Montag, 02. Dezember 2019 10:23 Uhr

Mehr Geld für Sanierung der BBS II in Northeim

Northeim (r). Für die Sanierung der BBS II in Northeim werden weitere 3,5 Millionen Euro bereitgestellt. Das hat der Kreistag in seiner Sitzung am Freitag, 22. November 2019, beschlossen.

2013 hatte der der Kreistag den Umbau und die Instandsetzung der BBS II beschlossen. Die Gesamtkosten wurden dabei auf 13,6 Mio. Euro begrenzt.

Die aktuellen Arbeiten im Hauptgebäude liegen im vorgegebenen Zeitplan. Die Umbauten im Erdgeschoss werden derzeit zusammen mit dem Einbau der Brandmeldeanlage und der elektrischen Lautsprecheranlage ausgeschrieben. Aufgrund der Gebäudekonstruktion muss im Erdgeschoss zeitgleich die Fassade ausgetauscht werden. Für 2020/2021 ist vorgesehen, in den oberen Geschossen die Fassade sowie Heizung und Lüftung zu erneuern und die Versorgungsschächte instand zu setzen.

Aufgrund der guten Konjunktur und den damit verbundenen Preissteigerungen werden die geplanten Baukosten in Höhe von 13,6 Mio. Euro aber bereits mit dem Umbau des Erdgeschosses und der Erneuerung der Brandmeldeanlage, der Lautsprecheranlage und der Fassade im Erdgeschoss erreicht sein. Um die notwendigen Umbauten und Instandsetzungen an der BBS II fertigstellen zu können, werden deshalb weitere finanzielle Mittel benötigt.

Die Erneuerung der Fassade, Heizung und Lüftung sind nicht aus Mitteln der Kreisschulbaukasse finanzierbar, da es sich dabei um reine Instandhaltungsmaßnahmen handelt und nicht um Umbaumaßnahmen, die einem pädagogischen Zweck dienen. Der Kreistag stimmte am Freitag einstimmig dafür, weitere 3,5 Mio. Euro bereitzustellen.

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von der Seite northeim-news.de