Gillersheim (red). Nach dem 2021 und 2022 aufgrund von Corona nicht gespielt werden konnte, sind nun aller guten Dinge drei. Im dritten Anlauf soll Anfang, 7. + 8. Januar, 2023 die 37. Auflage des Silvester-Cups der HSG Rhumetal über die Bühne gehen. Die Spielpläne stehen, Schiedsrichter stehen bereit, das Hallenheft ist im Druck, die Shirts für den besten Spieler sind bestellt, die Helfer sind einsatzbereit. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, um nach 2 Jahren Pause einen reibungslosen Ablauf beim 37. Harz-Energie Silvester Cup zu gewährleisten.

Wir hoffen auf spannende Spiele und gute Unterhaltung für alle Zuschauer am ersten Wochenende des neuen Jahres. In den beiden Halbfinals am Samstag wollen die vermeintlichen Underdogs (Duderstadt und Essen), den vermeintlichen Favoriten ein Bein (Füchse und Baunatal) stellen. Ein neuer Name auf dem Wanderpokal des A-Turniers wäre auch gut. Die Füchse (2017 und 2018) sowie Baunatal (2020) konnten sich dort schon verewigen. Alle Teilnehmer des A-Turniers bringen 2 Karten für ein jeweiliges Heimspiel mit, welche über die Eintrittskarten verlost werden. Es lohnt sich also, vorbeizuschauen.

Mit den 6 Mannschaften bis zur Verbandsliga starten wir am Sonntag, dem 8. Januar 2023, dann um 10:00 Uhr. Die beiden Verbandsligisten, Eicken und Münden, sind hier sicherlich Favorit. Die HSG Rhumetal als Veranstalter möchte in diesem Teilnehmerfeld aber auch vorne mitspielen. Nach der Gruppenphase wird es dann im Rahmen der K.O.-Spiele richtig spannend.

Foto: HSG Rhumetal