Dienstag, 18. Juni 2019 09:28 Uhr

Tobias Grote erklärt Mandatsverzicht

Landkreis Northeim (red). Der bisherige Fraktionsvorsitzende der CDU-Kreistagsfraktion, Tobias Grote, hat den Verzicht auf sein Kreistagsmandat erklärt. Grote, der zuvor seit über 20 Jahren bei der Deutschen Rentenversicherung tätig war, steht seit dem 01.04.19 in einem Dienstverhältnis zum Landkreis Northeim. Gemäß dem Wortlaut im Niedersächsischen Kommunalverfassungsgesetz sind Dienstverhältnis und Kreistagsmandat miteinander nicht vereinbar. „Bereits als ich mich beworben habe, war ich mir über die möglichen Konsequenzen für meine Kreistagstätigkeit bewusst“, erläutert Tobias Grote.

„Trotzdem habe ich mich, als ich die Chance bekam, für das Dienstverhältnis beim Landkreis entschieden. Ich habe immer gesagt, dass ich berufliche Perspektiven in der Kommunalverwaltung sehe und möchte diese nun natürlich nutzen, zumal sich beim Landkreis Northeim eine sehr reizvolle Aufgabe in einem attraktiven Arbeitsumfeld aufgetan hat“, so Grote. Die nach dem Gesetz mögliche maximale Überschneidungsdauer von vier Monaten möchte Tobias Grote nicht ausschöpfen. So wird der Kreistag in seiner Sitzung am 28. Juni den Mandatsverlust feststellen. Seine Mandate im Ortsrat der Ortschaft Katlenburg und im Gemeinderat von Katlenburg-Lindau wird Tobias Grote natürlich weiterhin ausüben. „Die Kommunalpolitik ist seit 20 Jahren meine Heimat und das bleibt selbstverständlich so“, sagt er abschließend.

Foto: CDU

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von der Seite northeim-news.de