Northeim (red). Vom 20. bis 23. April fanden in Nordhorn die diesjährigen Landesmeisterschaften der DLRG im Rettungsschwimmen statt. Parallel fand auch wieder das Landesjugendtreffen unter dem Motto „Weltraum – der Unendlichkeit entgegen“ statt. Aus 18 Bezirken reisten ca. 2.000 Jugendliche an, unter anderem auch die DLRG Northeim mit 14 Jugendlichen und vier Trainern.

Die Mannschaft „Ak. 12 w.“ mit Ann-Sophie Guse, Emma Henkel, Rike Rodemann, Victoria von Gierke und Saskia Heile erzielte einen super 17. Platz. Geschwommen wurde in vier Disziplinen. 4 * 25 m. Rücken, 4 * 25 m. Gurtretterstaffel, 4 * 25 m. Puppenstaffel und 4 * 25 m. Hindernisstaffel.

Anschließend ging die Mannschaft „Ak. Offen m.“ mit Nick Wessel, Christopher Holz, Elisa Dörnte und Raphael Holz an den Start und kam schlussendlich auf den 22 Platz. Geschwommen wurde in vier Disziplinen. 4 * 25 m. Puppenstaffel, 4 * 50 m. Hindernisstaffel, 4 * 50 Gurtretterstaffel und 4 * 50 m. Rettungsstaffel.

Am Samstag ging der letzter Starter, in Person von Manuel Benic, in der „Ak. 12 m.“ an den Start. Er erkämpfte sich einen hervorragenden 7. Platz. Im Wettkampf musste er 50 m. kombiniertes Schwimmen, 50 m. Flossenschwimmen und 50 m. Hindernisschwimmen absolvieren.

Abends fand eine DLRG interne Party statt und auf dem Landesjugendtag gab es parallel „Colakistenklettern“, eine Hüpfburg, Escaperoom, ein Schwarzlichtraum und viele andere Stationen und auch Workshops, in denen man nützliche Tipps über Vereins- und Jugendarbeit erfahren konnte. Unter dem Motto des Landesjugendtreffens gab es eine eigene Kleiderkollektion zu erwerben.

Samstagnachmittag ging es mit allen einmal über die Grenze nach Enschede in die Niederlande. Dort wurde sich in Kleingruppe die Stadt angeschaut, über den Markt geschlendert und auf dem Wochenmarkt wurden Lebensmittel für zu Hause gekauft. Ab 21 Uhr gab es dann die große Abschlussparty mit der Siegerehrung, die von Landesjugendvorsitzenden Christoph Penning geleitet wurde und dann bis in die frühen Morgenstunden ging. Es wurde gemeinsam für persönliche Bestleistungen, Podestplätze und ein super Wochenende gefeiert.

Die Trainer Sven und Tanja Guse, Tanja Stolzenburg und Klaus Brudöl sind sehr zufrieden mit den erbrachten Leistungen und können mit den Jugendlichen und den Eltern Henkel und Rodemann auf ein super Wochenende zurück blicken. Außerdem kamen zwei Wettkampfrichter, Roy Zimara und Susanne von Gierke, aus unserer Ortsgruppe mit. „Zudem bedanken wir uns herzlichst bei der Firma Renault Hermann, die uns einen 9 Sitzer zur Verfügung gestellt hat, und bei Autohaus Mazda Schulz für einen großen Anhänger“, so die DLRG Ortsgruppe.

Foto: DLRG Ortsgruppe Northeim