Samstag, 10. August 2019 08:41 Uhr

Feuerwehr musste Leichtkraftrad aus der Rhume bergen

Northeim (hl/red). Ein aufmerksamer Spaziergänger, der mit seinem Hund an der Rhume entlang ging, sah am 09.08.219 auf der gegenüberliegenden Uferseite einen undefinierbaren Gegenstand im Wasser liegen. Über den Notruf verständigte er die Polizei. Die Polizeibeamten, die kurze Zeit später an der angegebenen Stelle eintrafen, erkannten den Gegenstand als ein Leichtkraftrad, das etwa zwei Meter vom Ufer im Wasser lag. Wegen der Gefahrenabwehr, wurde die Leitstelle in Northeim informiert. Die Disponenten alarmierten gegen 13:17 Uhr die Schwerpunktfeuerwehr Northeim. Mit vier Fahrzeugen fuhren 15 Feuerwehrleute zu der angegebenen Einsatzstelle. Nachdem der Brandmeister vom Dienst (Zugführer) Kontakt mit der Polizei aufgenommen hatte, rüsteten sich zwei Feuerwehrleute mit Wathose, Rettungsweste und Feuerwehrleine aus und gingen die Uferböschung herunter. Mit einer Feuerwehrleine sicherten sie das Leichtkraftrad. Andere Feuerwehrleute zogen es anschließend die Böschung hoch. Da einige Tropfen Betriebsflüssigkeiten ausgeflossen waren, wurde Bindemittel auf das Wasser ausgestreut. Die Polizei nahm die Ermittlungen nach dem Besitzer auf. Bei dem Einsatz wurde keiner verletzt. 

 

Fotos: Horst Lange, Kreisfeuerwehr Northeim

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von der Seite northeim-news.de