Werbung
Werbung
Top 5 Nachrichten der Woche
Werbung
Region Aktiv
Samstag, 23. September 2017 15:48 Uhr
Auf Entdeckertour in der Natur - letzte öffentliche Führung dieser Saison
Samstag, 23. September 2017 15:42 Uhr

Northeim (red). Morgens ist es frisch und dunstig. Nebel liegt über dem Leinetal. In den Wäldern färbt sich das Laub. Die Äcker sind abgeerntet und für den Winter vorbereitet. Es kommt die Zeit des großen Vogelzuges. Einige Gänsearten, die in der sibirischen Tundra den Sommer verbringen, haben sich schon zu uns nach Westeuropa auf den Weg gemacht. Andere Vogelarten, wie zum Beispiel der Star, zieht es von uns ans Mittelmeer. Die Tiere flüchten in erster Linie nicht vor der drohenden Kälte, sondern landen dort, wo sie Nahrung finden und ungestört sind. Daher ist das EU-Vogelschutzgebiet zwischen Salzderhelden und Northeim für die vielen gefiederten Wintergäste und die Vögel, die es als Tankstelle auf dem Weg in den Süden nutzen, von besonderer Bedeutung. 

Die Naturscouts führen Naturfreunde in den nächsten Wochen wieder zu den Zugvögeln. Jeweils am Sonntag, den 8. und 15. Oktober sowie 5. November beginnt die Führung um 10 Uhr und dauert etwa zwei Stunden. Treffpunkt ist jeweils der Sportplatz in der Northeimer Ortschaft Hollenstedt. Bei diesen Führungen haben die Gäste Gelegenheit, den hochwertigen Natur- und Heimatkalender mit Motiven aus dem Leinepolder und den umliegenden Ortschaften preiswert zu erwerben. Notwendige Terminänderungen werden vorher rechtzeitig bekannt gegeben. Anmeldungen sind nicht erforderlich. Weitere Einzelheiten sind auf der Homepage der Naturscouts unter www.naturscouts-leinetal.de zu lesen.

Foto: Naturscouts

Freitag, 22. September 2017 09:49 Uhr

Northeim (red). Seit ihrer Geburtsstunde im Jahr 1999 ist die Juniorwahl zum größten Schulprojekt Deutschlands herangewachsen. In dem Projekt können alle Schulformen mitmachen - ausgenommen Grundschulen. Dabei ist alles freiwillig und kostenlos. Somit können junge Menschen unabhängig von ihrem Wahlrecht ihre Meinung äußern und werden gehört. In diesem Jahr wird eine Rekordbeteiligung von bundesweit rund 3.500 Schulen mit einer Million Jugendlichen erreicht.

Auch die Berufsbildenden Schulen 2 in Northeim sind zur Bundestagswahl 2017 beteiligt. Organisiert durch die Lehrfakt Nico Diedrich haben insgesamt zehn Klassen mit ca. 150 Schülerinnen und Schülern an den Juniorwahl an unserer Schule teilgenommen. Die Wahl wurde unter möglichst realistischen Bedingungen durchgeführt, um den Schülerinnen und Schülern ein wirklichkeitsnahen Wahlvorgang widerzuspiegeln und die Bedeutung der Juniorwahl zu unterstreichen (siehe www.juniorwahl.de/wahlakt.html)

Somit konnten die Teilnehmer unter realistischen Bedingungen an der BBS2 bereits vor den offiziellen Wahlen ihre politische Meinung äußern und wurden Teil des größten Schulprojektes zur politischen Bildung. Im gesamten Projekt haben bereits 18 Millionen Schülerinnen und Schülern ihre „Stimme abgeben“. Schirmherr zur Bundestagswahl 2017 ist Prof. Dr. Norbert Lammert. Weitere Informationen rund um die Wahl, die beteiligten Institutionen und dem Konzept finden Interessierte unter www.juniorwahl.de.

 

Donnerstag, 21. September 2017 11:38 Uhr

Northeim (red). Die Bgm.-Peters-Straße ist im Bereich zwischen Hindenburgstraße und Hermann-Friese- Straße ab sofort bis voraussichtlich 27. September 2017 voll gesperrt. Grund sind Fahrbahnunterspülungen durch einen Wasserrohrbruch. Die Bushaltstellen in der Hindenburgstraße werden in dem Zeitraum nicht angefahren. Ersatzhaltestellen befinden sich in der Hermann-Friese-Straße in Höhe Raustraße.

