Northeim (red). Am Vormittag des 17. Juni, gegen 10:45 Uhr, bemerkten Hausbewohner, die in den Keller ihres Hauses wollten, dass ihnen Wasser den Weg versperrte. Die Bewohner baten über den Notruf 112 die Feuerwehr um Hilfe. Die Ortsfeuerwehr Northeim und Mitarbeiter der Stadtwerke Northeim stellten fest, dass das Wasser etwa 1 Meter hoch im Keller stand. Die Mitarbeiter der Stadtwerke hatten kurz vorher außen auf dem Fußweg die Wasserzufuhr zu dem Wohnhaus abgeschiebert. Mit großen Hochleistungs-Tauchpumpen des Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug wurden nach Angaben des Brandmeisters vom Dienst der Feuerwehr etwa 30 qm Wasser aus dem Keller gepumpt. Nach etwa 45 Minuten konnte die undichte Stelle der Wasserleitung festgestellt werden.

Text und Fotos: Horst Lange, Kreisfeuerwehr Northeim