Dienstag, 04. Dezember 2018 11:20 Uhr

Gasgeruch im Mehrfamilienhaus - Polizei evakuiert vorläufig Hausbewohner

Northeim (r). Zu einem Gasaustritt wurde die Schwerpunktfeuerwehr Northeim am 02. Dezember 2018 gegen 15:47 Uhr über Digitale Funkmeldeempfänger alarmiert. Eine Hausbewohnerin eines Mehrfamilienhauses in der Northeimer Heinrich-Schütz-Straße hatte im Treppenhaus Gasgeruch wahrgenommen und über den Notruf Polizei und Feuerwehr informiert. Beim Eintreffen der Feuerwehr hatten einige Hausbewohner ihre Wohnungen schon verlassen und standen auf der Straße. Die übrigen Hausbewohner wurden durch die Polizei und der Feuerwehr aufgefordert ihre Wohnungen zu verlassen.

Die Polizei sperrte die Straße ab und Feuerwehrleute mit Atemschutzgeräte und einem EX-Gaswarngerät betraten das Haus. Weitere Feuerwehrleute verlegten von dem Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug 20-16 eine B-Schlauchleitung mit Verteiler bis vor das Haus. Ein Mitarbeiter des Energieversorgers (Stadtwerke Northeim) wurde ebenfalls verständigt und hatte ebenfalls mit einem EX-Gaswarngerät im Keller und Heizungsraum sowie mehrere Leitungen und Gasanschlüsse im Haus und vor dem Haus ohne Ergebnis gemessen. Somit konnten die etwa 40 Bewohner des Doppelhauses nach etwa 45 Minuten wieder in ihre Wohnungen.

Im Einsatz waren etwa 30 Einsatzkräfte von Feuerwehrleute, Polizei, dem Rettungsdienst, dem Organisatorischen Leiter Rettungsdienst, des Energieversorgers und einer Klempnerfirma. Personen wurden nicht verletzt.

Foto: Horst Lange, Kreisfeuerwehr Northeim

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von der Seite northeim-news.de