Northeim (red). Zwei verlegte Hinrundenspiele gegen Böhrde und Vinnhorst stehen zwar noch aus, auf dem Kalender stand am Sonntag nun aber bereits das erste Rückrundenspiel. Oberstes Ziel unserer männlichen A-Jugend war es, die immer noch schmerzende Auftaktpleite gegen den direkten Tabellennachbarn aus Bissendorf wieder ausgleichen! Und sie sollten Erfolg haben! Ein 30:27 erhöhte nicht nur den Vorsprung in der Tabelle auf drei Punkte, die Jungs konnten außerdem den direkten Vergleich für sich gewinnen.

Die 33:32-Niederlage nach 11:18-Führung aus dem Hinspiel bleibt das einzige Spiel, das dem NHC bisher eine perfekten Saison verhagelt. Auch deshalb wurde dieses Spiel nie voll verkraftet und gab so den extra Boost, der nötig war, um kämpferisch die zwei Punkte zu holen. Und dass in diesem Rückspiel niemand dem anderen Punkte schenken würde, war sofort zu sehen. Ein physisches Spiel, das später auch psychisch alles abverlangte.

Das Spiel startete mit einer guten Abwehr, aber teilweise überhasteten und zu unvorbereiteten Abschlüssen. In Folge konnte sich keine Mannschaft im Ansatz absetzen. Die erste zwei-Tore-Führung konnte mit dem 9:7 nach 16 Minuten erzielt werden, die nächste erst nach 28 Minuten. Und so gestaltete sich der Spielverlauf weiter und bot den Zuschauern ein Spitzenspiel, wie es einem neutralen Zuschauer gefallen hätte. Nach den Timeouts der Mannschaften in der 20. und 27. Minute konnte sich der Gastgeber aus Northeim pünktlich zur Halbzeit von einem 11:11 auf einen 14:11 Halbzeitstand vorkämpfen. Die zweite Halbzeit startete allerdings nicht wie erwünscht. Schnell stand es 17:17 und die Erinnerungen aus dem Hinspiel, bei dem man das Spiel ähnlich aus der Hand gab, kamen wieder hoch. Glücklicherweise kamen die Gäste nie über einen Ausgleich hinaus, aber bei den Spielständen 17:17, 20:20 oder später auch ein 24:24 nach 55 Minuten blieb es extrem spannend! Nun kam der Kick durch die Heimspiel-Atmosphäre: Fans und Mitspieler schafften es, die notwendige Energie freizusetzen und angeführt von der Abwehr, den Sieg zum 30:27 einzufahren.

Durch diesen Sieg hat der NHC nun drei Minuspunkte weniger im Vergleich zum MTV Braunschweig, zu dem es nächste Woche geht.

Für den NHC spielten: Crazius - Baumbach (10), Juhle (1), Loch (1), Ottleben (6), Vogel, Ramazani (5), Straße (3), Tydecks (4) Wulf, Rackwitz, Renner, Gunkel.