Sonntag, 10. November 2019 11:22 Uhr

Fahrzeugbrand in Northeim - Stau beeinträchtigte schnellen Anfahrtsweg der Feuerwehr

Northeim (r/hl). Am 09.11.2019 gegen 14:00 Uhr wurde die Schwerpunktfeuerwehr über Digitale Funkmeldeempfänger zu einem Fahrzeugbrand alarmiert. In der Northeimer Schubertstraße hatte wahrscheinlich aufgrund eines Technischen Defekt ein etwa 30 Jahre alter VW-Passat auf einem PKW-Abstellplatz gebrannt. Die alarmierten Feuerwehrleute, die mit vier Einsatzfahrzeugen zur Einsatzstelle fuhren, hatten wegen der Autobahnsperrung auf der Umleitungsstrecke durch die Stadt mit ihren großen Einsatzfahrzeuge einige Schwierigkeiten durch den Stau zu kommen. In der Zwischenzeit hatten drei Feuerwehrleute, die unmittelbar in der Nähe der Einsatzstelle wohnen, sich mehrere Feuerlöscher aus der Nachbarschaft besorgt und versucht die Flammen zu löschen. Da das Fahrzeug dicht an einem Wohnhaus, unter einem Fenster stand, schoben die drei Feuerwehrleute und der Besitzer des Fahrzeuges das brennende Fahrzeug aus dem Gefahrenbereich heraus. Kurze Zeit später löschten zwei der alarmierten Feuerwehrleute mit einer Leichtschaumpistole und unter Atemschutz den Motor- sowie den Innenraum des Fahrzeuges mit Löschschaum ab. Anschließend wurden noch Brandnester mit einem C- Schlauch mit Wasser abgelöscht und das Fahrzeug mit einer Wärmebildkamera kontrolliert. Bei dem Einsatz wurde keine Person verletzt. Im Einsatz waren 25 Feuerwehrleute und zwei Polizeibeamte. Der Sachschaden konnte noch nicht genau angegeben werden.

Fotos: Horst Lange, Kreisfeuerwehr Northeim

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von der Seite northeim-news.de