göttingen), Alexander Pohl (DEHOGA-Kreisverband Northeim), Vanessa Albowitz (Task-Force Energiewende), Kerstin Liebelt (Clearingstelle des Landes Niedersachsen) und Bürgermeister Simon Hartmann der Frage „Bürokratieabbau als Lösung für eine innovative Wirtschaft und Gesellschaft“ nachgegangen werden.

Im Anschluss an die Vorträge und die Diskussion bietet der Abend die Möglichkeit zum gegenseitigen Austauschen und Vernetzen. Die Anmeldung zur Veranstaltung ist möglich bis zum 17. April unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.