Donnerstag, 21. September 2017 10:39 Uhr

Northeim (red). Im Rahmen der schulischen Berufsorientierung tauschten die Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen der Oberschule Northeim zwei Wochen lang die Schulbank gegen die Werkbank am Northeimer Bundesfachzentrum Metall. Unter möglichst realistischen Bedingungen galt es, die Arbeit in einem Industriebetrieb mit seinen unterschiedlichen Abteilungen zu simulieren und so ganz praktisch in die Welt der Arbeit hinein zu schnuppern. Von Verwaltung und Logistik über technisches Zeichnen, Fertigung und Montage bis hin zu Werbung und Marketing durchliefen die Achtklässler die unterschiedlichen Bereiche eines Industriebetriebs. So konnten die eigenen Fähigkeiten erprobt und erste praktische Erfahrungen gesammelt werden. Am Ende konnte jeder stolz einen selbstgefertigten Mini-Roboter präsentieren.

Foto: Oberschule Northeim

Werbung
Blaulicht
Samstag, 23. September 2017 15:17 Uhr
BMW-Fahrer überholt Fahrzeugschlange und verursacht Verkehrsunfall
Sonntag, 17. September 2017 09:08 Uhr

Northeim (red). Am Samstag, 16. September, gegen 22.10 Uhr, erschien ein 25-jähriger Kraftfahrzeugführer aus Bovenden mit seinem Pkw bei der Polizei in Northeim, um seinen, bei der Polizei befindlichen Freund im Rahmen einer polizeilichen Maßnahme zu unterstützen. Nach einem Hinweis wurde jedoch bekannt, dass der 25-Jährige nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist, da ihm diese entzogen wurde. Somit wurde ihm die Weiterfahrt untersagt und er muss sich nun wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis verantworten.

Sonntag, 17. September 2017 08:43 Uhr

Northeim (red). Am Samstag, gegen 10.45 Uhr, machte sich ein zuvor in der Bürgermeister-Peters-Straße geparkter Klein-Lkw "selbstständig" und rollte auf der abschüssigen Fahrbahn - ohne Fahrer im Führerhaus - quer über die Straße. Bei der "Fahrt auf Abwegen" touchierte der Lkw drei ordungsgemäß am Fahrbahnrand geparkte Pkw und verursachte dadurch Schaden in Höhe von insgesamt ca. 6.000 Euro. Der Nutzer des Klein-Lkw hatte zuvor offensichtlich vergessen beim Parken die Handbremse anzuziehen.

Dienstag, 12. September 2017 11:43 Uhr

Berwartshausen (red). Am Montag, den 11. September, gegen 12.25 Uhr, kam es auf der B 241 in Höhe der Einmündung Berwartshausen zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine Autofahrerin leicht verletzt wurde. Insgesamt entstand ein Sachschaden von ca. 6.500 Euro.

Ein 76 Jahre alter Northeimer war mit seinem Pkw auf der Moorestraße in Richtung der B 241 unterwegs. Beim Einbiegen auf die Bundesstraße nach links in Richtung Moringen übersah er den Pkw einer 48 Jahre alten Moringerin, die auf der Vorfahrtstraße in Richtung Northeim unterwegs war. Bei dem Zusammenstoß erlitt die Moringerin vermutlich nur leichte Verletzungen. Vorsorglich wurde sie mit einem RTW in das Northeimer Krankenhaus gefahren.

An den beiden älteren Fahrzeugen entstand jeweils ein Totalschaden. Die nicht mehr fahrbereiten Autos wurden abgeschleppt.

