Samstag, 11. Januar 2020 13:24 Uhr

Muslimische Gräber verwüstet

Northeim (r). In der Nacht zu Mittwoch, 08. Januar, haben Unbekannte insgesamt 13 Grabstellen auf dem muslimischen Gräberfeld des Northeimer Stadtfriedhofs beschädigt und verwüstet. Der Bürgermeister der Stadt Northeim Simon Hartmann zeigt sich nach einem Vor-Ort-Besuch bestürzt über die Tat: „Wir sind alle sehr betroffen von dieser sinnlosen Gewalt gegen muslimische Gräber und verurteilen die Tat auf das Schärfste. Ich habe den Auftrag erteilt, die Installation von Lichtquellen auf dem Friedhof zu prüfen. Darüber hinaus ist mir der fortgesetzte Dialog mit den Angehörigen wichtig. Im nächsten Arbeitskreis Friedhofskultur des Stadtrates möchte ich die Situation auswerten und gemeinsam mit den politischen Vertretern überlegen, wie wir den Dialog noch intensivieren können.“

Die Technischen Dienste der Stadt Northeim, als zuständige Abteilung für die städtischen Friedhöfe, werden zu Beginn der nächsten Woche das Umfeld des betroffenen Gräberfelds in Ordnung bringen. Als eine weitere Maßnahme kündigt der Leiter der Technischen Dienste, Hans- Jochen Boenisch, an, die im angrenzenden Feld stehenden 30 Zypressen bis zum 28.02.2020 zu entnehmen. Diese Maßnahme war ohnehin geplant und wird zu einer deutlichen Verbesserung der Einsehbarkeit des muslimischen Gräberfelds von der angrenzenden Bundesstraße 241 beitragen. Die Stadt Northeim hat Anzeige gegen Unbekannt erstattet.

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von der Seite northeim-news.de