Nörten-Hardenberg (red). Voller Einsatz war am Sonntag von den Feuerwehren aus der Gemeinde Nörten-Hardenberg gefordert. Noch während die Brandschützer aufgrund von Wasser im Gebäude in einem Industriebetrieb in der Jochen-Busch-Straße in Angerstein im Einsatz waren, wurde gegen 11.45 Uhr eine brennende Hecke in der Göttinger Straße in Nörten-Hardenberg gemeldet.

Aufgrund der Lagemeldung – das Feuer drohte auf ein Wohngebäude überzugreifen, zudem konnten die Bewohner aufgrund der starken Rauchentwicklung das Haus nicht mehr verlassen – rückten Kräfte der Feuerwehr Nörten-Hardenberg Mitte und Bishausen gemeinsam in gemischten Teams ab. Sie haben vor Ort auch einen gemeinsamen Atemschutztrupp gestellt. Aufgrund dieser engen Kooperation konnte der Brand umgehend eingedämmt und ein Gebäudebrand verhindert werden. Parallel zu diesem Einsatz wurde weiter eine rund 100 Quadratmeter große Fläche im Angersteiner Industriebetrieb von Wasser befreit. Beim Heckenbrand im Einsatz waren 20 Kräfte der Feuerwehren Nörten-Hardenberg Mitte und Bishausen.

Symbolbild: Joel Fröchtenicht/Kreisfeuerwehr