Northeim (red). Am Sonntag, dem 4. Februar, fand in der Schuhwallhalle das Nachholspiel zwischen den Northeimer Damen und den 2. Damen des MTV Geismar statt. Zu Beginn gelang es den Northeimerinnen durch schnelle Tore über den Kreis und die Außenpositionen, sich einen Vorsprung zu erspielen, während die Gegner zunächst mit einem Rückstand zu kämpfen hatten. Nach einer taktischen Umstellung auf eine 6:0-Abwehr kamen die Geismarerinnen jedoch besser ins Spiel und konnten den Rückstand verkürzen. Trotz ihrer Bemühungen gelang es den Northeimer Damen jedoch nicht, den Ausgleich oder die Führung zu erzielen, was Geismar erneut die Möglichkeit gab, sich abzusetzen. In der Halbzeitpause wurden Strategien besprochen, um technische Fehler zu minimieren und die Defensivarbeit zu verbessern.

Obwohl das Spiel noch nicht entschieden war, konnte Geismar zu Beginn der zweiten Halbzeit erneut davonziehen. Trotz eines kämpferischen Einsatzes der Northeimerinnen gelang es ihnen nicht, den Rückstand entscheidend zu verringern. Auch eine Auszeit in den letzten 15 Minuten konnte nicht verhindern, dass Geismar letztendlich mit einem deutlichen Vorsprung gewann. Trotzdem zeigten die Northeimer Damen bis zum Schluss Einsatzbereitschaft, konnten jedoch den Sieg nicht mehr herbeiführen. So endete das Spiel mit einem Ergebnis von 23:29 zugunsten von Geismar II.

Spiel findet bereits am kommenden Samstag, 10.02. um 17:30 gegen den direkten Tabellennachbarn HSG Plesse/ Hardenberg II statt. 

Es spielten: Alisa Lüer (Tor) Julia Bergolte (Tor), Chiara Meyer (4), Sarah Klie (2/1), Mascha Sommer (1), Esther Sommer (3), Lea Pielmann, Melissa Weißmann (1), Johanna Lösky (2), Denise Bergmann (6), Lotte Betke (2) Pia Vicenta Meyer (1), Emily Pormetter (1)

Foto: NHC