Montag, 11. September 2017 11:44 Uhr

Hillerse (red). Die Ortsfeuerwehr Hillerse, Berwartshausen, die Schwerpunktfeuerwehr Northeim und die Stützpunktfeuerwehr Höckelheim wurden am Montagmorgen, gegen 7:54 Uhr, zu einem Brandeinsatz alarmiert. In Hillerse in der „Großenroder Straße“ ist es in einem Haus zu einer Rauchentwicklung in einem Keller gekommen. Ein Rauchwarnmelder hatte im Haus ebenfalls ausgelöst. Die Feuerwehren, die kurze Zeit nach der Alarmierung am Einsatzort eingetroffen waren, verlegten eine Wasserförderstrecke von einem Unterflurhydranten bis etwa 50 Meter zu dem Haus. Zwei Atemschutztrupps begaben sich mit einem C-Schlauch in den Keller und nahmen eine erste Erkundung vor. Der zweite Trupp überprüfte mit einem Ex-Warngerät und einer Wärmebildkamera die Kellerräume. Die Feuerwehrleute aus Northeim stellten den Atemschutz-Sicherungstrupp. Da seitens der Feuerwehr keine Ursache festzustellen war, wurden Schornsteinfeger und weitere Fachfirmen hinzugezogen. Im Einsatz waren etwa 50 Einsatzkräfte der Feuerwehren, dem Rettungsdienst und der Polizei. Eine Frau wurde mit einem Verdacht auf einer Rauchgasintoxikation mit einem Rettungswagen der Johanniter-Unfall-Hilfe Northeim in die Helios Albert-Schweitzer-Klinik nach Northeim gebracht.

Foto: Horst Lange, Pressesprecher Kreisfeuerwehr Northeim

 

Unsere Videothek
Werbung
Politik
Mittwoch, 20. September 2017 10:19 Uhr
EU Förderung für Hotspots möglich: W-Lan-Hotspots in Hardegsen
Mittwoch, 20. September 2017 10:16 Uhr

Sohlingen (red). Am Donnerstag, den 21. September, findet eine öffentliche Veranstaltung in Sohlingen auf dem Gelände der Ahletal KG in der Uslarerstr. 21 in Uslar-Sohlingen bei Jörg Gebauer statt. Der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der CDU im Niedersächsischen Landtag und CDU Landesvorsitzende von Braunschweig, Frank Oesterhelweg (MdL), spricht zu dem Thema: „Unseren ländlichen Raum nach vorne bringen". Im Anschluss an den Vortrag ist die Möglichkeit zur Diskussion zu allen Themen gegeben. Alle Mitglieder und Interessierte sind herzlich zu dieser Veranstaltung eingeladen. Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr. 

Foto: CDU

Dienstag, 19. September 2017 18:30 Uhr

Northeim (red). Der SPD-Ortsverein Northeim lädt anlässlich der Bundestagswahl alle Interessierten für den kommenden Sonntag, 24. September 2017, 18 Uhr, recht herzlich zur Wahlparty ein. Stattfinden wird diese in der „Klosterschänke St. Blasien“ am Northeimer Münsterplatz. Während der Party werden die Anwesenden laufend über die aktuellen Ergebnisse der Bundestagswahl informiert.

Werbung
Wirtschaft
Freitag, 22. September 2017 09:12 Uhr
Zwölf Altenpfleger starten in das Berufsleben: Abschlussfeier an den Berufsbildenden Schulen Uslar
Freitag, 22. September 2017 07:34 Uhr

Dassel (hakö). Eine unglaubliche Stärkung des Wirtschaftsstandortes Dassel bahnt sich an. Auf einem 75.000 m² großen Areal wird das neue Sendezentrum des deutschen Privatsenders pearl.tv, 2011 gemeinsam vom Versandhaus Pearl und den EnStyle-Studios in Buggingen gegründet, entstehen. Buggingen, im Südwesten Baden-Württembergs gelegen, ist der europäische Hauptsitz der Pearl-Gruppe. Die Pearl GmbH gehört mittlerweile zu Europas größten Versandhäusern für PC-Software, Computerzubehör, Druckerpatronen, Haushalts- und Lifestyle-Artikel.

Gerhard Melching, Bürgermeister der Stadt Dassel, mit ihren knapp 10.000 Einwohnern, zeigte sich am Mittwoch gegenüber Northeim-News glücklich und zufrieden über die geplante Ansiedlung eines so prominenten Unternehmens auf dem brach liegenden Gelände im Industriegebiet Süd. Immerhin sind damit auch 50 neue Arbeitsplätze verbunden. Melching: "Wir unterstützen das große  Vorhaben des Beratungs- und Shopping-Senders gern im Rahmen unserer Möglichkeiten."

2017 hat EnStyle das ehemalige Werkgelände eines Automobilzulieferers erworben. Auf FHS Automobil Systeme Fahrzeugteile, Kongsberg Automotiv Holding und der Jago AG folgt nun bis Ende November 2018 der Um- und Ausbau zu einem Sendezentrum, angekündigt als größer und moderner für angeblich noch mehr Fernsehunterhaltung.

