Northeim: Die wB1 des Northeimer Handball-Clubs (NHC) ist mit beeindruckenden Leistungen in die Rückrunde gestartet. Nach einer längeren Winterpause, die ihr letztes Spiel am 17. Dezember des Vorjahres sah, traten sie am 11. Februar gegen die HSG LiGra auswärts an. Zu Beginn des Spiels lief noch nicht alles rund, insbesondere die Abwehr der wB1 zeigte noch nicht die gewohnte Stärke. Dennoch gelang es dem Team, eine deutliche Führung von 7:18 zur Halbzeit zu erzielen. Die zweite Hälfte gestaltete sich ähnlich, und das Spiel endete schließlich mit einem klaren 17:41-Sieg für die wB1.

Eine Woche später stand ein weiteres Auswärtsspiel an, diesmal gegen den Buxtehuder SV II. Die wB1 reiste hoch konzentriert nach Buxtehude und zeigte von Anfang an eine starke Abwehrleistung. Mit schnellen Toren zwangen sie den Gegner frühzeitig zu einer Auszeit. Obwohl der Buxtehuder SV II später einen kurzen Lauf hatte, gelang es der wB1, sich wieder zu sammeln und das Spiel souverän mit 17:35 zu gewinnen. Besonders hervorzuheben war Lea, die nicht nur als Vollstreckerin mit 16 Toren glänzte, sondern auch als Motivatorin und Spielgestalterin.

Trotz eines reduzierten Kaders von nur acht Feldspielerinnen und eine Torhüterin bewies die wB1 des NHC erneut ihre Stärke als Team. Mit Selbstbewusstsein und Entschlossenheit bereiten sie sich nun auf ihr nächstes Spiel gegen den TSV Burgdorf vor.

Es spielten für die WB1 des NHC: Kulze - Mildner (4), Kunkic (1), Busse, M.-A. (2), Pfirrmann (4), Gebhardt, Busse, E.-S., Heiduck (16/5), Bodenstab (8).