Niederlage für den NHC gegen die Bundesliga-Reserve des HC Erlangen! Nach einem 5-Tore-Rückstand zur Halbzeit kämpft sich der NHC im zweiten Durchgang Tor um Tor heran, kann den abgeklärt spielenden HCE jedoch in der Defensive zu selten an erfolgreichen Abschlüssen hindern. Vor Spielbeginn mahnte das Trainerteam Bätjer / Gerstmann sein Team an, vor eigener Halle neben einem konzentrierten auch ein beherztes Auftreten an den Tag zu legen, um gegen den Favoriten eventuell eine Überraschung im Abstiegskampf zu landen.

Dies erwies sich in den ersten Spielminuten jedoch als eine große Herausforderung, da der HCE gut in die Partie starten konnte und neben einem starken Torwartspiel auch immer wieder zu Abschlüssen in der ersten Welle kam. Somit hieß es nach 14 Minuten 5:8 aus Sicht des NHC, bis dato konnten sich unter anderem Finnian Lutze, Hannes Bransche und Paul Hoppe in die Torschützenliste eintragen. Dem NHC gelangen in der Offensive immer wieder gute Aktionen, vor allem Hannes Bransche konnte mit seiner Übersicht und Torgefahr den HCE vor Aufgaben stellen. Es schlichen sich jedoch auch immer wieder Fehler in das Angriffsspiel des NHC, und dies bestrafte der Tabellenzweite mit einem gnadenlosen Tempospiel. Zur Halbzeit stand es entsprechend 15:20 aus Sicht des NHC.

Nach dem Seitenwechsel setzte sich der HCE-Express zunächst weiter fort, ehe der NHC mit einer deutlich stabileren Abwehr diesen oftmals stoppen konnte und auch eigene Angriffe erfolgreich abschloss. Malte Wodarz erzielte das 20:23 und nun waren nur noch 3 Tore aufzuholen. Doch nun gelangen dem HCE 4 Treffer am Stück, sodass der NHC wieder mit 20:27 ins Hintertreffen geriet. 10 Minuten vor Ende kam der NHC durch einen verwandelten Strafwurf von Christian Stöpler auf 28:32 heran, doch die Erlanger spielten konzentriert ihre Chancen aus und ließen den NHC somit nicht mehr an sich herankommen. Endstand der Partie lautete demnach 33:39, ein Ergebnis, das eine Spur zu hoch ausfiel, wie auch Trainer Jürgen Bätjer nach Spielschluss anmerkte. Der NHC bedankt sich bei allen Zuschauern für einen Support über das komplette Spiel hinweg. 

Für den NHC spielten: Eggert, Pätz, Wenderoth, Fietz 1, Wodarz 4, Stöpler 7, Bode 4, Harder, Hoppe 5 (Foto), Hofmann, Lutze 4, Seekamp, Bransche 7, Bialas, Burandt.

Am kommenden Wochenende ist der NHC spielfrei. Weiter geht es 18.03. in Magdeburg und am 26.03. in der Schuhwallhalle gegen Aue.

Foto: Spieker Fotografie