In rund 17.500 m² Gebäudefläche entstehen nun die neuen Fernsehstudios sowie neben großzügigen Büroflächen auch Lager für Requisiten und Produktmuster. Mit einer Fläche von über 2.700 m² wird das pearl.tv-Fernsehstudio dann ganz der neuen Dimensionen der Produktpräsentation ermöglichen.

Zu den Stammmoderatoren gehören unter anderem: Katie Steiner, Carsten Ruland, Ralf Janssen und Jana Hartmann. Ehemalige sind so bekannte Namen wie: Carsten Spengemann, Isabel Gülck, Harry Wijnvoord und Caroline Beil. www.pearl.de.

Fotos: hakö

Montag, 18. September 2017 10:33 Uhr

NOrtheim (red). Der Abschlussjahrgang 2017 des HELIOS Bildungszentrums Südniedersachsen feiert das bestandene Examen. Elf Schülerinnen und Schüler haben ihre Ausbildung in der Gesundheits- und Krankenpflege erfolgreich abgeschlossen. Der Prüfungsvorsitzende und Vertreter der Landesschulbehörde Dr. Andreas Kittelmann übergab ihnen die Prüfungszeugnisse und die Examensurkunden.

Elf Schülerinnen und Schüler konnten sich nach dreijähriger Ausbildung über das bestandene Examen freuen. „Gesundheits- und Krankenpflege ist ein Beruf mit Zukunft, denn gut ausgebildete Pflegekräfte sind sehr gefragt. Zudem gibt es viele Weiterbildungsmöglichkeiten“, sagt Doris Welzel, Leiterin des HELIOS Bildungszentrums Südniedersachsen. Während der Ausbildung stehen die Schülerinnen und Schüler im engen Kontakt zum erfahrenen Pflegepersonal und den Ärzten der Klinik, die ihnen viele praktische und theoretische Kenntnisse vermitteln.

Die Ausbildung wird mit einer mündlichen, schriftlichen und praktischen Prüfung abgeschlossen. Besonders erfreulich ist, dass die Hälfte der examinierten Pflegekräfte in der HELIOS Albert-Schweitzer-Klinik Northeim oder der HELIOS Klinik Bad Gandersheim übernommen werden.

Foto: HELIOS Kliniken

Werbung
Sport
Freitag, 22. September 2017 08:25 Uhr
FC Eintracht Northeim erwartet SV Atlas Delmenhorst - Gäste marschierten von 1. Kreisklasse im Eiltempo in Oberliga
Dienstag, 19. September 2017 14:59 Uhr

Northeim (red). Die Saison 2017/18 startete für die Damen des Northeimer HC mit einem Paukenschlag, da zwei Spiele innerhalb von drei Tagen zu absolvieren waren, zugleich handelte es sich bei diesen Partien um Derbys.

Am Donnerstagabend ging es in der heimischen „Schuhwallhölle“ gegen die HSG Göttingen. Auch wenn der NHC die typische Spielweise der Göttingerinnen nun seit einigen Jahren kennt und sich das Team im Training nochmal entsprechend darauf eingestellte, fand Northeim von Beginn des Spiels an keine gute Einstellung dagegen.

„Statt in der Abwehr aktiv und aggressiv gegen zuarbeiten, fanden wir uns zu häufig in der Rolle des 'Spielbeobachters' wieder. Dank einer vernünftigen Angriffsleistung und einer super aufgelegten Duaa im Tor verlief die erste Halbzeit relativ ausgeglichen und wir gingen mit einem knappen Rückstand (13:15) in die Pause“, heißt es seitens des Northeimer HC.

Nach wie vor fand das Team aber nicht zum eigentlich sicheren Abwehrspiel, sodass man sich in der 41. Spielminute einem 5-Tore-Rückstand gegenüber konfrontiert sah. „Daraufhin stellten wir auf die offensivere 3:2:1-Abwehrformation um. Und siehe da – die taktische Maßnahme fruchtete! Wir agierten viel aktiver, der Gegner fand keine Ideen gegen die neue Formation und wir kämpften uns durch beherzte Angriffsaktionen und Tempogegenstöße Tor um Tor ran, bis in der 54. Minute mit dem 20:20 durch unseren torgefährlichen Flügelflitzer Marie das Spiel wieder völlig offen war“, heißt es weiter.

