Northeim (red). Nachdem bereits vor Spielbeginn der Abstieg für den NHC aus der dritten Liga besiegelt war, hieß es nun für das Team von Trainer Jürgen Bätjer und Tim Gerstmann, vor dem heimischen Publikum gegen den Tabellenführer eine engagierte Leistung zu zeigen. Dies gelang, nichtsdestotrotz verlor man das Spiel schlussendlich knapp mit 31:33 (11:14).

Das letzte Heimspiel vor der fast ausverkauften Schuhwallhalle bestritt der NHC zum einen mit der Devise, den EHV aus Aue, welcher in den kommenden Wochen um den Aufstieg in die zweite Bundesliga mitspielen wird, vor eine schwerstmögliche Aufgabe zu stellen. Dies gelang in den ersten Spielminuten der Partie, über das 2:3 durch Paul Hoppe konnte sich der NHC Tor um Tor auf Augenhöhe mit dem EHV messen, welcher zwar nicht in seiner Bestbesetzung, jedoch mit einigen seiner Leistungsträger agierte. Hannes Bransche erzielte das 7:7 nach 17 Spielminuten. Direkt im Anschluss gelang dem erneut treffsicheren Malte Wodarz die 8:7 Führung für den NHC, ehe der EHV wieder ausgleichen konnte. Bis zum 10:10, erfolgreich abgeschlossen vom Sieben-Meter-Punkt durch Christian Stöpler, konnte der NHC einen ausgeglichenen Spielstand halten, ehe der EHV bis zum Pausenpfiff auf 11:14 davonziehen konnte.

Nach dem Seitenwechsel wechselte Trainer Bätjer auf mehreren Positionen, sodass auch Akteure, die in den vorherigen Spielen weniger Einsatzzeiten bekommen hatten, zum Zuge kamen. Einer dieser Akteure war Karl Hofmann aus der eigenen A-Jugend, welcher seine Treffsicherheit von der Rechtsaußenposition, die ihn in der A-Jugend auszeichnet, auch auf dem 3.Liga-Parkett beweisen konnte und der mit einer starken Quote vier Treffer erzielen konnte. Ebenso erzielte Sebastian Bialas seine ersten Treffer in der 3. Liga, auch er ein Nachwuchsspieler aus der A-Jugend. Der NHC blieb weiter im Spiel, konnte einen knappen Rückstand jedoch nicht mehr aufholen, da der EHV konsequent seine Chancen zu nutzen wusste. Über ein 18:25 kam der NHC jedoch kurz vor Spielende noch einmal auf 29:31 heran, herauszuheben ist in dieser Phase Rick Harder, welcher im zweiten Durchgang viel Spielzeit erhielt und offensiv mit einigen sehenswerten Aktionen für den NHC aufwarten konnte. Zwei Tore durch Elias Gansau aufseiten des EHV besiegelten jedoch die Niederlage für den NHC.

Nach Spielschluss beklatschten die Fans und Anhänger des NHC minutenlang ihre Mannschaft, ein starkes Zeichen trotz des nun unvermeidlichen Abstiegs in die Oberliga. Diese tolle Geste des Publikums wissen die Mannschaft und Betreuer zu schätzen, und es ist nicht selbstverständlich, nach einer Saison, welche schlussendlich mehr Tiefen als Höhen hatte, einen so loyalen und unverwüstlichen Rückhalt vom Publikum zu erfahren. An dieser Stelle bedankt sich der NHC für einen tollen Support!

Die Mannschaft verlassen werden, mit Matteo Neufing, Tim Gerstmann (als Spieler hört er auf und bleibt Co-Trainer) und allen voran Paul-Marten Seekamp drei Spieler, die über Jahre hinweg alles für ihre Mannschaft und den NHC gegeben haben und die sowohl aus sportlicher als auch menschlicher Hinsicht eine große Lücke hinterlassen werden. Der NHC wünscht allen alles Gute und freut sich, sie regelmäßig in der Schuhwallhalle begrüßen zu dürfen.

Ein großer DANK geht auch an unseren SPONSOR OF THE DAY vom Einbecker Brauhaus. Die Verlosung und die Einbecker Cora Vorstellung war ein voller Erfolg.

Für den NHC spielten: Eggert, Wenderoth; Fietz 1, Wodarz 6, Stöpler 3 (2/3), Bode 3, Harder 3, Skopic, Hoppe 5, Hofmann 4, Lutze, Neufing 2, Seekamp, Bransche 2, Bialas 2.

Fotos: Spieker Fotografie