Sonntag, 05. Juli 2020 11:45 Uhr

Gisela Langer: Ein Leben für die Kleinen - Erinnerungen an den ersten städtischen Kindergarten

Northeim/Lagershausen (hakö). Ihr ist die Begeisterung für die Kleinen heute noch anzusehen. Gisela Langer aus Northeim erinnert sich nur zu gern an ihre langen, bewegten Jahre als Leiterin des ersten kommunalen Kindergartens der Stadt Northeim in Lagershausen, der am 15. Mai 1973 eingeweiht wurde. Sie war Erzieherin, Organisatorin, Ansprechpartnerin für die Eltern, unter anderem aus Northeim, Langenholtensen, Lagershausen, Denkershausen und Imbshausen. Ihre Fachkenntnisse, wie auch ihr Charme und ihr unbändiges Engagement für die Gemeinden überzeugten schnell. Diese Eigenschaften sprachen sich schnell rum.

Das damalige Einstellungsgespräch führte Gisela Langer im Frühjahr 1973 mit Wilhelm Schlesinger, Ortsbürgermeister von Lagershausen. Sohn Jochen Schlesinger hatte sich um die ersten Spielsachen für den Kindergarten bemüht. Landrat war seinerzeit Axel Endlein. Gisela Langer hat sich vor 47 Jahren durchzusetzen gewußt. Und so entwickelte sich die Einrichtung durchweg positiv und beispielhaft. Oft wird sie noch heute auf der Straße angesprochen mit "Erkennen Sie mich? Ich war doch bei ihnen im Kindergarten". Das gibt ihr ein schönes Gefühl, macht stolz im Rückblick.

Die jungen Besucher lagen ihr so am Herzen, erklärt sie News-Redakteur Hartmut Kölling. Da gab es Familienfeste, Ausflüge mit der Bahn nach Uslar und die unvergeßlichen Teilnahmen am Karneval Ende der 70er Jahre. "Alle machten mit, hatten jede Menge Freude und ganz viel Spaß. Eine tolle Gemeinschaft über alle Ortsgrenzen hinweg", erzählt sie. Das 20jährige Kindergartenjubiläum feierte Gisela Langer 1993 mit ihren damaligen Mitarbeiterinnen Heike Thiele, Marion Fischer und Christel Wegner mit einer Muttertagsaktion und einem lustigen Familienfest.

Aufgewachsen ist Gisela Langer in Oelsnitz im Erzgebirge. Ihren Lebensmittelpunkt fand sie in Northeim und Lagershausen. Noch heute im Rentenalter treibt sie gern begeistert Sport, gibt Schwimmunterricht und ist mit dem Fahrrad unterwegs. Ihr Mann Helmut hat dagegen mehr Nähe zur (Kommunal-)Politik.

An ihren ersten Arbeitstag im Kindergarten Lagershausen erinnert sich die, auch heute noch, quirlige Kindergartenleiterin sehr genau zurück: "Es war ein Chaos, aber es war auch sehr schön". Den Kindergarten richteten die damals noch selbstständigen Gemeinden Lagershausen, Denkershausen und Imbshausen gemeinsam in der nach der Schulreform leerstehenden Grundschule in Lagershausen ein. Zusammen mit dem Gemeindearbeiter Gustav Neumann wurden die Räume renoviert. Als Leiterin wurden Gisela Langer und als Helferin Doris Heimbockel eingestellt.

Fotos: Hartmut Kölling / Gisela Langer

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von der Seite northeim-news.de