Auch Northeims Siebenmeter-Schützen, Alina und Tanja, zeigten Nervenstärke und verwandelten zahlreiche Siebenmeter in der letzten Viertelstunde des Spiels. Mit dem Siebenmeter zum 23:22 in der letzten Spielminute machte Tanja dann auch den Sieg für Northeim klar. Den letzten Angriff der Göttingerinnen konnten die Damen des NHC – nicht ohne einige gefühlte Nervenzusammenbrüche auf der Bank und bei den Zuschauern – sicher abwehren. „Das Spiel hat mal wieder gezeigt, wie wichtig eine gute Abwehr und ein starker Teamfight letztlich sein können. Bedanken möchten wir uns bei unserem Publikum, das uns zu ungewohnter Uhrzeit so stark angefeuert hat – DANKE!“, heißt es abschließend.

Nach dem erfolgreichen Einstand musste das Team der Damen am Samstag zum nächsten Derby in Rosdorf ran. Das Spiel startete ähnlich, wie das vorherige endete: Northeim begann mit einer starken 3:2:1-Abwehr - inklusive einer abermals starken Duaa - gegen die Rosdorf keine Lösungen fand. Nach knapp zehn Minuten führten er NHC mit 5:1. In der Folge verpasste man es aber die Ballgewinne aus der starken Deckung in ausreichend viele Tore umzumünzen, so dass man die erste Halbzeit nur mit einem knappen Vorsprung (13:11) beendete. In der zweiten Halbzeit zeigte sich dann leider ein kleines Spiegelbild der ersten Halbzeit gegen die HSG Göttingen. Zu viele Fehler und Nachlässigkeiten in der Abwehr führten dazu, dass Rosdorf fünf Minuten vor Schluss schon mit sieben Toren vorne lag. „Unser Spiel wirkte leider viel zu kraft- und ideenlos. Am Ende mussten wir dem Gegner mit 31:25 die Oberhand lassen.“

Als kleiner Trost wartete dank Annas Einladung aber wenigstens noch leckeres Essen und eine köstliche Caipirinha-Bowle auf die Northeimer Damen. „Damit fand unsere englische Woche ein halbwegs versöhnliches Ende. Jetzt gilt es aber, den Blick nach vorn zu richten und uns intensiv auf das nächste schwere Spiel in Hildesheim vorzubereiten. Dafür muss unsere Abwehr über die vollen 60 Minuten stabil stehen und unser Angriff noch mehr Torgefahr ausüben“, heißt es von Vereinsseite abschließend.

Für den NHC spielten:

NHC – HSG Göttingen: Mugames, Post - Weitemeier 9/5, M. Barnkothe 5, A. Barnkothe, Thielebeule, Bäcker, Lösky 2, Gloth 2, Lucenko 3/3, Junghans 1, Strupeit 1.

HG Rosdorf-Grone – NHC: Mugames, Post - Weitemeier 8/4, M. Barnkothe 6, A. Barnkothe 1, Thielebeule 3, Bäcker 2, J. Lösky 1, Gloth, Lucenko 2/1, Junghans 2, Strupeit.

Foto: Spieker Fotografie

 

Montag, 18. September 2017 14:15 Uhr

Northeim (hakö). Große Begeisterung auf den Ringen der Schuhwallhalle. Im Duell der Aufsteiger gewannen am Sonntag die Handballer des Drittligisten Northeimer HC 33:26 (14:12) gegen den hessischen Meister SG Bruchköbel.

400 Zuschauer sahen den dritten Saisonsieg. Unter den Fans entdeckte Northeim-News unter anderem Northeim's ehemaligen Bürgermeister, Irnfried Rabe, den Fraktionschef der FDP im Stadtrat, Eckhard Ilsemann und den Vorstandsvorsitzenden der Kreis-Sparkasse Northeim, Guido Mönnecke, sowie auch den Nachwuchs des Gastgebers.

Die große Familie der Handballer feierte am Ende Platz 2 der 3. Liga Ost Männer. Das gibt Auftrieb, setzt Emotionen frei, sorgt für Elan und Engagement auch des Ehrenamtes, wie an diesem Spieltag zu beobachten war, so an der Kasse, beim Imbiß und im Bereich der Ordner. Da kommt wirklich Freude auf. Das tut dem Sport gut. Den Zuschauern allemal.

