Goslar (red). Die Technische Universität Clausthal hat Privatdozent Dr. med. Thomas Wittlinger, Chefarzt der Medizinischen Klinik I (Kardiologie, Angiologie und Diabetologie) der Asklepios Harzkliniken, zum Honorarprofessor für „Sportmedizin“ bestellt. In der Lehre ist der renommierte Mediziner im Studiengang Sportingenieurwesen tätig.

„Herzlich Glückwunsch! Wir freuen uns, nun erstmals auch einen Mediziner unter den Professorinnen und Professoren der TU Clausthal zu begrüßen“, sagte Universitätspräsidentin Dr.-Ing. Sylvia Schattauer bei der Übergabe der Urkunde. Dr. Thomas Wittlinger ist seit 2017 in der Asklepios Harzklinik Goslar als Chefarzt der Medizinischen Klinik I tätig. Die Bestellung zum Honorarprofessor erfolgte auf Vorschlag der Fakultät für Mathematik/Informatik und Maschinenbau. An der TU Clausthal hält Wittlinger seit 2019 Lehrveranstaltungen in Anatomie und Physiologie sowie in Sportmedizin im Studiengang Sportingenieurwesen.

Im Zuge seiner beruflichen Karriere hat Thomas Wittlinger zahlreiche Stationen durchlaufen und vielfältige Erfahrungen gesammelt. Nach seinem Studium der Humanmedizin und der Promotion (auf dem Gebiet der Krebsforschung) in Heidelberg absolvierte er die internistische und kardiologische Ausbildung an den Universitätskliniken in Mainz und Frankfurt. Seit 2004 war er als Oberarzt an den Universitätskliniken in Frankfurt und Dresden tätig. Die Habilitation mit der Venia Legendi für das Fach Innere Medizin/Kardiologie schloss er 2007 ab. Von 2011 bis 2016 leitete der Privatdozent als Chefarzt die Medizinische Klinik mit den Schwerpunkten Kardiologie, Angiologie, Diabetologie und Intensivmedizin im Heidekreisklinikum Soltau und Walsrode. Er hat auch ein betriebswirtschaftliches Studium absolviert. Erfahrungen als Dozent sammelte Thomas Wittlinger außer an der TU Clausthal an der Hochschule für Gesundheit und Sport in Berlin, der Universität Göttingen und am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf. Bereits seit 1992 ist der Familienvater in der sportmedizinischen Betreuung aktiv. 

Foto: Asklepios Harzkliniken