Montag, 04. November 2019 09:18 Uhr

Mittagessen für 360 Schülerinnen und Schüler: Mensa in Northeimer Oberschule offiziell eingeweiht

Northeim (lpd). Mit dem Schuljahr 2017/2018 gab es im damaligen Schulzentrum in der Arentsschildtstraße in Northeim einen Neustart: Die Oberschule (OBS) Northeim wurde errichtet. Für sie ist auch eine Mensa entstanden, die am Mittwoch im Beisein von Landrätin Astrid Klinkert-Kittel offiziell eingeweiht wurde.

Zum Hintergrund: Die ehemalige Gerhart-Hauptmann-Schule (Hauptschule) und die Gutenberg-Realschule wurden mit Ablauf des Schuljahres 2016/2017 aufgehoben. Gleichzeitig wurde zum 1. August 2017 die Oberschule Northeim errichtet und als offene Ganztagsschule aufsteigend ab Jahrgang 5 geführt. Vorausgegangen waren die Beratungen und die Beschlussfassung in den Kreisgremien und die Genehmigungen durch die Landesschulbehörde. Mittel für den Umbau und die Einrichtung einer Mensa in der Oberschule Northeim wurden im Haushalt 2018 bereitgestellt.

In der Oberschule gab es schon vor der Fertigstellung großes Interesse an der Mensa. Diese ist in der ehemaligen, rund 110 Quadratmeter großen Pausenhalle entstanden, da nach Auffassung der Schule und des Landkreises als Schulträger genug andere Aufenthaltsräume vorhanden sind. Die Mensa wurde teilweise umgebaut und mit Möbeln ausgestattet. Zudem wurde eine Spül- und Anrichteküche eingerichtet. Das Essen für die Schülerinnen und Schüler wird künftig von der Firma Frisch Menü aus Teistungen zubereitet und angeliefert. Landrätin Astrid Klinkert-Kittel hob bei der Einweihung, an der Schulleiter Jens-Henning Schult, Lehrer, Eltern, Schülerinnen und Schüler sowie Vertreter der Kreisverwaltung und der Politik teilnahmen, die Bedeutung einer Mensa für die Schule hervor: „Schülerinnen und Schüler verbringen durch Nachmittagsangebote heute mehr Zeit in der Schule als früher. Eine Schule zum Wohlfühlen ist eine bedeutende Grundlage für eine effektive Unterrichtsarbeit. Eine Mensa ist somit mehr als ein Ort der Mahlzeit. Sie ist zugleich Treffpunkt und Kommunikationszentrum, ein Ort des informellen Lernens und Teil der Schulkultur.“

Die Kosten für Umbau und Ausstattung der Mensa betragen insgesamt etwa 178.500 Euro. Derzeit besuchen rund 360 Schülerinnen und Schüler die Oberschule Northeim. Landrätin Astrid Klinkert-Kittel: „Ich wünsche mir, dass viele Schülerinnen und Schüler das Essenangebot annehmen werden und diese Räumlichkeiten dazu beitragen werden, das WIR-Gefühl an der Schule noch zu verstärken.“

Der zeitliche Ablauf des Mensabaus im Überblick:

24.04.2018 Vertragsabschluss mit Architekten

12.07.2018 Einreichung des Bauantrags

03.09.2018 Erteilung der Baugenehmigung für die Nutzungsänderung

Sept.-Dez. 2018 Ausführungsplanung mit räumlichen Änderungen

Jan.-April 2019 Ausschreibung und Vergabe

Mai-Aug. 2019 Bauausführung

Sept. 2019 Ausstattung der Küche und Möblierung der Mensa

Okt. 2019 Fertigstellung und Übergabe an die Schule

Fotos: Landkreis Northeim

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von der Seite northeim-news.de