Der gute Saisonstart gibt dem NHC das Gefühl, mithalten zu können in der 3. Liga. Das nächste Heimspiel der 1. Herren des NHC findet am 8. Oktober um 17 Uhr in der "Schuhwallhölle" gegen den aktuellen Tabellenführer SG Leutershausen statt. Der Spielort wird zur Festung. Am 23.9. spielt der NHC beim TV Germania Großsachsen, am 30.9. beim HSC 2000 Coburg II.

Fotos: hakö

Werbung
Nachrichten aus Einbeck
22. Juni, 04:54 Uhr
„Big T“ wechselt zur SVG Einbeck
18. Juni, 05:02 Uhr

Einbeck (red). Eine 51-jährige Einbeckerin hatte sich im Zuge einer Geldanlage sogenanntes emirates Gold, in Form kleiner Goldbarren, gekauft und in ihrer Wohnung aufbewahrt. Am Montag, 8.Mai, stellte sie dann fest, dass einige dieser Goldbarren, im Wert von 15.000 Euro aus ihrer Sammlung fehlen. Ein bislang noch unbekannter Täter muss einen unbeobachteten Moment genutzt haben, um diese zu entwenden. Da die Wertstücke in einem für Besucher unzugänglichen Bereich aufbewahrt wurden, muss der Täter über den Ablageort Kenntnis gehabt haben. Weitere Behältnisse wurden nicht geöffnet, bzw. angegangen. Diesbezüglich hat die Polizei Einbeck die Ermittlungen aufgenommen und bittet mögliche Zeugen, die Angaben zu dem Verbleib des Goldes machen können, sich unter Tel. 05561-949780 zu melden.

16. Juni, 07:28 Uhr

Northeim (lpd). Jetzt sind sie bekannt geworden, die ersten drei Preisträger des von Landrätin Astrid Klinkert-Kittel ins Leben gerufenen Preises für familienfreundliche Unternehmen im Landkreis Northeim. Ausgezeichnet wurden die Firmen Schirmer & Siegmüller, Steuerberater, aus Northeim, die KWS Saat SE aus Einbeck und das Seniorenheim Auetal in Kalefeld-Echte.

Im Rahmen des mit über 100 Teilnehmenden gut besuchten Unternehmerfrühstücks, das am vergangenen Mittwoch in „Traupes Tenne“ in Harriehausen stattgefunden hat, wurden die Auszeichnungen übergeben. Moderiert wurde die Preisverleihung von Max von Düring, der humorvoll und launig durch die etwa einstündige Veranstaltung führte.

Für Landrätin Astrid Klinkert-Kittel ist es nach eigener Aussage eine Herzensangelegenheit, die Unternehmen im Landkreis Northeim dazu zu bewegen, ihre Familienfreundlichkeit auszubauen. „Mein Ziel ist, dass Thema in den Mittelpunkt zu rücken“, so die Landrätin, die sich in ihrer Begrüßung davon überzeugt zeigt, dass, wer als attraktiver Arbeitgeber im Wettbewerb um Arbeitskräfte bestehen will, um das Thema nicht herum kommt. Es liege in der Hand der Unternehmen, sich auf diesem Wege einen echten Wettbewerbsvorteil zu verschaffen. „Gesunde und zufrieden Mitarbeiter sind Multiplikatoren für eine starke Wirtschaft und das Image der Region“, so Landrätin Klinkert-Kittel weiter. So hätten Eltern den Kopf frei, wenn sie ihre Kinder gut versorgt wissen und könnten sich mit aller Kraft den Herausforderungen am Arbeitsplatz widmen. Schließlich rief die Northeimer Landrätin ausdrücklich dazu auf, sich von den Ideen der Preisträger motovieren zu lassen: „Nachmachen und Abgucken sind ausdrücklich erwünscht“.

Nach einem humorvollen Vortrag von Dr. Marc Olschewski von der TU Clausthal zum Thema „Work Life Balance“, in dem er seine eigene beruflich und familiäre Situation als Beleg für die vielfältigen ineinandergreifenden Interessen hernahm, wurde die Preisverleihung vorgenommen.

