Kreis Northeim (red). Die Städte Hardegsen, Moringen, Northeim und der Flecken Nörten-Hardenberg erhalten zusammen mehr als zwei Millionen Euro aus dem Städtebauförderungsprogramm 2023, konkret aus dem Programm Lebendige Zentren. Mit dem Geld unterstützen das Land Niedersachsen und der Bund städtebauliche Maßnahmen, die Städte und Gemeinden noch lebenswerter und zukunftsfähiger machen.
 
„Ich freue mich sehr, dass wir mit den zugesagten Mitteln jetzt die Sanierung der nördlichen Altstadt in Hardegsen mit 180.000 Euro und der Kernstadt in Moringen mit 1.000.000 Euro angehen können. Die Baumaßnahmen verschönern nicht nur das jeweilige Stadtbild, sondern leisten auch einen Beitrag zum Klimaschutz“, sagt Sebastian Penno, SPD-Landtagsabgeordneter für den Wahlkreis 17.
 
Außerdem erhält das Projekt Nörten-Hardenberg Süd 60.000 Euro und die Stadt Northeim für die Innenstadt 800.000 Euro. „Land und Bund investieren gemeinsam mit unseren Städten und Gemeinden, damit diese auch in Zukunft den alltäglichen Erfordernissen der Bürgerinnen und Bürger vor Ort gerecht werden können“, so Penno weiter.
 
Landesweit werden insgesamt 109,5 Millionen Euro investiert. Neben der optischen Attraktivität der Städte und Gemeinden soll beispielsweise auch die Umwandlung von leerstehenden Gewerbegebäuden in Wohnungen gefördert werden. Bei allen Projekten muss der Klimaschutz ein wesentlicher Bestandteil sein.