Northeim (red). Am "Tag der Deutschen Einheit" stand das letzte Heimspiel für die B-Mädels des Northeimer HCs in der Vorrunde zur Oberliga an. Hinsichtlich besagter Qualifikationsmöglichkeit ist dieses und auch das letzte Spiel bedeutungslos. Die Mädels werden nach den Herbstferien in einer der beiden Verbandsligen spielen. Nichtsdestotrotz wollte man natürlich das Heimspiel positiv gestalten, auch, weil man natürlich gerne die Vorrunde zur Oberliga auf dem dritten Tabellenplatz abschließen möchte. Hierfür sind aber zwei Abschlusssiege Pflicht.
Die HSG LiGra konnte bisher in der Vorrunde zur Oberliga nicht überzeugen. Es reihte sich eine deftige Niederlage an die nächste. Gerne wollten die Mädels diese Serie um eine weitere Niederlage für die Gäste ergänzen. Entsprechend konzentriert wollten sie zu Werke gehen. Es dauerte dann aber fünf Minuten, bis die Mädels tatsächlich richtig im Spiel ankamen. Ab da an ging es aber los. Von 4:3 in Minute 5:52 konnten sie sich mit einem 11:1-Tore-Lauf auf 15:4 absetzen (17. Spielminute). Die Partie war entschieden. Entschlossen wurde verteidigt und so gelang der HSG LiGra nur noch ein weiteres Tor bis zum Halbzeitpfiff. Mit 20:6 ging es dann in die Kabine.
Auch die zweite Halbzeit gestaltete sich entsprechend einseitig. 10 Minuten vor Ende probierten wir nochmal einiges in der Abwehr - mit viel Erfolg - aus. Entsprechend verdient (auch in der Höhe) besiegten die NHC-Mädels die HSG LiGra mit 41:16. Das war auf jeden Fall ein wichtiger Fingerzeig auf dem Weg zu einer erfolgreichen Saison.
 
Foto: NHC