Nörten-Hardenberg (red). Am Dienstag befuhr eine Streife der Polizei Northeim die Lange Straße in Nörten-Hardenberg. Bei einem entgegenkommender Citroën konnte ein defekter Frontscheinwerfer festgestellt werden, weshalb eine Verkehrskontrolle durchgeführt wurde.

Bei der Kontrolle konnte der 25-jährige Mann aus Nörten-Hardenberg keinen Führerschein vorzeigen. Durch die polizeilichen Auskunftssysteme konnte nachvollzogen werden, dass der Mann einen gültigen Führerschein besitzt. Beim Auto war jedoch seit Februar 2024 der Versicherungsschutz erloschen. Dem 25-Jährigen wurde die Weiterfahrt bis zum Erwerb eines gültigen Versicherungsschutzes untersagt und ein Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz eingeleitet.

Zudem konnte ermittelt werden, dass der Mann per Haftbefehl ausgeschrieben war. Den haftbefreienden Betrag im unteren dreistelligen Bereich konnte der 25-Jährige vor Ort bezahlen.