Dienstag, 16. Februar 2021 11:28 Uhr

Grascha: „Schulen und Kitas pandemiesicher machen“

Einbeck/Northeim (red). „Wir müssen gemeinsam daran arbeiten, die Schulen und auch die Kindertagesstätten für unsere Kinder offenzuhalten bzw. wieder vollständig zu öffnen. Gleichzeitig aber alles zu unternehmen, die Sicherheit von Kindern, Jugendlichen und auch dem Personal zu erhöhen“, dies forderte der Einbecker Landtagsabgeordnete Christian Grascha (FDP) nach einem Besuch zweier Schulen in Duderstadt und Bad Sachsa gemeinsam mit dem Fraktionsvorsitzenden der FDP im Landtag, Stefan Birkner. An diesen Schulen haben die Kommunen entschieden, mithilfe von Luftfiltern bzw. technischem Luftaustausch an der Pandemiesicherheit zu arbeiten.

In Duderstadt wurden flächendeckend für alle Grundschulen Luftfilter mithilfe von Unterstützern aus der Wirtschaft angeschafft. Bürgermeister Thorsten Feike sowie der Schulleiter berichteten dem Landtagsabgeordneten vom erfolgreichen Einsatz der technischen Geräte und Zufriedenheit von Lehrerinnen und Lehrern sowie Schülerinnen und Schülern. In Bad Sachsa habe man ein vom Max-Planck-Institut begleitetes Projekt gestartet. Bürgermeister Daniel Quade sowie die Schulleiterin stellten die Maßnahme vor. Es gehe darum, den Luftaustausch mithilfe von einem Ventilator, der in das Außenfenster eingefasst ist, zu erhöhen. Sobald der Schulbetrieb wieder startet, werde man weitere Erfahrungen sammeln. Falls die Ergebnisse positiv seien, plane man, das Projekt auf weitere Klassenräume auszuweiten.

Grascha kritisiert vor allem das Land Niedersachsen und den Bund, die leider keine Förderprogramme zu Verfügung stellten. „Wenn es um Bildungs- und Entwicklungschancen unserer Kinder geht, darf nicht gespart werden. Für alles Mögliche, auch vieles was nichts mit Corona zu tun hat, wird Geld ausgegeben. Hier ist es aber definitiv sinnvoll investiert. Wir hören in diesen Tagen von vielen Seiten, dass Bildung Priorität hat. Wenn man aber nichts dafür tut, bleibt das nur ein Lippenbekenntnis“, so Grascha. Deshalb seien nun aber die Schulträger gefragt.

Die Kreistagsgruppe FDP/GfE hat eine Initiative in den Kreistag eingebracht, die Schulen mit Luftfiltern auszustatten. „Wegducken ist keine Lösung. Die Schulträger in unserem Landkreis sind aufgefordert, in die Sicherheit der Schulen zu investieren. Sie müssen Verantwortung übernehmen. Die Bürgermeister in Bad Sachsa und Duderstadt haben gezeigt, dass die Kommunalpolitik auch ohne Geld von Land und Bund mutige Entscheidungen treffen kann“, sagte Grascha. Die Freien Demokraten werden dies weiterverfolgen und auf Umsetzung drängen.

Foto: Grascha

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von der Seite northeim-news.de