Als Laudatorin für den ersten Preisträger, die Firma Schirmer & Siegmüller, Steuerberater, aus Northeim, fungierte Katja Taranczewski, Referatsleiterin beim Nieders. Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung. Nach ihren Worten zeichnet sich das Unternehmen mit 31 überwiegend weiblichen Beschäftigten dadurch aus, das während der Sommerferien eine eigene Kinderbetreuung für die Beschäftigten angeboten wird. Dabei kommt eine qualifizierte Erzieherin zum Einsatz. Außerdem zahlt das Unternehmen Zuschüsse zur Kindebetreuung und bietet flexible Arbeitsmodelle an. „In dem Betrieb wird ganz offensichtlich die Überzeugung gelebt, dass es für beide Seiten Vorteile bringt, familienfreundliche Angebote vorzuhalten“, so Katja Taranczewski, zur Auswahlentscheidung der siebenköpfigen Jury, die im Vorfeld der Veranstaltung die Preisträger ausgewählt hatte.

Sparkassendirektor Guido Mönnecke hielt die Laudatio auf die KWS Saat SE, aus Einbeck, die er mit ihrem Engagement als „Leuchtturm“ in der Wirtschaftsregion Landkreis Northeim bezeichnete. Dem Fachkräftemangel setze das Unternehmen Betriebsvereinbarungen zur Altersteilzeit, zur Pflege von Angehörigen, über Zuschüsse für die Kinderbetreuung bis zum dritten Lebensjahr entgegen. Angeboten werden auch flexible Beschäftigungsmodelle und beinahe selbstverständlich, können Kinder von Betriebsangehörenden auch am Kantinenessen teilnehmen. „Mit zufriedenen und motivierten Beschäftigten gelingt es schließlich auch Fehlzeiten zu senken und den Krankenstand niedrig zu halten“, so Guido Mönnecke zum Engagement der KWS Saat SE.

Die dritte Laudatio für das Seniorenheim Auetal in Kalefeld-Echte nahm Isabella Wolter, Fachbereichsleiterin bei der Handwerkskammer Hildesheim-Südniedersachsen, vor. Sie habe im Rahmen des Wettbewerbs sehr interessante Lösungen kennen gelernt, lobte Wolter das Engagement aller teilnehmenden Unternehmen. Dem Seniorenheim Auetal sei es als Familienunternehmen ganz offenbar besonders wichtig, ein gutes Betriebsklima für die Beschäftigten herzustellen. Ein absolutes Alleinstellungsmerkmal sei dabei die betriebseigene Kinderkrippe, mit Sonderöffnungszeiten von 6.30 Uhr bis 20.00 Uhr, in der Kinder von Mitarbeitern kostenlos betreut werden. Mit dem Älterwerden der Kinder sei nun sogar die Eröffnung eines eigenen Kindergartens geplant. Bei dem Engagement erstaunt es kaum, dass auch individuelle und flexible Arbeitszeiten, eine Betriebsrente, Tankgutscheine, vergünstigte Mahlzeiten und Gleittage angeboten werden. Hauseigene Wellnes- und Entspannungsangebote können von den Beschäftigten genauso selbstverständlich genutzt werden, wie es auch möglich ist, Kinder im Notfall auch mal mit an den Arbeitsplatz zu bringen. Bei der Urlaubsplanung genießen Eltern mit schulpflichtigen Kindern Vorrang. Es gelinge dem Unternehmen so, Beschäftigte nach der Familienzeit wieder zeitnah in den Betrieb zu integrieren. „Ein wichtiger Vorteil in einer Branche, in welcher der Fachkräftemangel deutlich zu spüren ist“, so Isabella Wolter.

Die drei für ihre Familienfreundlichkeit ausgezeichneten Unternehmen erhielten aus den Händen der Laudatoren sowie von Landrätin Astrid Klinkert-Kittel eine Skulptur sowie eine Urkunde. „Jede Skulptur ist ein Unikat“, erläuterte Landrätin Astrid Klinkert-Kittel, die sich zugleich bei Janne Klett-Drechsel von der Kunsttöpferei Klett aus Moringen-Fredelsloh bedankte, aus deren Händen die Skulpturen stammen.

Die nächste Preisverleihung soll im Jahr 2019 stattfinden. „Ich hoffe, dass sich dann wieder zahlreiche Unternehmen bewerben und freue mich schon jetzt auf die nächste Runde des Unternehmenspreises“, schließt Landrätin Klinkert-Kittel mit dem herzlichen Appell an alle Unternehmerinnen und Unternehmer sich dem Thema Familienfreundlichkeit stärker zu widmen.

Foto: lpd

Werbung
zum Anfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.