Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Dienstag, 23. Juli 2024 Mediadaten
Anzeige
Anzeige

Uslar (red). Mit einer Delegation Lokalpolitiker besuchte der heimische Bundestagsabgeordnete Michael Vietz (CDU) das Albert-Schweitzer-Kinderdorf in Uslar. Nach einer offiziellen Begrüßung durch Albert-Schweitzer-Familienwerksgeschäftsführer Martin Kupper in der Geschäftsstelle ging es für die Politiker auf Besichtigungstour. Im Kinderdorf angekommen, traf man sich im >>etwas anderen<< Konferenzraum, dem kinderdorfeigenen Spielplatz. Besonders Michael Vietz zeigte sich begeistert vom Kinderdorf und der angenehmen Atmosphäre.

Lebendig erzählten Kinderdorfleiter Harald Kremser, Erziehungsleiter Tobias Halter sowie die Hausleitung Jasmina Ngamchaa aus dem spannenden Kinderdorfalltag. Besonders interessant war für die Politiker das bunte Alltagsleben in einer Kinderdorffamilie, von dem Jasmina Ngamchaa eindrucksvoll erzählen konnte. Selbstverständlich erfuhren die Gäste auch noch von den weiteren Angeboten des Kinderdorfes. Dazu gehören Erziehungsstellen und Pflegefamilien, eine Wohngruppe sowie das Jugendwohnen zur Verselbständigung, das Jugendcamp, die Berufsförderung und auch der integrativen Kindergarten, der sich sogar direkt auf dem Kinderdorfgelände befindet.

Foto: Albert-Schweitzer-Familienwerk e.V.

Anzeige
Anzeige
commercial-eckfeld https://commercial.meine-onlinezeitung.de/images/Einbeck/Eckfeld/WIN_Premium_Eckfeld.gif#joomlaImage://local-images/Einbeck/Eckfeld/WIN_Premium_Eckfeld.gif?width=295&height=255