Donnerstag, 28. November 2019 10:45 Uhr

Großeinsatz am Mittwochabend in Northeim: Feuer in Mehrfamilienhaus

Northeim (r). Großeinsatz am Mittwochabend in Northeim: Ein Feuer in einem Mehrfamilienhaus hat um 19.30 Uhr 200 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei gefordert. Die erste Meldung lautete „Rauchentwicklung aus dem Erdgeschoss“ aus einem Mehrfamilienhaus in der Tschaikowskistraße. Beim Eintreffen des Brandmeisters vom Dienst nur wenige Minuten später bestätigte sich diese Meldung nicht nur - die Lage stellte sich als noch dramatischer dar. Personen standen an den Fenstern und mussten gerettet werden. Von außen waren bereits Flammen sichtbar, die letztlich Fenster zum Bersten brachten und nach außen am Gebäude hochschlugen.

Was dann anlief, war ein Großeinsatz für die Rettungsorganisationen: Vollalarm für die Feuerwehr Northeim sowie für die Wehren aus Langenholtensen, Edesheim und die Werkfeuerwehr der Firma ContiTech ließ die Sirenen heulen, außerdem rückte der Rettungsdienst mit Kräften aus dem Landkreis Northeim, Goslar und Göttingen mit einer Vielzahl von Rettungswagen und Notärzten an. Auch die Helios Albert-Schweitzer-Klinik in der Kreisstadt bereitete sich auf die Behandlung von Patienten vor.

Vier Personen mussten über zwei Drehleitern sowie Steckleitern aus dem Wohnhaus gerettet werden, insgesamt sind elf Personen in dem Gebäude gemeldet. Da das Haus nach ersten Informationen nicht mehr bewohnbar ist, wurden durch die Stadt Northeim Notunterkünfte organisiert. Hierfür waren unter anderem Bürgermeister Simon Hartmann samt Stellvertreter und Ordnungsamt vor Ort. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Foto: Horst Lange/ Kreisfeuerwehr Northeim

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von der Seite northeim-news.de