Freitag, 17. Mai 2019 10:50 Uhr

Baum des Jahres 2019 gepflanzt: Flatter-Ulme wächst auf dem Grundstück der Oberschule Northeim

Northeim (r). Die Idee, jedes Jahr an einer der landkreiseigenen Schulen einen „Baum des Jahres“ zu pflanzen, wurde jetzt an der Oberschule Northeim erstmals in die Tat umgesetzt. Die Idee zu der Pflanzreihe stammt von Tanja Schkwirko vom Dezernat Bauen und Umwelt des Landkreises Northeim. Seit kurzem wächst auf dem weitläufigen Schulgelände in Northeim nun der „Baum des Jahres 2019“, eine Flatter-Ulme. Mit tatkräftiger Unterstützung der Schülerschaft, vertreten durch zwei Schülerinnen und zwei Schüler, Hausmeister Horst Kiefert und Schulleiter Henning Schult pflanzten Tanja Schkwirko, Ralf Buberti als Leiter des Dezernats Bauen und Umwelt sowie die Kreisnaturschutzbeauftragte Ingrid Müller den jungen Baum unter Einsatz von Spaten, Harke und Schaufel in das zuvor ausgebaggerte Pflanzloch.

Den Hintergrund der Pflanzaktion erläuterte Ingrid Müller den während der Schulpause zahlreich hinzukommenden Schülerinnen und Schülern: Als typischer Baum der großen Niederungen und Auwälder in Mittel- und Osteuropa bevorzugt die Flatter-Ulme (Ulmus laevus) nassen, nährstoffreichen Boden. Zur Gewinnung von Acker- und Siedlungsflächen wurden in der Vergangenheit Flüsse begradigt und der Flatter-Ulme der Lebensraum entzogen. Als Folge davon ist diese Baumart inzwischen selten geworden.

Das Kuratorium „Baum des Jahres“ will 2019 dafür werben, die Entwicklung der letzten zweihundert Jahre zumindest stellenweise wieder rückgängig zu machen. Indem man trockengelegte Feuchtwald-Standorte wieder vernässt und Flüssen die Möglichkeit gibt, ihrer eigen Dynamik zu folgen, hilft man nicht nur der Flatter-Ulme, sondern vielen weiteren Tier- und Pflanzenarten, die an die besonderen Bedingungen feucht-nasser Standorte angepasst sind. Man erkennt die Flatter-Ulme leicht an ihren stark asymmetrischen Blättern und den charakteristischen „flattrig“ überhängenden langgestielten Blütenbüscheln, die sich vor dem Blattaustrieb zeigen. Damit die frisch gepflanzte Flatter-Ulme auf Dauer gut gedeihen kann, muss künftig keinesfalls die Rhume durch das Gelände der Oberschule Northeim geleitet werden. Die Baumart zeigt sich bezüglich der Wasserversorgung überaus anpassungsfähig und verträgt auch trockenere Böden erstaunlich gut. Ende Oktober 2019 wird der „Baum des Jahres 2020“ ausgerufen. Noch ist völlig offen, welche Baumart das sein wird. Nur eins ist sicher: an einer landkreiseigenen Schule wird es wieder eine Pflanzaktion geben!

Foto: Landkreis Northeim

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von der Seite northeim-news.de